Dank ZeroHedge kennen wir die vollständige Liste der Teilnehmer am diesjährigen Treffen der „Bilderberger“ in Großbritannien (Link). Für jene, denen das Wort „Bilderberger“ nichts sagt: Die Bilderberger gelten als eines der wichtigen Nervenzentren der globalen Macht (Link, Link). Es gilt als sicher, dass unter anderem das Projekt „Euro“ zuerst in Zirkeln wie den „Bilderbergern“ diskutiert wurde und dass Kreise wie diese zu den entschiedensten Verfechtern der Euro- und EU-Diktatur und damit der Ausbeutung und Entrechtung der Bürger zählen.

Wenn man aus bundesdeutscher Perspektive auf die Liste der Teilnehmer schaut, dann ist man beeindruckt. Beeindruckt, von der Macht, die da versammelt ist. Zugleich beeindruckt, was für eine seltene Menge unternehmerischer Versager und moralfreier Politiker da angeblich als  die Elite der Bundesrepublik zusammen gerufen wurde.

File:Brueghel-tower-of-babel.jpg

Bild: Turmbau zu Babel, Wikicommons.

Gehen wir die bundesdeutschen Teilnehmer der Reihe nach in alphabetischer Folge durch:

  • Paul M. Achleitner, Chairman of the Supervisory Board, Deutsche Bank AG

Paul Achleitner war bei Goldman Sachs, dann Chef der Allianz AG. Die wichtigste geschäftliche Transaktion während seiner Amtszeit war der Kauf der Dresdner Bank AG. Das, immerhin, Manager Magazin, schrieb 2002: „Die Übernahme der Dresdner Bank, die Achleitner maßgeblich konzipiert hat, erscheint aus heutiger Sicht als ein schwerer Fehler. Die Führungs- und Ertragskrise der Frankfurter Bank belastet selbst eine so kapitale Macht wie die Allianz.“ (Link) Das war, wenn wir es richtig überblicken, die größte Fehlinvestition in der Geschichte der Allianz AG. Aber gut. Das machte ja nix. Der Mann kam ja von Goldman Sachs (wer hat eigentlich die Beratung für den Dresdner Bank Deal gemacht? War da nicht auch Goldman Sachs beteiligt und hat ein Honorar eingestrichen? Und in der Tat, Goldman und die UBS waren die externen Dealmaker, Goldman offenbar auf Seiten der Dresdner – Link. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt).

  • Josef Ackermann, Chairman of the Board, Zurich Insurance Group Ltd

Tja, zu Jo Ackermann fällt uns nur das Wort ein: „Ein unverurteilter Betrüger„. Aus Wikipedia: „Ab Januar 2004 musste sich Josef Ackermann vor dem Landgericht Düsseldorf verantworten. Die Anklage gegen ihn … lautete auf Untreue. Die Angeklagten standen unter dem Verdacht, den Düsseldorfer Konzern im Rahmen der Übernahme durch Vodafone im Februar 2000 durch überhöhte Prämienzahlungen an Esser und weitere Manager um rund 110 Millionen Mark (ca. 58 Millionen Euro) geschädigt zu haben. Von den Geldauflagen in Höhe von insgesamt 5,8 Millionen Euro hatte Ackermann 3,2 Millionen Euro zu zahlen.“

Was im übrigen von der Deutschen Bank AG noch übrig bleiben wird, wenn erst einmal der Finanztsunami so richtig losbricht, wird sich zeigen. Unser Tipp: Nicht viel. Immerhin hat sie weltweit (!) die höchste „Exposure“ im Derivatemarkt mit sage und schreibe 72,8 Billionen oder 72.800.000 Millionen USD (Link). Das ist rund 210-mal der komplette Jahreshaushalt der Bundesrepublik Deutschland oder 72,8 Millionen auf jeden lebenden Deutschen vom Baby bis zum Greis. Sprich: Jo Ackermann hat Gewinne mit einem letztlich fast unendlich hohen Risiko erkauft, höher noch als seine Zockerkollegen aus London oder New York. Er ist ein Hasardeur in Nadelstreifen mit einem Hang zum Betrug. Nicht mehr. Nicht weniger (siehe auch unten, IKB).

  • Thomas Enders, CEO, EADS

Thomas, genannt Tom, Enders.  Fallschirmspringer, verdankt seinen Job einem politischen Deal zwischen Deutschland und Frankreich: Er war halt der einzige Kandidat auf deutscher Seite, der überhaupt in Frage kam, damit die Franzosen nicht gleich völlig „das Ruder übernehmen“. Nun gut.

  • Ulrich Grillo, CEO, Grillo-Werke AG

Tja. Der Herr Grillo, Spross einer Unternehmerdynastie, zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er seit mindestens 2007 Aufsichtsrat der IKB Bank ist. Die IKB Bank stand 2008 im Zentrum der Bankenkrise und wurde mit einer 10 Mrd.  Bürgschaft des Steuerzahlers „stabilisiert“ (Link) und hat seitdem rund 2 Mrd. Euro Verlust angesammelt. Es heißt übrigens, dass die damals via KfW (Hallo Herr Asmussen! Heute EZB-Direktor) in staatlichem Eigentum stehende IKB Bank nur deshalb in diese Schieflage kam, weil sie der Deutschen Bank unter damals Jo Ackermann (siehe oben), heute Paul Achleitner (siehe oben) ein 15 Mrd. Paket wertloser „Wertpapiere“ abgekauft habe. Aufgrund dieses Deals ist die Deutsche Bank angeblich relativ gut durch die Krise gekommen. Die IKB ging praktisch pleite… Herr Grillo ist seit 2012, obwohl nur Chef eines 1.600 Mann-Unternehmens, Präsident des mächtigen BDI (Dankeschön!) und spricht für so große Konzerne wie Siemens (siehe unten).

  • Klaus Kleinfeld, Chairman and CEO, Alcoa

Ja der Klaus. Ja der Kleinfeld. Mei. Da sagen wir bloß Siemens. Da war er lange Jahre Mitarbeiter und sogar Vorstandsvorsitzender von 2005 bis 2007. Das Thema wird unten behandelt bei der anderen Osram-Leuchtmittel-Leuchte „Peter Löscher“.

  • Roland Koch, CEO, Bilfinger SE

Roland Koch. Wie nennt man das, wenn der Ministerpräsident des Stammlandes und Chef eines großen öffentlichen Kunden eines Baukonzerns zum Chef eben dieses Baukonzerns berufen wird? Transparenz? Gute „Corporate Governance“? Na, das wohl eher nicht. Und das gerade in der Baubranche, von der jeder weis‘, dass sie besonders anfällig für „Gefälligkeiten“ ist.

Jedenfalls ist Roland Koch vor seiner Berufung als Vorstandsvorsitzender NIE als Unternehmer aufgefallen. Die Frage ist also: Weshalb macht man einen gescheiterten Politiker zum Chef eines Baukonzerns?

Zur politischen „Karriere“ zitieren wir wieder Wikipedia – und man erinnere sich: Eine andere zentrale Person in der damaligen CDU-Spendenaffäre war… Wolfgang Schäuble: „Im Zusammenhang mit der Spendenaffäre der Bundes-CDU wurde auch eine Affäre der hessischen CDU bekannt. Unter anderem hatten der ehemalige Innenminister Manfred Kanther und der frühere CDU-Landesschatzmeister Casimir Prinz zu Sayn-Wittgenstein mehrere illegale Parteispenden als angebliches Vermächtnis von verstorbenen Juden verbucht.  Roland Koch erklärte, diese Vorgänge seien ihm nicht bekannt gewesen, und er versprach die „brutalstmögliche Aufklärung“. Auf einer Pressekonferenz am 10. Januar 2000 verschwieg er trotz mehrfacher Nachfrage die Rückdatierung eines Kreditvertrags über 2 Mio. D-Mark, der Geldflüsse in der Parteibuchhaltung rechtfertigen sollte.  Unterstützt durch die CDU und den hessischen Landesverband der FDP verblieb Koch trotz mehrfacher Rücktrittsforderungen im Amt. Der damalige Chef der Staatskanzlei, Franz Josef Jung, trat hingegen zurück, was von Beobachtern als Bauernopfer interpretiert wurde. Die Opposition im hessischen Landtag kritisierte auch insbesondere, dass Kochs Wahlkampf 1998/1999 teilweise durch die schwarzen Kassen finanziert worden war, und versuchte, eine Annullierung der Wahl zu erreichen, was jedoch fehlschlug.“

  • J. Kurt Lauk, Chairman of the Economic Council to the CDU, Berlin

Kurt Lauk ist eigentlich Vorsitzender des „Wirtschaftsrats der CDU“ (und nebenher Europaabgeordneter, die werden ja bekanntlich am besten bezahlt und müssen am wenigsten arbeiten). Lauk ist nach Wikipedia auch Mitglied der Trilateralen Kommission. Der Wirtschaftsrat der CDU tut sich damit hervor, dass er immer mal wieder ein wenig gegen die Rettungspolitik von Merkel & Co. stänkert. Angesichts seines ganzen Hintergrunds ist aber klar: Lauk ist ein Mann der Nomenklatura. Zugestehen muss man ihm aber, dass von ihm keine Skandale oder massiven Verfehlungen bekannt sind.

  • Christian Lindner, Party Leader, Free Democratic Party (FDP NRW)

Dass dieser Mann bei dieser Konferenz dabei ist, darf man als gefährlich einstufen. In der ganzen Geschichte des Euro-Rettungswahnsinns seit 2010 gab es eine Situation, die Alles hätte kippen können – das war der von Frank Schäffler initiierte Mitgliederentscheid in der FDP gegen den Euro-Wahnsinn im Jahr 2011. Dieser Mitgliederentscheid ging denkbar knapp aus und Lindner, der damals Generalsekretär und damit praktisch operativer Chef der FDP war, spielte die zentrale Rolle um diesen Entscheid zu kippen. Während also die Parteileitung alle Ressourcen nutzte, um Euro-Propaganda zu  machen, hatten die „Rebellen“ nicht einmal Zugriff auf die Kontaktdaten der FDP-Mitglieder. Das Ganze gipfelte schließlich darin, dass Linder bereits vor dem Ende des Mitgliederentscheides die Initiative der Euro-Skeptiker für gescheitert erklärte (Link) und damit manche Mitglieder von der Abstimmung abhielt.

Nach dieser Geschichte wurde er aus der vordersten Linie genommen und zur Regenerierung (Guttenberg, winke, winke) ins politische Exil nach NRW geschickt.

Tja. Jetzt darf dieses Prachtexemplar basisdemokratischer Gesinnung dann wohl bald zurückkommen. Davor muss man sich fürchten.

  • Peter Löscher, President and CEO, Siemens AG

Löscher, Peter, der Name ist Omen: Der Alleserlöscher. Gemeinsam mit seinem Vorgänger Klaus Kleinfeld (siehe oben) richtet er den einstmals stolzen und erfolgreichen Siemens-Konzern zu Grunde. Wobei man Löscher zugute halten muss: Eigentlich kann er nichts dafür, denn er hat sich ja nicht selbst auf diesen Posten berufen. Das war so eine andere Leuchte (Cromme): Wer einen Betriebswirt und Harvard MBA mit 20 Jahren Berufserfahrung im Pharmageschäft zum Chef von einem Technik-Unternehmen wie Siemens macht, der „hat se nicht mehr Alle“ oder will halt eben ein Unternehmen zur Plünderung freigeben. Wie dem auch sei: Das Duo Kleinfeld / Löscher verantwortet:

Die faktische Pleite bzw. Abwicklung per Joint Venture der einstmals führenden Telefon- und Kommunikationstechnik, dem Ursprung (!) des Siemens-Konzerns überhaupt.

Die Pleite der Handysparte per diesem unsäglichen, stümperhaften Verkauf an BenQ (Link) während der Siemens-Vorstand sich seine Gehälter um 30 (!) % erhöhte (Link). Verlust: 420 Mio. Euro.

Das Fiasko der Trennung von Framatom (heute Areva – was für ein hübscher Name für ein Kernkraftbude) und das Scheitern der Partnerschaft mit Rosatom. Verlust allein aus der Strafzahlung an Framatom: 628 Mio. Euro plus Zinsen (Link).

Das Fiasko Solar“geschäft“ (das Wort „Geschäft“ ist hier fehl am Platze). Verlust rund 250 Mio. Euro allein für den Fehlkauf einer israelischen Pleitefirma, insgesamt 800 Mio. Euro versenkt (Link).

Das Fiasko „Desertec“.

Das Fiasko „Windenergie“.

Das Fiasko ICE 3 (Link).

Und was den größten EU-Leuchtenhersteller „Osram“ angeht, darf man davon ausgehen, dass dieser bezüglich der total aberwitzigen EU-Leuchtmittelverordnung, aufgrund derer es keine Glühbirnen mehr gibt und wir alle im Wohnzimmer bei jedem „Licht an“ eine EU-/ Osram-Siemens-Schweigeminute einlegen dürfen, nicht ganz unschuldig war.

Kleinfeld / Löscher sind unternehmerische Versager. Das einzige, was diese beiden können und konnten, ist, auf die letzte Managementmode (Frauenquote! Alles, bloß keine weißen deutschen Männer, die sie ja selbst sind!) aufzuspringen und sinnlos Unternehmen zu kaufen und zu verkaufen, das ganze super professionell medial zu „verkaufen“ (ach, sind sie nicht nett und sympathisch, diese jungenhaften Merkelmänner) – und dann irgendwann Millionen und Milliardenverluste auszuweisen (Huch, da können wir ja nichts dafür – und wir haben ja auch schon gleich wieder eine neue, ganz, ganz tolle Strategie und müssen nur x-tausend Leute rauswerfen).

Der einst stolze und stabile Siemens-Konzern entwickelt sich mehr und mehr zu einer lebenden Unternehmensleiche: Der Laden läuft noch, ist aber eigentlich schon tot. Wahrscheinlich warten General Electric und ein paar Wallstreet-Finanzhaie (Hallo, Herr Achleitner, Goldman Sachs, winke, winke!) schon darauf, den Laden endlich filetieren zu können.

Und eines ist ganz sicher: Jack Welsh hätte diese Manager-Flaschen schon längst rausgeworfen.

Zu guter letzt sei auf einen Namen der Teilnehmerliste hingewiesen, der vielleicht mehr aussagt, über das, was vor uns steht und wohin die EU-Diktatur sich wirklich entwickelt, als die versammelten Bundesbilderbergerversager:

  • Olivier de Bavinchove, Commander, Eurocorps

Dass ausgerechnet der kommandierende und in realen Kampfsituationen erfahrene General des deutsch-französischen Eurokorps an diesem Bilderberg-Treffen teilnimmt, auf dem es zweifellos auch um die nächste Stufe der EU-Diktatur gehen wird, ist beunruhigend. 

Man mag sich das gar nicht ausdenken.

Die Bilderberger: Eine Kombination von militärischer Gewalt, wirtschaftlicher Unfähigkeit und politischer Skrupellosigkeit. 

Da kann nichts Gutes dabei herauskommen.

Advertisements

Kommentare zu: "Unsere „Bilderberger“: Eine seltene Ansammlung wirtschaftlicher Unfähig- und politischer Skrupellosigkeit" (13)

  1. Respekt für diese Recherche !
    Nur die Blinden, die nicht sehen wollen, nur die Tauben, die nicht hören wollen, nur die Stummen, die nicht reden wollen. Die Welt ist voll davon.
    Immer, kommt der Hochmut vor dem Sturz. Das ist unsere Chance!

  2. FreieStimme schrieb:

    Die die hinter den Bilderberger stehen
    Dieses Video dürfen Sie als Bürger von Deutschland nicht sehen.

    Anleitung zum Völkermord

    Ein Mitarbeiter der NSA (National Security Agency) packt aus
    Zum Inhalt:
    Warum werden Länder verschuldet
    Warum gibt es Kriege
    Der Grund für den Krieg im Irak
    Warum die AfD nichts verändern will (siehe Torrijos und Roldos)

    Das Video wurde für Deutschland gesperrt*. In Deutschland werden jedes Jahr tausende Internetseiten und Videos gesperrt, damit will unsere Regierung die Bevölkerung schützen, denn wir werden durch „Tagesschau“ und „die Zeit“ ausreichend und umfassend informiert. Andere Informationen sind schlicht nicht notwendig, sie verwirren nur oder lenken sogar vom Wesentlichen ab. Kommen Sie nicht auf die abwegige Idee gezielt nach gesperrten Inhalten zu suchen. Sie haben doch wichtigeres zutun, oder!

    * Sie können es nur im Ausland sehen oder durch Nutzung eines Proxy
    Anleitung Proxy:
    http://www.chip.de/news/YouTube-Proxy-Videos-einfach-entsperren_48183749.html

    Anmerkung
    Der Inhalt ist weit verbreitet und auch nicht überraschend, aber er reicht aus, um das Video zu sperren. Falls Sie einmal über ein Video stolpern sollten, welches für das System existenzbedrohend ist, werden sie den Unterschied sehr schnell merken.

  3. murksel schrieb:

    Das ist doch ein Klub von gefährlichen Soziopathen. Wahrscheinlich sind die sehr, sehr krank (psychischer Defekt).
    Siehe hierzu den vor kurzem in einem Forum gefundenen Link:
    http://www.glaronia.com/2012/10/14/das-bose-und-seine-psychologie-politische-ponerologie/

  4. Norbert Tegge schrieb:

    Für mich seit Jahrzehnten bekannt. Ich habe vor Ort (als Fachberater) meine Kunden darauf hingewiesen, dass sie „betrogen“ werden. Man liess deutsche Firmen (Hersteller) in die Insolvenz rutschen und verkaufte später deren Labels (Telefunken, Grundig, Loewe ect.). Der Endverbraucher hat es vergessen.
    Mit dem Add on von Mozilla (Stealthy) ist es möglich diese Videos und mehr zu sehen.

    Für mich fing das Drama mit dem Sturz des Bundeskanzlers Helmut Frahm (Willy Brandt) 1974 an (Guillaume Spion).
    Siehe Link:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Guillaume-Aff%C3%A4re

    Der Nachfolger wurde ein gewisser Helmut Schmidt. Mit ihm fing die Verschuldung unserer BRD erst richtig an, wurde von der Regierung Helmut Kohl perfektioniert (ins unermessliche vorangetrieben). Beide haben gemeinsam, dass sie der Atlantikbrücke angehören.
    Hier ein Link:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke

    Ich erhielt in Politik eine fünf, weil ich behauptete, dass wir einer großen Wirtschaftsdiktatur unterliegen und nicht einer lebendigen Demokratie. Das war 1981.

    Diese Gruppen haben nie zum Wohle der Deutschen gehandelt. Oder der einzelnen europäischen Nationen. Sie verfolgen das Ziel der NWO. Einer Elite von Soziopathen.

    Ich gehöre zu der Generation, deren Väter im 2en Weltkrieg „verbrannt“ wurden.Physisch und seelisch. Welches Leid vielen Millionen Menschen angetan wurden, ist wahrscheinlich in den Hintergrund geraten. Menschen waren die Opfer (Zivilisten, Soldaten). Wir dürfen eine Wiederholung nicht zulassen.

  5. FreieStimme schrieb:

    Wer steht hinter den Bilderbergern Teil 2

    Die Bilderberger und Goldman Sachs, sind wie viele andere nur ausführende Organe. Wie etwa Polizei oder Militär nur ausführende Organe der Politik sind. Die Meisten sind austauschbar, nur sehr wenige gehöhren zum äußeren Kreis.

    • FreieStimme schrieb:

      Der richtige Link zum Video
      youtube(.)com/watch?v=KqGiNEn-FRo&list=UUpYUuhGDjSWAqAtPDib-PlA&index=2

      Anmerkung:
      Link kopieren – In Internet Explorer oder Firefox einfügen – Dann die Klammer um den Punkt löschen (.) > .

  6. Reblogged this on oogenhand and commented:
    Bilderberger sollen gut beobachtet werden.

  7. FreieStimme schrieb:

    Anschlag in Reyhanli, der türkische Geheimdienst wusste Bescheid

    Schon Tage vor dem Anschlag in Reyhanli – über 200 Tote und Verwundete – wusste der türkische Geheimdienst (Jandarma) bescheid. Es war bekannt, welche Gruppe den Anschlag plante, mit welchen Fahrzeugen der Anschlag durchgeführt werden soll, also Typ, Farbe und sogar die Kennzeichen waren bekannt. Nicht bekannt war das Anschlagsziel. Die Dokumente des türkischen Geheimdienstes sind vom 25. 04. 2013. Sie wurden nach dem Anschlag, von Türken mit Zivilcourage, ins Netz gestellt. Diese Menschen haben sich dadurch in eine lebensbedrohliche Situation gebracht. Die türkische Regierung musste die Echtheit der Dokumente eingestehe und Verhängte eine sofortige Nachrichtensperre. Der türkische Staatschef Erdogan wird seit diesen Tagen, in der Türkei, als Mörder bezeichnet. Durchgeführt wurde der Anschlag von der syrischen Opposition, genauer von der ANF (Al Nusra Front).

    Analyse
    Die türkische Regierung nutzte den Anschlag um Teile der türkischen Opposition zu verhaften. Die Verhaftungswelle setzte nur wenige Stunden nach dem Anschlag ein. Die Schuld wurde Assad in die Schuhe geschoben. Es sieht so aus, als ob man die eigene Bevölkerung geopfert hat, um einen Kriegsgrund zu konstruieren. Die deutsche System-Presse verbreitet diese Lüge immer noch. Die Vermutung, die türkische Regierung habe, über Mittelsmänner, die ANF beauftragt ist nicht bewiesen.
    Mit dieser Information, über die Wahrheit von Reyhanli, konnte ich die Bilder von den Demonstrationen in der Türkei und das harte Vorgehen der türkischen Sicherheitskräfte besser einordnen. Konnten es die Menschen, die diese Information nicht haben auch?

    Was will ich mit dem Kommentar erreichen
    Mir geht es nicht nur um den Syrien-Konflikt* oder die Türkei. Mir geht es darum, wie wir, von großen Teilen, der deutschen Medien belogen werden. Hier mal einige Beispiele:
    Blutbad in Reyhanli: Türkei macht Syriens Geheimdienst für Anschlag verantwortlich. Dieses grausame Verbrechen steht nicht in Verbindung zu den syrischen Flüchtlingen oder der syrischen Opposition …
    Nach Angaben türkischer Regierungspolitiker führen Spuren zum syrischen Regime. Syrische Opposition verurteilt die Anschläge.
    Fühlen Sie sich gut informiert oder eher verarscht? Wie man die Lügen der System-Medien schon beim Lesen erkennen kann, verrate ich ihnen ein anderes Mal.

    Hintergrund

    Kurden
    Kurden leben in der Türkei, in Irak und in Syrien. Im Irak haben sie eine Teilautonomie erreicht, in Syrien haben sie große Teile des Kurdengebiets von der FSA befreit und unter eine Selbstverwaltung gestellt. Die Kurden in der Türkei streben seit langen nach einer Autonomie, und könnten nun mit den Kurden im Irak und Syrien wieder einem eigenen Staat gründen. Was nicht im Interesse der Türkei liegt.

    ANF
    Die ANF ist eine Gruppe der syrischen Opposition. Sie gehört zu den radikaleren Opositionsgruppen, viele sage sie sind die radikalste. Sie filmen ihre Aktivitäten gerne und stellen sie ins Netz. (Alle die sich diese Videos ansehen möchten seien gewarnt, BITTE INFORMIEREN SIE SICH VORHER! Der Inhalt ist für die meisten Menschen nur sehr schwer zu ertragen und kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Ein aktuell sehr verbreitetes Video, von der gemäßigteren FSA, zeigt wie diese Alawiten schlachten und … .)
    In Libyen hat die ANF für den Westen gekämpft, in Mali kämpfen sie noch für „uns“. Sehr stark vereinfacht sind sie ein Ableger der afghanischen Mudschahidin , die heute Taliban heißen. Gesteuert und finanziert wird die ANF aus Saudi Arabien und Katar. Die Kämpfer kommen aus vielen verschiedenen Ländern.

    Syrien
    70% der Bevölkerung sind sunnitische Muslims. Der Staatschef Assad gehört zu den 12-%-Alawiten. Die Alawiten gehören zu der Urbevölkerung von Syrien und besetzen die meisten wichtigen Positionen. In Syrien wurde gefoltert und es gab keine freien Wahlen. Die Opposition hat allen Grund unzufrieden zu sein. Große Teile der Kämpfer kommen aus dem Ausland und werden im Ausland angeworben und vom Ausland bezahlt. Es gibt umfangreiche Interessen ausländischer Kräfte** in Syrien.

    * Wir werden aber auch nur weiter kommen, wenn wir uns für andere interessieren (und die sich für uns), weil die Ursachen deren Probleme sind die Gleichen, wie die unserer Probleme.
    ** Seit Rom wurde Teile und Herrsche noch perfekter gemacht. Aber auch Rom hatte nur wenige Familien (Einwohner) und konnte große Teile der Welt unterwerfen.

  8. FreieStimme schrieb:

    Danke Norbert,
    für deinen Vorschlag. Alle die mit Firefox surfen können auch stealthy verwenden, um sich gesperrte youtube Videos anzusehen.
    Hier geht es zum Download:
    http://www.chip.de/downloads/Stealthy-fuer-Firefox_47894468.html

  9. Weidender schrieb:

    Schöner Bericht über die Bilderberger. Da habt ihr euch richtig viel Arbeit gemacht. Wenn ihr so weitermacht wird eure Seite noch durch die Decke gehen. Die Kommentare sind top. Meine Hochachtung.

  10. El Loco schrieb:

    Das Kaputtwirtschaften deutscher Traditionsunternehmen hat doch Methode!

  11. […] Euroabstimmungsmanipulierer und Pleitemanager – wie viele der deutschen Bilderberger (siehe eurodemostuttgart). Außerdem: […]

  12. […] Zu Peter Löscher, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, schrieben wir vor kaum zwei Monaten folgendes (Link): […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke