„(Es war) die Armut, verursacht durch den schlechten Einfluss Englischer Bankiers auf das Parlament, welche den Hass auf die Engländer … und den Unabhängigkeitskrieg verursachten.“ – Benjamin Franklin, einer der Gründungsväter der USA.

“[It was] the poverty caused by the bad influence of the English bankers on the Parliament which has caused in the colonies hatred of the English and . . . the Revolutionary War.” – Benjamin Franklin (Link)

File:Declaration independence.jpg

Wikicommons: John Tumbull – Die Unabhängigkeitserklärung (B. Franklin ist der Mann ganz rechts von den fünfen vor dem Tisch).

Wenn man dieses Zitat liest und die Situation in der Eurozone betrachtet, dann wird einem klar, dass Geschichte voller Parallelen steckt. Menschen bleiben Menschen. Heute wie vor 250 Jahren. Sie hassen Armut und wollen selbstbestimmt leben. Doch die selbstverliebten Eliten verlieren sich immer wieder in ihren Absurditäten – heute wie damals.

Die Menschen in Zypern, Griechenland, Spanien, Italien, Portugal, Irland und bald noch anderen Ländern wenden sich nicht ohne Grund gegen die im Euro-Fanatismus versunkene bundesdeutsche Elite von Merkel über Steinbrück bis Trittin. Und die FAZ hat unrecht, wenn sie das eigentliche Problem hinter den Hitler- und Nazivergleichen nicht versteht und dummblöd Empörung spielt: Wir, Deutschland, als Nation, sorgen dafür, dass ein unmenschliches und verbrecherisches Währungssystem aufrecht erhalten wird. Wenn Deutschland nicht wäre, gäbe es den Euro nicht mehr und allen Menschen auf diesem Kontinent ginge es besser. Die Worte der Demonstranten mögen unfair sein. Der Punkt ist aber: Im Kern treffen sagen sie das Richtige: Wir alle müssen mit dem Euro-Wahnsinn aufhören und es wird uns Deutschen angelastet, wenn nicht aufgehört wird.

Gelingt uns das nicht, werden die ausgebeuteten und unterdrückten Menschen sich erheben. Sicher, die Unabhängigkeitserklärung von der EU und gegen die Euro-fanatische deutsche Elite wird sie zunächst noch weiter ins Chaos werfen, aber doch wissen sie, dass dies der einzige Weg zur Gesundung ist – so wie es auch für die USA damals der richtige Weg war.

Das Volk versteht meistens alles falsch – und fühlt doch meistens immer richtig.

Ein weiteres Zitat, das nicht von heute ist und doch die heutige Realität trifft.

ADD: Für selbstbestimmte Bürger!

Kommentare zu: "Die Armut verursachte den Krieg…" (4)

  1. dieandereperspektive schrieb:

    Das ist der einzig richtige Weg, doch solange die Medien sind was sie heute noch sind, dann macht mir gerade das große Sorgen. Deshalb sollte am Anfang die regionale Selbstbestimmung Vorrang haben, denn da wissen die meisten Bürger noch, um was es geht. Nach und nach jedoch sollte es dann weitergehen.
    Hey, Leute, warum werden diese Regionalzeitungen eigentlich noch gekauft? Genau da müßt ihr ansetzen, denn sie werden besser berichten, wenn die Leser das auch fordern, per Lerserbriefe und Boykott.

  2. Benjamin Franklin, der später auch noch präsident u. NAchfolger George Washingtons wurde, hat 1778 als freimaurer die größte Loge Frankreichs in Paris, die „Grand Loge dòrient“ gegründet, als US-Botschafter. Goerge Washinton war auch Hochgradfreimaurer, wie viele führenden Personen, damals wie heute. Die frz. Revolution 1789 wurde durch Freimaurer initiiert, Robessoiere, Danton. Der erste Weltkrieg wurde von der Grand Loge dÒrient ausgelöst, diese Großloge gab an die „Schwarze HAnd“, die serbische Untergrund=
    organisation, den Befehl, Erzherzog Franz Ferdinand zu ermorden. Der englische Thron=
    folger Prinz Edward war der führende Freimaurer Englands, als er König wurde, 1901, mußte er freilich den Posten aufgeben, blieb ihnen aber selbstverständlich freundlichst verbunden. Um 1875 war der österr. Thronfolger, Erzherzog Rudolf, verwandt mit dem
    engl. Königshaus wie KAiser Wilhelm II, ein halbes JAhr zum Lernen am engl. Hofe, was glaubt ihr, wer ihn damals drängte, auch zu den freimaurern zu gehen, natürlich sein entfernter Vetter, Kronprinz Edward.
    Wer das nicht weiß, kann garnichts verstehen. Heute sitzen (fast) alle Gerichtspräsidenten,
    viele Bankenvorstände, etliche Unternehmer, Ärzte u. Rechtsanwälte in den örtl. oder regionalen Logen. Brauchen wir eine solche Geheimgesellschaft? Demokratie bräuchten wir dringend, Rechtsstaatlichkeit, aber nicht Verschwörung in Hinterzimmern von teuren Hotels!

  3. EUDurchblicker schrieb:

    Irgendwie habe ich da so manches anders in Erinnerung.
    Deutschland, genauer Helmut Kohl wurde zur Einführung des Euro gezwungen um die Erlaubnis für den Beitritt der DDR zur BRD zu bekommen!
    Ich bin überzeugt das es nicht alleine an Merkel und/oder Schäuble liegt, sondern das sie das garnicht selbst entscheiden dürfen und dies „von oben“ verordnet bekommen. Die sind nicht frei in ihren Entscheidungen und bekommen das von irgendwelchen die Macht über sie haben diktiert.
    Man sollte mal nach Bilderberger, NWO, Kanzler Akte suchen und sich darüber informieren. Es kann nicht alles erfunden sein.
    Wenn man sich noch betrachtet das die FED nicht staatlich ist und sich mal den Video über übers Geld ansehen:

    Mein Fazit: Das komplette Geldsystem zu ändern werden wir nicht mit einem Handstreich schaffen, sondern lange dazu brauchen, und wohl auch nur wenn es in möglichst vielen Ländern gleichzeitig geschieht. Um jedoch das schlimmste zu verhindern, um allen europäischen Ländern zu ermöglichen, wieder handlungsfähig zu werden, und sich nicht selbst den Hahn zuzudrehen, müssen wir:
    Zu nationalen Währungen zurückkehren, und damit die Möglichkeit zurückerhalten, die eigene Währung mittels Auf oder Abwertung anzupassen.
    Die EU in der bestehenden Form auflösen und zu einer EWG zurückkehren.

    Eine Institution in der Kommisionen, die nicht von Bürgern gewählt sind, mehr Gewicht und sagen hat, als gewählte Vertreter, die von Lobbyisten gesteuert wird, und Politik im Sinne der Lobbyisten und gegen die Büger macht, muss entsorgt werden!

    Und wir brauchen echte Volksvertretungen, in denen Nebeneinkünfte verboten sind, um auch dort Lobbyismus zu unterbinden. Denn wie heißt es: Wessen Wein ich trink, dessen Lied ich sing!

  4. Thomas schrieb:

    Das is die Wuaheit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke