Manchmal  findet man Artikel, die alles Wichtige zu einer Sache sagen, was zu sagen ist. So ein Artikel ist heute auf den Deutschen Wirtschaftsnachrichten erschienen (Link). Da kann  man nichts mehr hinzufügen, nur verlinken und zum lesen auffordern. Hier Auszüge:

„Italien-Wahl: Götterdämmerung für die Eliten in Rom und Brüssel

In Italien hat mehr als die Hälfte der Wähler für euro-kritische Parteien gestimmt. Die Konsequenzen für die EU werden weitreichend sein: Die Völker Europas wollen sich nicht mehr dem demokratisch in keiner Weise legitimierten Diktat aus Brüssel unterwerfen. Das Problem für die EU in ihrer gegenwärtigen Form: Im Grunde kann sie nur so weiterbestehen, wenn sie die Demokratie in den Nationalstaaten abschafft.

Berlusconi und die M5S haben über 50 Prozent der Wähler auf ihre Seite gebracht. Diese Wähler haben gegen die bedingungslose Unterwerfung der italienischen Nation unter das Diktat von Brüssel gestimmt. Der EU-Gefolgsmann Mario Monti musste dagegen mit 10 Prozent eine beschämende Niederlage einstecken (mehr hier).

Die deutschen Medien-Eliten reagierten fassungslos: Die Süddeutsche preist Monti als den Inbegriff der Nobelesse und diffamiert die Wahlsieger und unterstellt: „Sie leugnen die Realität, sie verlagern die Schuld für die Misere auf Feinde jenseits der Landesgrenze, sie faseln von der einfachen Lösung aller Probleme.“ Die FAZ schreibt: „Selten war der Wahlkampf in einem Land, das sich in einer ernsten Krise befindet, von so viel Klamauk beherrscht. Dafür verantwortlich war Beppe Grillo, von Beruf Komiker, der den Anti-Politiker gab und dessen Liste Stimmen von den vielen Italienern einsammelte, die sich voller Verachtung von der gesamten politischen Klasse des Landes abgewandt haben.“ Der Tagesspiegel schreibt, dass die Italiener schon immer anfällig für „Populisten“ gewesen sein. Früher war das egal, doch heute: „Wahlen in Italien sind Wahlen in Europa. Und von deren Ausgang hängt Wohl und Wehe der gesamten Union ab.“

Die Reaktion der Zeitungen, die erst neulich darauf hingewiesen wurden, dass ihre Mitwirkung an para-politischen Veranstaltungen ohne kritische Distanz ihrem Grundauftrage zuwiderlaufe (hier), zeigt eine Facette, warum die EU als transnationales Gebilde nicht funktionieren kann.

Denn die Deutschen verstehen nichts von Italien.

Die Alternativen sind einfach: Entweder Brüssel schafft die Demokratien ab. Dann ist alles möglich, was eine Diktatur bietet – bis zum bitteren Ende. Oder aber: Die Zentralisten, Lobbyisten und Geheimbündler erkennen die Zeichen der Zeit: Wir erleben die Götterdämmerung der alten Eliten von Berlin bis Brüssel, von Rom bis Paris. Es zerfällt, was nicht zusammenpasst. Europa hat eine jahrhundertelange friedliche Tradition – ohne Monsterbauten, Milliarden-Verschiebungen und einer zerstörerischen Zwangs-Währung.

Es ist eine feine Ironie der Geschichte, dass ein Komödiant dem europäischen Theater diese neue Wendung gibt. Das spricht für den alten Kontinent Europa, als er noch alle sechs Buchstaben beisammen hatte.“

Ein großartiger Artikel, der die Wahrheit ausspricht.

 

Kommentare zu: "Italien: Götterdämmerung für die Eliten" (8)

  1. Lilly Krümpelmann schrieb:

    Sehr guter Bericht. Danke an die DWN !!!!

  2. Werner schrieb:

    In dem verlinkten Artikel der Deutschen Wirtschaftsnachrichten steht aber :
    “…Europa hat eine jahrhundertelange friedliche Tradition …”

    Ja , wirklich ?
    Vielleicht sollte man ab und zu mal das Gehirn einschalten bevor man solchen Mist verlinkt . Wo sind denn die “DWN”-ler und die „ADD“-ler zur Schule gegangen ?
    Also ich denke so einen Mist würde selbst die Süddeutsche-Zeitung oder die Bild-Zeitung nicht schreiben .

    sich eine bessere Schulbildung für „DWN“-ler und „ADD“-ler wünschend
    Werner

  3. Danke Beppe und schicke uns einen Kollegen nach Deutschland!
    Wir können es einfach nicht!!!
    Wir sind immer noch Schlafschafe, obrigkeitshörig, irgendwie apathisch…
    Wir wollen „dieses“ Europa nicht und keinen ESM, aber wenn in Karlsruhe eine Anti-ESM-Demo statt findet, kommen nur 400 Menschen, während Tausende dem Shopping frönen. Es gibt immer noch Deutsche, die glauben, wir profitieren vom Euro, weil uns das gesagt wird…unsere Presse lobt Bilderberger Monti in den Himmel…angeblich machen die Italiener jetzt „unseren“ Euro kaputt, weil sie so dumm waren, nicht Mario Monti zu wählen….##
    Bitte hilf uns, Beppe!

    Wenn wir selber denken, und uns trauen, das zu sagen, dann sind wir Populisten, Anti-Europäer oder gleich Nazis!
    Wir haben gute Leute, die die Wahrheit sagen, aber denkst du, Hankel, Henkel, Schachtschneider, Beatrix von Storch, Gysi usw. können die Massen mobilisieren?
    Unsere Satire ist blutleer, unsere Jugend ist gestresst vom hirnlosen Shopping….
    Alles ist alternativlos….wir sind ein totes Land ohne Dichter und Denker…
    Ich habe deine Rede in Rom gesehen vor über 800.000 Menschen, die an deinen Lippen hingen-alt und jung, Arbeiter und Unternehmer, Studenten – das war ganz Italien!
    Mir lief eine Gänsehaut über den Rücken, ich hätte weinen können, weil du kein Populist bist, sondern das aussprichst, was jeder normale Mensch denkt.
    Hilf uns, aus diesem Albtraum aufzuwachen!
    Mein Dank gilt allen Italienern, die das Movimento 5 Stelle unterstützen.
    Ihr seid lebendig-wir sind ein fast totes Land.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke