Pressemitteilung von Jenny in Sachen „Jenny Gate“ (Link, Link):

„Es ist nur ein kleiner Disput auf Twitter, aber er deckt eine große Machtkonzentration auf. Es geht um die Vorherrschaft der staatlichen Massenmedien. Nicht nur im Flimmerkasten sondern auch im Internet haben sich ARD und ZDF zu den Fürsten aufgeschwungen. Die politische Bloggerin @_JennyGER_ wurde kurz vor der Bundestagswahl auf Veranlassung des ZDF auf Twitter gesperrt. Mit 25 tausend Abonnenten ist dies zwar eine kleine Hausnummer, doch der Fall deckt einige Missstände auf.

Was ist vorgefallen? Die Bloggerin Jenny (http://pinksliberal.wordpress.com/) bekam eine Einladung als Zuschauerin zur Sendung ZDFlogin, die scheinbar von der Probono GmbH produziert wird. Die eMail mit der Absage hat Jenny als Screenshot in Twitter veröffentlicht. Hierbei hat sie sensible Daten geschwärzt, allerdings wurde die eMail-Signatur vergessen. Der geneigte Beobachter des Screenshots konnte sehr klein beispielsweise eine Handynummer einer Redaktionsmitarbeiterin erkennen. Diese Mitarbeiterin schrieb am Freitag, 20.09.2013 um 19:51 Uhr eine Mail mit Bitte um Löschung des Bildes. Um 21:48 Uhr wurde das Bild in Twitter von @_JennyGER_, die jetzt unter @JennyGER in Twitter aktiv ist, entfernt. Ab  23:11 Uhr war sie in Twitter gesperrt. Zu diesem Zeitpunkt war das entsprechende Bild längst gelöscht.

Der Knall in den sozialen Medien erzeugte ein unüberhörbares Echo. Es kommt sofort der Verdacht auf, dass das ZDF kritische Stimmen selektiv aus dem Weg räumt. Im geschilderten Fall liegt nämlich keine Verletzung der Twitter-Regeln vor. Es wäre verboten, private Daten von Dritten zu veröffentlichen. Hier handelte es sich aber nachweislich um geschäftliche Daten. In der Signatur ist die Probono GmbH genannt. Auch die Handelsregisternummer ist aufgeführt. Eine solche eMail kann unmöglich mit privaten Kontaktdaten bestückt sein. Auch ist die besagte Mail im „wir“-Stil“ geschrieben, was auf einen geschäftlichen Zusammenhang schließen lässt.

Der bekannte Twitteraccount @_JennyGER_ ist seit 20.09.2013 gesperrt. Der nun eingerichtete Ersatzaccount @JennyGER wurde ebenfalls bereits drei Mal gesperrt. Diese einfacheren Sperren konnten allerdings selbst rückgängig gemacht werden. Ausgelöst wurden Sie durch das bloße Anschreiben von @ZDF und @ZDFlogin. Massenmedien mit verifizierten Accounts haben demnach in sozialen Netzwerken die Lizenz zum Aufräumen. Unbequeme Nutzer können willkürlich von den Praktikanten hinter den Accounts durch sog. „Spamblocken“ gesperrt und ausselektiert werden. Was wir hier sehen ist eine virtuelle Deportation. Die studierte Bankbetriebswirtin Jenny, die eigentlich Jennifer heißt, lässt sich davon allerdings nicht beirren und twittert munter als @JennyGER weiter.

Von der netzpolitischen Seite her ist dieser Fall sehr interessant. Wir müssen uns die Frage stellen, welche Macht Konzernnetzwerke wie Facebook oder Twitter haben sollten. Auch ist es praktisch unmöglich einen Support zu kontaktieren. Es bleibt auch zu klären, warum ARD und ZDF durch Einbindung in Sendungen ständig Werbung für diese Konzerne machen; immerhin sind diese Medien durch Gebühren finanziert. Beim zitierten „JennyGER-Gate“ kommt auch die Frage auf, warum das gebührenfinanzierte ZDF die geschäftlichen Daten einer Mitarbeiterin einer privatrechtlichen GmbH zu schützen hat. Die Massenmedien sind extrem nervös und dem ZDF scheint dieser Fall peinlich zu sein. Die wachsende Bedeutung der unabhängigen und alternativen Medien macht dem staatlichen Medienkartell zu schaffen und wie man nun sieht, schreckt  man nicht mal mehr vor unlauteren Mitteln zurück.

 

Kommentare zu: "Jenny Gate: Kleinkrieg auf Twitter zeigt die brachiale Macht der Massenmedien" (5)

  1. Das ZDF/ARD gehört dem Einheitsparteiensystem, wie die Bundesbank, wie das BVG, wie der BP, wie andere Institutionen. Dieses alles wird wiederum von denen fremdbestimmt, die nicht gewählt wurden! Wie viel Diktatur und Machtmanipulation erträgt der Bürger, von dessem Geld dieses System lebt und gedeiht!? Es sei denn, man freut sich jeden Tag, aufs Neue, auf das moderne Sklaventum. Aufwachen!
    Selbstbestimmung und Freiheit = Direkte Demokratie, Mitbestimmung und Kontrolle, jetzt!

  2. Abgesehen davon, daß ich keine volksverblödenden „Netzwerke“ benutze, zahle ich seit 11 Jahren diesen GEZ-Gaunern – neuerdings Haushaltssteuer-Eintreiber – keine Gebühren, das wäre ja noch schöner, als Vergesäßter dieser Anstalten denen auch noch Belohnung zu zahlen!
    Ich würde auch nie einer Anstalt eine Steuer bezahlen, denn das Recht zu einer Steuererhebung hat nur ein Staat, was die Nachfolgerin der GEZ natürlich nicht ist.
    Beim Nutzen von „Twitter“ oder ähnlichem ist es wie beim Wählen, sie nützen nur der Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGrüne/Linke, niemals dem Wähler, niemals dem Nutzer von „Facebook“, sondern nur den Besitzern v. Twitter oder Facebook, die streichen mit den Werbeeinahmen den Reibach ein!
    Meinungsfreiheit ist nirgends gegeben, also wozu dies nutzen?

  3. Stimme vollkommen zu.

    • Danke für diese so eindeutig formulierte Zustimmung, aber ich hätte von vielen anderen hier dies auch! Stattdessen werde ich zensiert, d.h. gestrichen, offensichtlich wegen der Infragestellung des „Staates“ Bundesrepublik, die weder als Staat (gelöscht durch Auß Min Genscher Anfang 1991 bei den Vereinten Nationen) und ersetzt durch Deutschland
      noch als Staat vorher bis 1990 exisitierte, sondern nur als Gebietskörperschaft oder öff.-rechtl. Körperschaft mit Staatscharakter bzw. Staatsimitation ihr unsouveränes Dasein fristete.
      Warum kapieren das so Wenige?

  4. Norbert Tegge schrieb:

    Staatsfernsehen einer Diktatur. Unsere Ostdeutschen Freunde kennen dieses System ja.

    Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf unabhängige, objektive Information. Wie ich schon oft und jetzt nochmal deutlich schreibe:

    Durch einen Wegeunfall bedingt musste ich Erfahrugnen mit den (A)Sozialversicherungen
    erleiden.
    Dieses Sozialversicherungssystem ist Betrug am dt. Staatsbürger. Die Beweise liegen mir hier vor.

    Involviert sind Gerichte, Gutachter (versicherungsfreundliche), Fachärzte, DRV, BG, Gesetzliche Krankenkassen, Agentur für Arbeit, ARGE Jobcenter, Sozialämter, Gewerkschaften, Paritätische Dienste, VDK, SvD und scheinselbständige Gerichtsvollzieher.

    Ich schrieb meine Erlebnisse mit diesen Behörden der Firma Eyeworks.

    Sie suchten gerade Patienten, die schwerkrank und wieder geheilt werden sollten.

    Ein Intendant des ZDF verhinderte eine Ausstrahlung mit den Worten „Sozialer Sprengstoff“.

    Wann wacht ihr endlich auf?

    Rechnet doch mal zusammen wieviel Geld ihr für Sozialversicherungen löhnt.

    Summe Monat AN und AG mal 12 mal Jahre!

    Durch dieses System wurden Patienten gefoltert, vergiftet und einige in den Suizid getrieben. Davon hört und liest man nichts.

    Ich erhebe meine Stimme für diese Opfer!

    Das System muss hinterfragt werden und durch eine direkte Demokratie ( durch aufgeklärte, selbstbewusste Menschen) ausgetauscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke