Plurale Einheitspartei 100%.

Was für ein Sieg für die Euro-Wahnsinnigen. 100% der Sitze im Deutschen Bundestag gehen an die Große Plurale Einheitspartei CDUCSUSPDGrüneLINKE. Wahnsinn. Erich Honecker würde vor Neid erblassen.

File:Flag of East Germany.svg

Bild: Wikicommons.

Das Ergebnis ist sicher eine Enttäuschung für viele. Zugleich ist aber auch festzustellen, dass es bei dieser Bundestagswahl exakt um nur eine einzige Frage ging: Wird die plurale Einheitspartei 90 oder 100% der Sitze erreichen? 

Das war alles, worum es bei dieser Wahl ging.

Unser Sieg, der Sieg des Widerstands gegen den Euro-Wahnsinn liegt auf einer anderen Ebene. Und auch dieser Sieg stand schon vor der Bundestagswahl fest: Es wandelt sich die Kultur in diesem Land. Das Thema EU- und Euro-Diktatur wird öffentlich diskutiert. Die bezahlten Hauptstrommedien brachten in den letzten Tagen einige Artikel, die direkt aus dem Widerstand hätten stammen können. Die FDP – welch eine Lügnerpartei vor dem Herrn – ging sogar soweit, anzudeuten, dass sie gegen den ESM wäre.

Die „Sonstigen Parteien“, zuvorderst die AfD, haben zusammen 8,8% der Stimmen erreicht. Die meisten dieser „Sonstigen“ lehnen die etablierte Politik ab und sind, zumindest verbal, gegen den Euro-Wahnsinn. Und zur Erinnerung: Die „Sonstigen Parteien“ erzielten bei der Bundestagswahl 2009 zusammen erst 6,0%.

Zugleich ist die verlogenste aller Parteien, die FDP, endlich aus dem Bundestag geflogen. Ein sehr wichtiger Erfolg!

Noch wichtiger ist, dass das Planergebnis „Große Koalition“ nur schwierig zu realisieren ist, eben weil die CDU/CSU so erfolgreich ist: Wie soll die SPD sich wegen der paar fehlenden Stimmen in eine große Koalition begeben? Sie wäre zur Bedeutungslosigkeit verdammt und würde in vier Jahren dann bei vielleicht 15% der Stimmen landen. Nein. Das kann die SPD eigentlich nicht machen, zumindest dann nicht, wenn sie eine Alternative hat.

Und die Alternative ist: Rot-rot-grün. Und: Rot-rot-grün ist die Regierung, die unter dem geltenden Wahlunrecht vom Wähler gewollt ist. Und, auch nicht unwichtig, unter rot-rot-grün würde die SPD den Bundeskanzler stellen.

Rot-rot-grün.

Mancher liberale oder konservative Bürger mag nun angesichts dieser Perspektive schlimme Erwartungen haben. Und diese Erwartungen sind auch gerechtfertigt: Die Steuern werden ins Absurde erhöht. Die totale EU total umgesetzt. Und so weiter und so fort.

Doch gehen wir zurück zum Anfang: Es war eh klar, dass die plurale Einheitspartei 90% der Sitze erlangen wird. Eine rot-rot-grüne Bundesregierung wird den Wahnsinn viel deutlicher offen legen, als die Lügnerpartei der CDU, die „Nein“ sagt und „Ja“ tut. Oder anders gesagt: Es muss noch viel schlimmer werden, damit es irgendwann besser wird. Rot-rot-grün ist das beste Umfeld für ein weiteres Wachsen des Widerstands gegen den Euro-Wahnsinn, weil erst durch rot-rot-grün der totale Wahnsinn dieses Weges für noch mehr Bürger offenbar werden wird.

In diesem Sinne: Lehnen wir uns zurück. Genießen wir das politische Schauspiel, das da auf uns zukommt. Nehmen wir mit stoischer Gelassenheit die Steuerhöhungen auf dem Altar der Heiligen EU hin, die auf uns zukommen (auch wenn wider Erwarten die CDU an der Regierung bleibt). Und arbeiten wir weiter an einem Kulturwandel in diesem Land. Die Euro-Wahnsinnigen werden ihre EU-Diktatur auf eine neue, noch schärfere Ebene heben. Daran führt für sie gar kein Weg vorbei. Und indem sie das tun, werden noch mehr Menschen sich von der Pluralen Einheitpartei abwenden.

 

 

 

 

Kommentare zu: "Plurale Einheitspartei 100%." (10)

  1. Scheffler Georg schrieb:

    Es wird hier Schwarz Grün vergessen. Ich denke die Grünen werden sich es nicht nehmen lassen, mit der CDU zu regieren.

  2. Genau so ist es! Wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Man ist zwar enttäuscht, das darf man auch sein, da die Erwartungen doch ganz andere waren. Doch eigentlich sind wir die eigentlichen und heimlichen Sieger. Warum? Ganz einfach:
    1. Die FDP ist draußen. Das war sehr, sehr wichtig. Denn nun ist wohl die verlogenste Partei dieser Republik endlich aus diesem Parlament (längst überfällig).
    2. Die Euro-Scheiße rollt nun mit aller Macht über uns. Wäre die AfD ins Parlament gekommen, wäre es ein leichtes gewesen, sie für alles verantwortlich zu machen. Es mußte so kommen; diejenigen, die uns die Suppe eingebrockt haben, werden sie wohl nicht auslöffeln müssen aber sie bekommen die volle Breitseite ab. Niemand kann verantwortlich gemacht werden dafür nur die Initiatoren selber. HERRLICH! Wir können uns zurücklehnen und das Schauspiel von der Zuschauertribüne aus beobachten, begleiten und kommentieren.
    3. Zählt man alle Stimme zusammen, die gewählt worden sind aber an der 5% Hürde scheiterten, so sind das satte 15% (!). Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen. Nimmt man die Nicht-Wähler hinzu in Höhe von 28,5%, so hat die Merkel lediglich einen Zuspruch in Höhe von 29,7% aus der Bevölkerung. Das sind die wahren Zahlen. Von Rückhalt im Volk kann überhaupt keine Rede sein.

    In diesem Sinne Freunde und Mitstreiter: Kopf hoch, den Blick nach vorne, unsere Zeit kommt noch!

  3. Tobias schrieb:

    Danke für den Artikel, tut gut, habe heute meinen Volkstrauertag, den ich in meinen Kalender eintragen werde, und jährlich gedenken. Ja so oder so, das denke ich auch, … muss Schlimmer werden, dass es besser wird, genau….

  4. Der Wunsch ist der Vater des Gedanken! Wir sagen es gerne noch einmal. Der Crash kommt so oder so! Richtig. Die Volksbeteiligung, d.h. die Mitbestimmung in der Tagespolitik durch die Bürger, heißt, institutionelle Beteiligung an der Macht! Direkte Demokratie wird nicht unter der Tür durchgeschoben. Die müssen wir uns intelligent verdienen! Zurücklehnen und taktisch warten ist Realitätsverweigerung! Die jetzige, bestätigte Parteienmacht wird die Eurodiktatur, alternativlos, weiter umsetzen. Wir, Alle, müssen uns sehr warm anziehen!!!
    Wem die Freiheit und Selbstbestimmung am Herzen liegt, muss, endlich, strategisches Geplänkel aufgeben. Idiotische Alleingänge ablegen! Die Nichtwähler sind keine Direkte Demokratie Hoffnung, sondern müssen von Demokratie erst überzeugt werden! Alle anderen müssen sich sammeln!!! NUR durch Qualität in der Direkten Demokratie lassen sich bessere Entscheidungen vorleben und anmahnen. Dazu muss man erst einmal kapieren was hier läuft und was wir falsch machen. Wenn keine Entscheidungsplattform kommt, kein System (im Internet) zur Direkten Demokratie, etc., etc. wird sich die Diktatur weiter durchsetzen!!! Im Chaos des Crash’s läuft die herrschende Einheitspartei erst richtig auf!
    Merke: Wir werden keine besseren Politiker bekommen, wenn wir nicht zu besseren Wählern werden

  5. Ohnmacht schrieb:

    Danke an globalvoter.org: Merke: Wir werden keine besseren Politiker bekommen, wenn wir nicht zu besseren Wählern werden.
    Ja, jeder bekommt die Regierung, die er verdient. Was muss denn noch alles passieren, dass die breite Masse endlich aufwacht? Es kommen harte Zeiten auf uns zu. Aber vielleicht braucht ja der ‚tolle‘ CDU-Wähler so richtig was in die Breitseite, dass er wachgerüttelt wird. Nur schlimm, dass alle anderen darunter leiden müssen.

  6. Werner schrieb:

    Die Verweigerung der ADD eine Wahlempfehlung für die AfD auszusprechen war möglicherweise mit ein Grund für die knappe Verfehlung der 5% Grenze der AfD .
    Seid ihr nun stolz darauf ?
    Ich werde mich nun hingegen weigern der ADD auch nur einen Ero zu spenden oder auch nur an einer ihrer Demonstrationen teilzunehmen .
    Wir haben nun nichts mehr gemeinsam !

    Werner

  7. […] Quelle und weiterlesen: ADD […]

  8. Victor Zander schrieb:

    1.) Es stellt sich natürlich die Frage, an welcher Stelle die AfD weggerechnet wurde. Wir wissen das ja auch aus den USA, daß so etwas völlig problemlos geht. Wenn in jedem Wahlkreis eine Stimme verschwindet: Wieviel Prozentpunkte macht das aus? Schließlich gibt es Freunde der „Atlantikbrücke“, in Brüssel usw., denen die AfD unerwünscht war. Da läßt man sich schon was einfallen… Wie sagte unser Seehofer: Nicht die gewählten Politiker entscheiden über unser Wohl, sondern jene, die nicht gewählt werden!
    Aber das ist ja alles nur Verschwörungstheorie…
    2.) Das politische System in Deutschland hat aus dem Unfall „Grüne“ gelernt: Noch einmal wird ein solcher System-Unfall nicht passieren. Denn es war ein Kraftakt, die Grünen anzupassen. Und „rechts“ darf auf keinen Fall eine „Alternative“ entstehen. Insbesondere deshalb wurde in den letzten Tagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen verkündet.
    3.) Wer Gustav LeBon gelesen hat, weiß natürlich, daß die Masse kaum zu bewegen ist – außer mit niedrigen Emotionen. Und genau diese wurden gegen die AfD gerade in der letzten Woche geweckt. Gegen eine Partei, die sich in einem Themenbereich bewegte, der von der Mehrheit der Bürger kaum nachvollzogen werden konnte – und noch nicht real angekommen ist, Wer z.B. die letzte ZDF-Sendung „heute-show“ ansah, erlebte ein Inferno primitivster Aggression gegen die AfD.

  9. Hat dies auf rundertischdgf rebloggt und kommentierte:
    Eine „wichtige“ Nachricht heute früh in einigen öffentlichen Rundfunksendern, das politische Personal und die politischen Inhalte ändern sich.
    Was für ein Witz, die politischen Inhalte ändern sich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke