Hartz IV und Euro-Wahnsinn haben einen tiefen inneren Bezug miteinander: Die Entmündigung der Bürger, den Verlust der Autonomie, den Verlust der Würde, Herr oder Herrin über die eigenen Lebensverhältnisse zu sein. Der Knechtung im politischen durch den Euro-Wahnsinn entspricht die Knechtung im privaten durch Hartz IV und beiden gemeinsam zu Grunde liegt die wirtschaftliche Ausbeutung und die Ideologie der Entmündigung zu Gunsten einer extrem kleinen Schicht von Herrschenden. Den meisten Bürgern ist das nicht klar, allein schon deshalb, weil das Thema „Hartz IV“ tabuisiert ist. Über Hartz IV zu sprechen, ist für die so genannte Mittel- und Oberschicht so ähnlich wie über Kot oder Urin zu sprechen: „Das tut man einfach nicht“. Und wenn doch darüber geredet wird, dann öffentlich meist mit dieser „uns betrifft das ja nicht“-Haltung. 

File:Theodor Hosemann, Armut im Vormärz, 1840.png

Theodor Hosemann: Armut im Vormärz 1840, Wikimedia

Die Wahrheit ist natürlich, dass Hartz IV nur 18 Monate vor jedem abhängig Beschäftigten steht – je nachdem plus Ehepartner und Kinder. Die Wahrheit ist, dass im Privaten, im Ehebett oder auf dem Wohnzimmersofa, wenn die Kinder schon im Bett sind, dann doch über Hartz IV gesprochen wird. Meist ohne das Wort auszusprechen, denn es ist ja „Tabu“, aber hinter der Angst um den Jobverlust, hinter der Furcht vor der Vorgesetzten, hinter der Sorge um das Heim oder die Wohnung steht genau dieses Wort: HARTZ IV: Die Preisgabe aller Vermögensverhältnisse, die Weggabe praktisch aller Vermögenswerte, die existenzielle Auslieferung an ein Behördensystem bis hin zur Verpflichtung zur erzwungenen Arbeit.

18 Monate.

Das ist alles, was für die meisten Angestellten und Arbeiter zwischen einer geordneten Existenz und dem sozialen Absturz steht. Auch für viele der Angestellten in der 100T Euro plus Kategorie.

Was die meisten nun nicht fragen, ist: Warum ist das eigentlich so? Wieso hat dieses Land nicht mehr genügend Geld um seinen hart arbeitenden Bürgern eine echte soziale Absicherung zu ermöglichen?

Und die Ökonomen wissen wohl, dass die Antwort NICHT in mangelnder wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit der Bundesrepublik liegt. NIE in der Geschichte der Bundesrepublik war die Produktivität pro Arbeitsstunde höher als heute. NIE in der Geschichte der Bundesrepublik wurden so viele Güter produziert und zum großen Teil exportiert. NIE in der Geschichte der Bundesrepublik hat die Wirtschaft dieses Landes mehr Geld gefördert als heute.

Und die Frage ist daher: Was geschieht eigentlich mit dem ganzen Geld, das die Bürger dieses Land in oft härtester, hoch belasteten und hoch belastenden Arbeit erwirtschaften?

Doch bevor wir die Antwort auf diese Frage in einem späteren Beitrag geben, hier als Reblog zwei bewegende Beiträge einer Hartz IV-Betreuerin. Diese Berichte machen die Unmenschlichkeit in einem Teil unserer Gesellschaft schon heute sichtbar. Dass diese Unmenschlichkeit notwendige Folge einer „wahnsinnigen“ Ideologie ist, dass diese Unmenschlichkeit noch um ein Vielfaches gesteigert werden müsste, um den Euro- und die EU zu retten, ist nicht Gegenstand hier – dazu, wie gesagt, kommen wir in einem späteren Beitrag. Auch dazu, dass die Lösung auch dieses Problems in der Wiederherstellung der Mündigkeit der Bürger liegt, also in der politischen Realität einer direkten Demokratie.

Reblog I: Und die Bundesagentur für Arbeit schaut zu! (Link)

„Sehr geehrte Bundesagentur für Arbeit,

wie viele Tote, Geschädigte und geschändete Hartz-IV-Bezieher wollen Sie noch auf Ihr Konto laden? Wie viele Dauerkranke, frustrierte und von subtiler Gehirnwäsche geprägte Mitarbeiter wollen Sie in Ihrem Konstrukt “Jobcentermaschine” durchschleusen?

Fragen, die mich als Jobcenter-Mitarbeiterin bewegen. Fragen, auf die ich keine Antwort erhalte. Und Fragen, die öffentlich diskutiert werden sollten. Das Internet quillt über von Meldungen über verhungerte, selbstmörderische und schwerst gekränkte „Hartzer“. Nicht geringer sind anonyme Aussagen und Berichte über Jobcenter-Mitarbeiter, welche dem Druck, die gewollte Unmenschlichkeit gegenüber den Leistungsberechtigten auszuüben  – und der Erfüllung von Quotenkollonen – nicht mehr gewachsen sind. Anonym, aus Angst vor Repressalien und Kündigung durch die Zentralen der Jobcenter oder “Ihrer” Behörde…

Sie starten Kampagnen wie „Ich-bin-gut“, Gelder aus Berlin für Weiterbildungen oder sonstige Maßnahmen werden verteilt, Erwerbslose erhalten in Berlin einen persönlichen Coach, „Lauffaule“ Hartzer in Brandenburg bekommen einen Schrittzähler, Bendorf verlost Langzeitarbeitslose auf dem Weihnachtsmarkt und Nienburg droht mit Leistungskürzungen bei Verweigerung von Nichtraucherkursen.

Absurditäten, die keine Beschreibung benötigen. So werden Gelder verschwendet für Kuriositäten, die unmenschlicher und entwürdigender nicht sein können. Ebenso bekannt und nicht ausgesprochen, werden Fördergelder, wie der Eingliederungszuschuss (EGZ), für Arbeitgeber zur Verfügung gestellt, die eine kurzfristige Beschäftigung gewährleisten. Aber ebenso, nach dem Auslaufen dieser Bezuschussung, wird oftmals erneute Arbeitslosigkeit finanziert. Allerdings spottet genau dieser Eingliederungszuschuss jeglicher Vernunft, wenn Niedriglohnausbeuter wie Zeitarbeitsfirmen diesen erhalten. Es ist eine, durch die Autorisierung unserer Regierung, geldliche Unterstützung für laufende Armut und Beibehaltung von Sklavenarbeit. Gewollte, geknechtete, erniedrigte und kontinuierliche Bittsteller in den Jobcentern. Subventioniert durch “Ihre” Behörde – und die Bundesregierung. …“ Link zum vollständigen Text.

Reblog II: Offener Brief an die Kolleginnen und Kollegen (Link)

„Und hier fängt meine Kritik an. Es werden Aktionen durchgeführt, wo das eigene Nachdenken unterbleibt. Ja, wir haben Weisungen. Wir haben aber auch einen eigenen Kopf und so hoffe ich ein Herz und ein Gewissen. Und genau dieses suche ich. Warum erzählt ihr mir als Sozialpädagogen, dass nur mit Druck und Geldentzug die Erwerbslosen an den Tisch kommen? Ist es so? Habt ihr nicht im Studium gelernt, dass Druck Gegendruck erzeugt? Das Druck, vor allem wenn die Existenz bedroht ist, zu Ängsten und zu schwersten Depressionen führt. Und gerade die darauffolgende Depression macht es einem Menschen unmöglich zu agieren. Sie verkriechen sich in ihren eigenen vier Wänden. Es fehlt die Kraft zum Aufstehen und Licht in die Seele zu lassen. Dieses Gefühl ist so mächtig, dass sie dann lieber das reduzierte Geld in Kauf nehmen. Ein Teufelskreis entsteht. Allerdings nur beim Betroffenen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ihr müsst nicht mit mir einer Meinung sein; aber ich bitte euch inständig, geht in euch, reflektiert euch selbst und versucht nachzuempfinden, wie ihr euch fühlen würdet, wenn ihr so behandelt werdet. Dieses ist ein Leichtes. Denkt einfach nur darüber nach, wie ihr euch fühlt, wenn ihr in den Jobcentern aufbegehrt und die Folgen daraus. Nicht anders ergeht es den Erwerbslosen. Sie haben ein Recht auf Leben, so wie wir es auch für uns beanspruchen. Es gibt und darf keine Differenzierung zwischen den Schreibtischseiten geben. Auch wir können morgen Betroffene sein. Wir sind die Agierenden, auch wenn es scheint, der Druck kommt aus Berlin oder Nürnberg oder aus den eigenen Reihen. Nein, so ist es nicht! Wir sind für unser Handeln und Gefühle selbst verantwortlich. Wären wir es nicht, wären wir Maschinen. Und ich schlage vor, dass wir am 2. Mai 2013 um 11.55 Uhr eine Schweigeminute einlegen, für alle Erwerbslosen, die wir in Not, in Demütigung und in den Verlust der Menschenwürde getrieben haben. …“ Link zum vollständigen Text.

Entmündigung. Das ist das Thema. Bei Hartz IV genauso wie beim Euro-Wahnsinn.

Und man kann am 2. Mai 2013 um 11.55 Uhr ebenso gut eine Schweigeminute für die schon heute sichtbaren Opfer des Euro-Wahnsinns einlegen. In den Ländern des Südens und in Irland aber auch bei uns – für jene HartzIVler, die einfach ganz normale Mitbürger und in Not sind und für die kein Geld mehr da ist, nachdem die Euro- und Polit-Bonzen sich bedient haben.

ADD: Für mündige Bürger.

Advertisements

Kommentare zu: "HartzIV, Euro-Wahnsinn und Entmündigung I" (13)

  1. Werner schrieb:

    „…Über Hartz IV zu sprechen, ist für die so genannte Mittel- und Oberschicht so ähnlich wie über Kot oder Urin zu sprechen:..“

    Da habt ihr wohl recht !
    Weshalb gefällt es denn euch über Kot oder Urin zu sprechen ?
    Für Bürger wie mich ist das nur widerlich !

    Werner

  2. Ohnmacht schrieb:

    Das Schlimme am Ganzen ist doch, dass die SPD einen Kandidaten ins Rennen schickt für die Bundeskanzlerwahl. Diese Partei hat doch unter Herrn Schröder damals dieses Hartz IV erst entstehen lassen, und das von einem Mann, der selbst korrupt und niederträchtig war oder noch ist. Denn für seine „Schandtaten“ ist er auch noch „belobigt“ worden in Form von Geld! Das ist ja daran noch die größte Schweinerei!
    Die CDU/FDP hat dann in der Nachfolge an der Regierung nichts rückgängig gemacht! Das setzt dem Ganzen noch die Krone auf! Pfui!

  3. Norbert Tegge schrieb:

    Ich kann diesem Bericht nur zustimmen. Ich gehe sogar noch weiter und schreibe:

    Unser Sozialversicherungssystem ist Betrug am Bürger!

    Ich besitze Dokumente, die diesen Eindruck zementieren.
    Über die Firma Eyeworks wollte ich meine tatsächlichen, persönlichen Erfahrungen veröffentlichen. Ich sollte in der Sendung Dr. Feld (ZDF) aussagen, sie sollten mich gesund therapieren. Ein Intendant des ZDF hat diese Aufzeichnung verboten.
    Sozialer Sprengstoff. Ich wollte nicht schweigen, habe Parteien angeschrieben, alles wurde
    tot geschwiegen.
    Es geht um diese Behörden:
    Berufsgenossenschaft, GKV, Arge Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit, DRV.
    Es geht um Wegverwaltung eines Menschen, der 30 Jahre in dieses Betrugssystem eingezahlt hat.
    Es geht um Nötigung, unterlassener Hilfeleistung, Erpressung, Betrug, Menschenrechtsverletzungen.
    Um korrupte Gutachter, desinteressierte Sachbearbeiter. Ach ja, die Sozialgerichte, Landessozialgerichte und das BSG möchte ich explizit noch erwähnen.

    Ich bin seit 6 Jahren Arbeitsunfähig, habe noch einen aktuellen Angestelltenvertrag.
    Lt. Krankenkasse bin ich Status 5, gleich Rentner (obwohl ich nur gesund werden möchte).
    Aktuell beziehe ich Hartz IV, wäre fast letzten Winter erfroren (mit meiner Familie).

    Ich könnte auch ein Buch veröffentlichen:

    Mein Kampf:

    Mit dem Sozialversicherungssystem

    Nach 4 Jahren Klage wurde mir Recht zugesprochen( Krankengeldnachzahlung)

    Wieder endete dies mit Betrug. ARGE und Krankenkasse. Wegen Verjährung wurden die Ansprüche der ARGE (operierten wiederholt mit falschen Zahlen) abgeschmettert.
    Grund u.a. Verjährung.
    Wer bekam also die Krankengeldnachzahlung?

    Die Krankenkasse(also Beklagte).. Dieses Vorgehen gegen mich ist kein Einzelfall,
    sondern System.

    Nur weil wir (Arbeitgeber, ich) nicht in der Gewerkschaft oder im Arbeitgeberverband sind,
    wurde mein Angestelltenvertrag nach 3 Jahren nicht zwangsbeendet.

    Mein Restleistungsvermögen nutze ich gratis, um Menschen zu unterstützen, die von dem System ausgebeutet werden.

    Auch unser Gesundheitssstem ist ein Linderungssystem basiert auf Krankheit nicht auf Heilung.

    Man sollte den Fernseher für 4 Wochen nicht nutzen, sich im Internet informieren….

    Mit Betroffenen sprechen, Sie würden staunen und schockiert sein.

    MfG

    Norbert Tegge

    • manni schrieb:

      Tut mir für Dich sehr leid….
      Habe das gleiche Spiel mit meinem Sohn erlebt, Arbeitsunfall, Invalidität, jahrelange Prozesse und doch beschissen worden von BG
      Das Ganze hat System mit der Folge, dass die einbezogenen Menschen nicht mehr an das System glauben!!

  4. jens schrieb:

    Hi, erstmal 1000 dank für eure Arbeit!!!! Neben der unmundigkeit der Bürger gibt es noch ein systematisches Problem https://www.youtube.com/watch?v=Bx5Sc3vWefE&feature=youtube_gdata_player

    Im geldsystem sind Mechanismen die systematisch umverteilen und ausbeuten. Wer diese Mechanismen entlarvt, kann eine Revolution auslösen, vor moegen früh, Zitat v Henry Ford

    Schöne grüße Jens

    • manni schrieb:

      Tja, Henry Ford war auch ein schlauer Typ, ganz im Gegensatz zu uns. Hier ist doch die Meldung über Gaga & Co wichtiger

  5. jens schrieb:

    Auf vimeo gibrs das vid mit deutschem untertitel, kann es per hdy leider nicht finden, schicke ich von su haus

  6. Die Spaltung der Gesellschaft, ja die Verachtung für die vermeintlich selbst verschuldete Armut ist die Folge des Neoliberalismus, ebenso wie die antidemokratische autoritäre Haltung, Propaganda für einen diktatorischen Überwachungsstaat statt Demokratie und Menschenrechte, Deregulierung und Umverteilung von „unten“ nach „oben“. Das ist kein Betriebsunfall, kein Versehen. Zu beobachten in Chile, dem ersten Staat der gewaltsam dieser Ideologie der Chicago Boys unterworfen wurde, den USA und Grossbritannien. Nachzulesen u.a. bei Butterwegge (Kritik des Neoliberalismus), Chomsky (Profit over Peolpe),Stieglitz (Der Preis der Ungleichheit/ Vom Versagen der Märkte) nachdenkseiten.de, europa-magazin.ch (Europa aus direktdemokratischer Perspektive). Ich bin sehr froh, dass es mit der ADD eine Platform gibt, wo man sich austauschen und dann hoffentlich mal etwas dagegen unternehmen kann. Wir haben doch alle Geschichte in der Schule gehabt…Wie oft müssen wir noch den Fehler machen, gefährliche, menschenverachtende Diktaturen zuzulassen wenn wir doch gelernt haben wie es zu diesen Missständen kam?

  7. FreieStimme schrieb:

    Wie kann man bei euch mitmachen?

  8. Neuhier schrieb:

    entrechtung entmüdigung enteignung in reinform. wieso lassen wir uns das noch gefallen? wie kann man diese regierung stürzen. die fressen sich die wampen voll und diffamieren uns vermeintlich „kleine“ bürger. ich habe alles verloren, was ich mir in 30 jahren erarbeitet habe. jetzt habe ich nur noch hass in mir.

    in frankreich würde es an keiner tankstelle mehr benzin geben.

    dass die jobcenter personenschutz brauchen ist doch völlig logisch. jeder dieser jobcenter mitarbeiter ist ein verräter am menschen. denen wünsche ich, dass sie baldigst auf der anderen seite des schreibtischs landen.

    ich weiss nicht mehr wohin mit meiner wut. daraus entsteht resignation. ohnmacht.

    man sollte nicht prüfen, ob ein hartz 4 bezieher ein recht auf einen kühlschrank hat. und man sollte auch nicht erzieherisch prüfen wofür er sein geld ausgibt.

    man sollte die politiker prüfen wofür sie ihr geld ausgeben. man sollte an deren wohlsandsbäuchen ansetzen. adipositas kostet den bürger viel geld. eine diät aufs essen bezogen könnte dem ein oder anderen politiker nicht schaden (schröder, fischer , steinmeier, merkel…). stattdessen werden ihre diäten erhöht. damit sie noch mehr essen können (und irgendwann platzen). während man die bürger reihenweise in die obdachlosigkeit treibt. verrecktes pack da oben.

  9. Norbert Tegge - verstecke mich nicht schrieb:

    Hallo Neuhier,

    ich glaube dieses Bündnis wurde eingestellt. Die Direkte Demokratie müssen wir jetzt
    einfordern. Das Wirtschaftssystem ist so komplex, das man es hier nicht detailiert diskutieren kann. Die Modelle Leih/Zeitarbeit (von SPD, Die Grünen, CDU/CSU und FDP) und Hartz IV wurden kreirt, damit die Zentralisierung (Ursprung USA) weiter voranschreitet. Wie sagte Carsten Maschmeyer ende der 80er, Anfang 90er: “ Wir wollen an das Erbe…“
    Die Privatisierung führte dazu, das Eigenanteile der Bürgerinnen und Bürger verramscht wurden. Strom, Post, Telekom, Bahn usw. Die Gemeinden verkauften Immobilien an privat Investoren. Das Sozialversicherungssystem wurde Zweck entfremdet. Sozialversicherungsgelder veruntreut, verspekuliert. Wir 50 jährigen wurden um unsere Leistung betrogen, getäuscht mit Demographieschwindel, Erderwärmng ect.pp.

    Seit den 80er Jahren wurde ein dummes, rücksichtloses System in der BRD umgesetzt.
    BWL anstatt soziale Marktwirtschaft, oder für Menschen wichtiger, Volkswirtschaft.

    Unser jetziges Sozialversicherungssystem ist ein Betrugssystem. Die Gelder die ein aktiver Mensch sich durch Lebensleistung verdient hat, erhält er nicht ansatzweise zurück.

    Gesundheitssystem gleich Betrug am Menschen.
    Sozialversicherungssysteme gleich Betrug am Menschen
    Wirtschaftssystem gleich Betrug an der Mehrheit der Menschen
    Umweltsystem gleich Täuschung der Menschen

    Ändere Dich und deine Einstellung zu deinen Mitmenschen, setze Worte Respekt, Mut,
    Toleranz an erster Stelle und du veränderst dein direktes Umfeld.

    Meine Behauptungen kann ich nachweisen, ich besitze sämtliche Dokumente, die meine Auffassung stärken und beweisen. ARD,ZDF, die privaten und der Kopp Verlag trauen sich nicht an dieses sehr heiße Eisen.

    Ich wünsche Dir die Kraft zur Veränderung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke