Reblog von JennyGER (Link).

„Politisch korrektes Mitläufertum

Jede undemokratische Zentralregierung benötigt politisch korrekte Mitläufer, die das System unterstützen. Das neosozialistische Bürger- und Spießertum sieht sich selbst nicht als Täter, dennoch hilft es der Erhaltung eines abartigen Machtsystems.

Es werden Keulen geschwungen

Das durch Zwangsgelder verdummte neosozialistische Bürger- und Spießertum schwingt gerne Keulen. Sobald jemand ein politisch unkorretes Wort ausspricht, dann wird automatisch die kollevtive Keule gezückt. Wer nicht den allgemeingültigen EU-Großreichswahn vertritt, gilt automatisch als Europa-Gegner. Wer das Zentralbankenmonopol kritisiert, bekommt sofort den Stempel „Verschwörungstheoretiker“. Es ist nicht erwünscht, diese Themen öffentlich anzusprechen. Die Wahrheit wird unterdrückt und das völlig verdummte Spießertum aus sog. Gutmenschen fühlt sich politisch korrekt dabei. Ist es politisch korrekt, dass wir Zinsen bezahlen, auf Geld das es garnicht gibt?

Die Geschichte wiederholt sich

In der Geschichte war es schon immer der total manipulierte Pöbel, der den Herschenden als Nährboden diente. Frauen, die im Mittelalter in der Lage waren, beispielsweise Medikamente herzustellen, wurden als Hexen verbrannt. Wissenschaftler, die behaupteten die Erde sei eine Kugel, wurden eingesperrt. Ärzten, die sagten Onanie würde nicht blind machen, wurde die Zulassung entzogen. Es ist traurig zu sehen, dass die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger immer wieder auf Denkverbote und Vorgaben der Politik herein fällt. Durch Scheinkontroversen wird die öffentliche Debatte bei Laune gehalten, damit das Wahlvieh sich einbilden kann, eine echte Stimme zu haben.

Hat das Volk jemals selbst entschieden?

Wer hat das Grundgesetz legitimiert? Gab es beim NATO-Beitritt einen Volksentscheid? Wurden wir gefragt, als man uns mit Lügen den Euro aufgedrückt hat? Haben die Menschen aus eigenem Willen der Abgabe rechtsstaatlicher Souveränität an den ESM zugestimmt? Bei allen wichtigen Dingen wurde das Volk außen vor gelassen. Kritiker wurden durch Mitläufer des Systems mundtot gemacht und gelten als Querdenker und Querulanten. Politik ist nicht Mitbestimmung – Politik ist aktuell das Verfechten eines ekelhaften Merkelfetischs. Politisch korrekte Mitläufer wählen brav das Parteienkartell und fühlen sich gut dabei. Sie sehen nicht, was sie anrichten. In der Gruppe sind sie stark.

Das System nährt sich selbst

Wer aus demokratischen Gründen das EU-Großreich ablehnt wird ins Abseits gestellt. Journalisten, die sehen, dass der Euro mehr Ungerechtigkeit statt Friede bringt, werden einfach abgeschaltet. Nur selten sieht man echte Kritiker des Schuldgeldsystems in Talkshows, denn solche Aussagen sind unerwünscht. Wer in Parteien und im öffentlichen Leben Karriere machen will, der muss politisch korrekt sein. Man muss sich dem System unterwerfen; das war schon in jeder Diktatur so. Und in 20 Jahren will es wieder keiner gewesen sein. Unsere Kinder werden uns irgendwann fragen, ob wir das mit GoldmanSachs, mit der Zentralbank, mit dem Papiergeld etc… nicht gewusst haben. Viele „politisch korrekte“ Aussagen von „damals“ gelten heute als radikal. So wird es auch in Zukunft sein. Die letzte Regierung, die ein europäisches Großreich errichten wollte, gab sich am 30.04.1945 die Kugel. Manche scheinen das zu vergessen. Friede und Freiheit geht anders.

Die meisten Deutschen wollen nicht frei sein

Das völlig verdummte Wahlvieh will nicht frei sein. Für die meisten ist Freiheit etwas lästiges und störendes. Freiheit bedeutet, dass man über sich selbst entscheidet und das ist eine Fähigkeit, die viele nicht haben. Es ist für die meisten viel bequemer alles an einen Staat zu delegieren, der dann die Vormundschaft übernimmt. Unterdrückung und Sklaverei wurde niemals abgeschafft – man hat nur die Methode geändert. Das politische System hat es geschafft, dass sich die Menschen dabei wohl fühlen. Egal ob Ökosozialisten, Merkelfetischisten oder Kämpfer für das EU-Großreich, sie alle sind Untertanen einer Ideologie, welche sie nicht hinterfragen. Wer sie hinterfragt wird von ihnen bekämpft und abgeschaltet. „Niemand ist mehr Sklave, als der, der sich für frei hält, ohne es zu sein“, sagte schon Johann Wolfgang von Goethe.“

Genau. Eben so. Danke, Jenny.

Vollständiger Text mit Links und Fußnoten hier.

Kommentare zu: "Reblog von JennyGer: Politisch korrektes Mitläufertum" (4)

  1. goetzvonberlichingen schrieb:

    Diei BRin D ist längst eine Wohlfühldiktatur der Schafe.
    Ein Biedermeier…..mit TV….und Spielen…
    Das Hilfsmittel sind der § 130 und die Agneda 2040/2050 un das Verbarium:

    http://www.nachhaltigkeitsrat.de/uploads/media/Verbarium_Version_2__Dialoge_Zukunft_Vision2050.pdf
    Der Nachhaltgikeitsrat ..und siehe Inhalt des VERBARIUMS….die Pflicht-und Lieblingslektüre der NWO-Kanzelerine..Sehr wichtig!
    wie es 2050 aussehen soll.
    ******************************************************************************************************

    http://astrologieklassisch.wordpress.com/2012/02/12/ich-lach-mich-schlapp-nach-negerkuss-ist-jetzt-schwarzfahrer-fallig/

    Junge Freiheit:

    Linken-Politiker kritisiert Begriff „Schwarzfahrer“ als rassistisch

    Was ist damit:

    Schwarzlicht?
    Schwarzseher?
    Schwarzbau?
    Schwarzmaler?
    Schwarzbrenner?
    Schwarzmarkt?
    Schwarzer Humor?
    Schwarzer Freitag?
    Schwarzer Krauser?
    Schwarzer Schimmel?
    Schwarzer Adlerorden?
    Schwarzer Einser?
    Schwarzer Peter?
    Schwarze Witwe?
    Schwarzer Afghan?
    Schwarzarbeit?
    Schwarzgeld?
    Schwarzkittel?
    Schwarzer (CSUler in Bayern)?
    Schwarzfußindianer?
    Schwarzrettich?
    Schwarzwurzel?
    Schwarzwälder Kirsch?
    Schwarzwald?
    Schwarzkirsche?
    Schwarzafrika?
    Schwarzach?
    Schwarzhörer?
    Schwarz-Rot-Gold?
    Schwarzpulver?
    Schwarzbeere?
    Schwarzbauch?
    Schwarzbier?
    Schwarzburg?
    Schwarzburgund?
    Schwarzvögel?
    Schwarzenberg?
    Schwarzwasser?
    Schwarztee?
    Schwarzwild?
    Schwarzkunst?
    Schwarzkäfer?
    Schwarzes Meer?
    Schwarzer Jura?
    Schwarze Pest?

    Eingeordnet unter Gelächter

    “Schwarzbraun ist die Haselnuss”..wird wohl demnächst auch veboten..weils die Soldaten im Krieg gesungen haben..(sogar in der Bundweswehr noch)
    ..oder der blonde Sänger Heino.
    Aber im ERNST:
    Hinter dem verändern(oder verbieten!) der Begriffe steckt die Agenda 2040(Lieblingsbuch auch vom Gemerkel) Nachhaltigkeitsagenda..
    VERBARIUM. D.h. es sollen bis dahin durch diese NWO-Idioten…
    Begriffe einfach verschwinden!
    http://nochange.twoday.net/stories/64029435/
    Der Wahn geht erst richtig los..durch alle Parteien!

    goetzvonberlichingen
    13. Februar 2012 um 05:23

    Wie war das noch mit der DER LINKEN Frau Löchner?
    Sie wünscht den Deutschen den VOLKSTOD?
    Dann bleiben ja nur noch die Mischlinge und Migranten.Aber das Wort Migranten solls ja laut VERBARIUM im Jahre 2040-50 nicht mehr geben. Dann sind die rein Deutschen (oh, da hab ich wieder was schlimmes gesagt) ausgestorben.Dann ist nach den Plänen der Globaliserer (CDUSUFDPSPDgrünenLInkenPiratten)der DEUTSCHE abgeschafft und es gibt dann nur noch… ? Ja was eigentlich?
    Dann soll jeder zweite BRD-ler einen Migrationshintergund haben und deshalb braucht man das Wort MIGRANT/MIGRATION dann nicht mehr.
    Global-Mission finished….Die Ur-Deutschen sind dann abgeschafft.
    **************
    Tja, wenn das meine ELTER wüßten..bzw. noch hätten erleben dürfen….

  2. urmehl schrieb:

    jenny hat recht, die permanente trägheit und ängstlichkeit der breiten volksmassen vor der korrupten sog, obrigkeit
    hat deutschland schon einmal ins verderben gestürzt,wenn sich das nicht bald ändert, wird es wieder passieren.

  3. Ja, die von den „Eliten“ zweckdienlich nicht als Krankheit anerkannte, sondern geförderte Verdrängungssucht ist ein Problem (Aufklärungsverweigerung, gewollte Unmündigkeit).

    “Es gibt drei Arten von Menschen: solche die sehen, solche die sehen, wenn sie es gezeigt bekommen und solche die nicht sehen [wollen].”
    Leonardo Da Vinci

    Aus Platzmangel teile ich hier die Welt vereinfachend in 4 Gruppen ein:

    1) Die herrschende Mini-Minderheit alias „Elite“.

    2) Die Wenigen, die mit so viel Vernunft + Ethik (Werten) gesegnet sind, dass sie ausreichend motiviert sind für eine nachhaltig bessere Welt durch systemische Veränderungen zu kämpfen = Entmachtung der mächtigen Mini-Minderheit.

    3) Die etwas weniger Wenigen, die für ihr Image maximal im Schein von symptomatischen Pseudowiderstand glänzen wollen (Vereinsgründung Nr. 333 zur Rettung der gemeinen, kleinkarierten Wanderkröte)

    4) Die Zahlreichen, die ihre Mittäterschaft in der organisierten, kollektiven Verantwortungslosigkeit nicht mal mehr spüren, weil sie sich zu einseitig für Brot und Spiele interessieren (Horizont: Mein Freßnapf, mein Hund, mein Fernseher, mein Gartenzaun und mein Rudel (Familie / Clan / ethnische Gruppe)).

    Jetzt empfehle ich für einen Blick in die nähere Zukunft die (globalen) Vermehrungsraten der Wenigen mit den heute schon zu Zahlreichen zu vergleichen und hochzurechnen.

    Daraus ergeben sich folgende Fragen:

    a) Existiert mit realistischer Erfolgsaussicht ein Plan (B) mit dem die Wenigen unter den Zahlreichen eine ausreichend kritische Masse bis zur Zielerreichung in stabil anhaltende Bewegung versetzen können?

    b) Falls a) = Nein: Existiert mit realistischer Erfolgsaussicht ein Plan, mit dem sich die Wenigen (für ihre Nachkommen) unter oder neben der symbiotischen Gesamtherrschaft der anderen 3 Gruppen gegen den Widerstand von Gruppe 1) eine Insel hoher Lebensqualität schaffen können (kleine, autarke Parallelgesellschaft die über die Gründung von Öko-Dörfern hinausgeht)?

    • Alles glänzend beobachtet und gedacht! Nur fehlt der Zirkelschluss. Wenn eine große Mehrheit nur passiv an der sogenannten Demokratie teilnimmt, hier auch Schafe und Mittäter genannt, muss man zunächst selbstkritisch feststellen, dass diese Wähler, so wohl auch von den Politikern/vom System manövriert (gehirngewaschen) werden, wie sie aber auch die Entscheidungsebene, d.h. das System dominant bestimmen! Wir bekommen, aber, keine besseres System, bessere Politiker, wenn wir nicht zu besseren Wählern werden!!!
      Das Gegenmittel kann nur die Qualifizierte Demokratie sein. Hier werden, um das System zu endkräften, durch Mehrstimmenkonzepte, 20% der Wähler in die Lage versetzt, 80% der Stimmen zu versammeln! (Immerhin 12 Millionen Wähler in Deutschland)
      Da jeder Bürger, der, nachhaltig, an seiner Gesellschaft und deren Verwaltung arbeitet/glaubt, mit der Zeit, in der Skala von 1 zu 10 Stimmen, allen Anderen wieder gleichziehen kann, wird sich die Gleichheit der Wähler oder der Masse, mittelfristig, wieder ausgleichen! Nur, leben wir dann in einer Neuen Demokratie. Die Umkehr der Abwärtsspirale.
      Jeder Mehrstimmenwähler kann seine Stimmen weder kaufen, noch vererben. Er erlangt sie, ausschließlich, durch Bildung (Ausbildung jeder Stufe) und sozial-politischem Engagement, als Lebenswerk! Das Parteiensystem kann beibehalten werden, aber wird entmachtet, dergestalt, dass der Bürger sich IMMER vorbehält die fünf oder mehr wichtigsten Entscheidungen, direkt, selbst zu treffen! Das System GlobalVoter.org, im Internetmedium. Frei von ungewollter Bürokratie, von ungewollter Dominanz von Eliten, frei vom Schuldgeldsystem, frei von Konsumhysterie. Ohne Diskrimination von Arm und Reich,
      von Mann und Frau, von Jung und Alt, von Schwarz und Weiß.
      Das Internet ermöglicht die sofortige, außerparlamentarische Umsetzung. Die Nichtwähler warten nur darauf eine überparteiliche Entscheidungsplattform zu bekommen. Schluss mit der Bevormundung und, JA, zur Wiederherstellung der Selbstachtung!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke