Es ist ein Zeichen unserer Zeit, dass das Ermorden von Menschen nicht mehr Mord genannt wird sondern… Tötung. Mord durch Drohnen heißt noch entmenschlichender… „gezielte Tötung„.

Der Witz dabei ist natürlich, dass fast jeder Mord im Krieg „gezielt“ ist und das auch schon immer so war. Wie sonst hätte der Bogenschütze sein Ziel treffen, der Schwerthieb im Mittelalter sein Opfer treffen sollen, wenn nicht „gezielt“?

Die Älteren werden sich erinnern, dass es die Worte „Tötung“ und „gezielte Tötung“ früher in der heute genutzen Weise nicht gab. Mord war Mord, Krieg war Krieg – und damit wurde auch der moralische Abscheu ausgedrückt, die diese Verhaltensweisen verdienen.

„Tötung“ und „gezielte Tötung“ sind Begriffe, die geschaffen wurden und benutzt werden um Akzeptanz für Mord zu schaffen.

Der momentane Gipfel dieser Entmoralisierung, des Versuchs der staatlichen und gesellschaftlichen Legitimation von Mord an unschuldigen Menschen, Frauen, Kindern und Männern, sind die „gezielten Tötungen durch Drohnen“.

Man muss die Realität, die absolute Unmenschlichkeit dieser Mordorgien deutlich machen: Irgendwo sitzt ein „Operator“ am Bildschirm, hinter ihm ein Offizier, der wiederum von einem anonymen Führungsgremium den Mordbefehl erhält, dann an den Operator weitergibt, der dann auf Knopfdruck vielleicht ein Dutzend kleiner Kinder zerfetzt und noch mal ein Dutzend für immer zu Krüppeln macht, die dann auf einem Bein und mit einem Arm durchs Leben hüpfen müssen. Und wir wollen es klar und deutlich hier aussprechen: Jede und jeder, der an diesen Morden teilnimmt, sei es als Politiker, Soldat, Geheimdienstler oder Mitarbeiter in der Zulieferindustrie ist ein gottverdammter Mörder. Nicht besser als jeder Kindermörder im Gefängnis – vielleicht sogar noch viel schlimmer, da viele Kindermörder im Gefängnis wenigstens einsehen, dass sie etwas unsäglich Böses getan haben.

Auf Zero Hedge wurde heute nun die Grafik unten veröffentlicht – und sie zeigt letztlich wie entmenschlicht wir Menschen bereits sind, die weit die Bereitschaft schon gediehen ist, Mord an unschuldigen Kindern und Erwachsenen hinzunehmen, zu bejahen.

Es ist eine Statistik des Grauens.

Und trotzdem insoweit ermutigend, als dass die Mehrheit der Menschen doch „das Herz am richtigen Platz hat“ und den Mord durch Drohnen ablehnt – trotz der ganzen Propaganda.

Wir jedenfalls treten für das Selbstbestimmungsrecht der Menschen ein. Hier. Jetzt. Und für alle Menschen auf diesem Globus.

Das ist für uns Direkte Demokratie.

Und wir glauben, dass in einer lebendigen, direkten Demokratie Drohnenmord so geächtet wäre, wie die Todesstrafe durch Folter.

BC2a006CAAEBSj2

ADD: Nein zum Mord an Zivilisten, Kindern und unschuldigen Frauen und Männern.

Advertisements

Kommentare zu: "Mord durch Drohnen und Demokratie" (16)

  1. Carsten Ax CR schrieb:

    Was hat das mit der Eurorettung zu tun?

    Ich bin dankbar für jeden Talibanmord. Besonders bei bin Laden bin ich in Jubel ausgebrochen.

    • Darum geht es nicht. Wenn Soldaten in einem Krieg Soldaten umbringen, dann ist das „fair“. Die Taliban sind in diesem Sinn Soldaten – Sie wissen, dass sie ihr Leben riskieren um andere Menschen umzubringen und also ist es vertretbar, sie umzubringen.

      Was niemals zu rechtfertigen ist, ist das Ermorden von Unschuldigen. Drohnen schaffen ein entpersonalisiertes, bürokratisches Mörderregime – dem zwangsläufig immer viele Unbeteilite / Unschuldige zum Opfer fallen. Und: Auch die Kinder der Taliban sind ebenso unschuldig wie unsere eigenen Kinder nicht schuldig sind, an dem was wir tun.

      Und dieses Ganze ist nicht richtig.

      Der Euro-Wahnsinn und der Drohnen-Wahnsinn haben die gleiche unmoralische Grundlage… Doch das wäre Thema für einen eigenen Artikel.

    • Dankbar für jeden Talibanmord? Ist damit jetzt ein Mord eines Taliban an z.B. einem Deutschen gemeint? Wenn ja, dann wäre das völlig gerechtfertigt, wenn die bösen „Taliban“ die Deutschen, Amerikanischen und alle anderen Nato-Kriegsverbrecher-Soldaten zu Brei schiessen, weil die in dem Teil der Erde absolut nichts verloren haben und dort uneingeladenerweise Unfrieden stiften.

      (In der Realität kann das aber zum Glück nie passieren, weil die „Taliban“ in den Höhlen im Gebirge hausen und wenn, allenfalls alte popelige Knarren im Vergleich zu den Besetzern ihres Landes haben, mit denen sie nichts ausrichten können)

      Oder meinst du den Mord an unzähligen Frauen und Kindern, der in der Realität dort durch „unsere“ Soldaten täglich stattfindet? Gibt es da etwas zu jubeln? Fändest du es schön, wenn die Chinesen auf die Idee kämen, Deutschland demnächst von den bösen „Nazis“ zu befreien, und deine Kinder bei der „Befreiung“ als Kollateralschaden vor deinen Augen zerfetzt werden? Und irgendeiner jubelt womöglich?

      Falls du es noch nicht bemerkt hast: Weder die Amis noch die Deutschen noch sonstwer verteidigt die eigene Sicherheit am Hindukusch, und es geht auch nicht um Taliban oder Al Kaida oder weiss der Fuchs welche Namen sich die Medien noch ausdenken, um bei dummen Menschen den Krieg dort zu propagieren.

      Bitte nicht persönlich nehmen, aber da läuft doch etwas falsch, wenn man diese Konflikte nicht versteht und nicht mitkriegt, dass z.B. eine solche Meinung über die „Taliban“ zu 100% von den Massenmedien gemacht ist.

      Lass dir von den Massenmedien nicht die Gehirnwindungen vollharzen – vergiss die „bösen“ Taliban. Wenn du das Böse sehen willst, dann schau nach Israel, und die seit Jahrzehnten andauernde, brutale Unterdrückung der Palästinenser durch Israel.

      Schau nach Brüssel, und in die Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten. Dort siehst du das böse. Die US Regierung. Die Leute, durch deren Entscheidungen Millionen Menschen ums Leben kommen.

      Eine Frage: Findest du einen Irak-Krieg gerechtfertigt? Wenn, sagen wir, ein Saddam Hussein 100.000 Menschen verfolgt, foltert und quält (hätte!!) – wäre das Grund genug, einen Krieg zu starten, bei dem dann 1 – 2 Millionen grossteils unschuldiger Zivilisten umkommen?

      Übrigens… Bin Laden starb schon 2001/2002, d.h. die Geschichte er sei getötet worden hat nicht gestimmt…

  2. helmut.birke@f-i.de schrieb:

    Hallo,

    noch so ein beknackter Kommentar und ich bin hier abgemeldet. Selbstverstndlich drfen Sie ein Radikalpazifist sein. Jeder Al Qaida-Terrorist und sonstige Aggressoren werden sich freuen. Aber ich war der Meinung, in diesem Newsletter geht es um ein ganz bestimmtes Thema, nmlich den Eurorettungs-Quatsch usw. Also bitte Ihren Senf zu anderen Themen woanders abladen.

    Schnen Gru Helmut Birke

    • Liberty schrieb:

      Soso, al-CIAda-Terroristen dürfen also abgeschlachtet werden. Und was wenn das Militär (oder gar die Polizei) diese Waffen auch im eigenen Land einsetzt, gegen die eigenen Bürger? Jedem freiheitlich gesinnten Menschen sollten alle Alarmglocken schrillen wenn, wie seit mind. 10-15 Jahren üblich, Schritt für Schritt immer mehr Bürgerrechte ab-, und immer mehr staatl. Überwachung aufgebaut werden. Und der nächste Schritt sind nun Drohnen? Oder das INDECT-Projekt der EU? Herr im Himmel!!!

      Und siehe da, in der sogenannten EU-Verfassung steht zudem drin, dass zwar die Todesstrafe abgeschafft ist, dies jedoch nicht gilt (!) im Falle eines rechtmäßigen Niederschlagens von Aufständen! Auf Deutsch: Der Staat darf auf Aufständische schießen! Das ist jetzt ganz legal! Alle informierten Euro- und ESM-Gegner sollten wissen wohin das Euro-Debakel führen wird (siehe nur nach Spanien oder Griechenland) und dass dann Volksaufstände zu erwarten sind.

      Daher sollte man gegenüber Dingen wie der Schießlegitimation in der EU-Verfassung, INDECT oder Drohneneinsätzen nicht so leichtfertig daherreden. Wie heißt es so schön: Wer in der Demokratie schläft, der wacht in der Diktatur auf! Und wenn wir nicht aufpassen auch noch im Gulag!

      • Birke schrieb:

        Einen wunderbaren „wie ist die Welt doch schlecht“-Brei rühren Sie hier an. Sie reden sinngemäß wie die RAF in den 70ern. „Der Staat plant den Gulag und den Einsatz von Drohnen gegen die eigene Bevölkerung.“ Fordern Sie bitte die sofortige bedingungslose Abschaffung von Polizei, Militär und Überwachungsbehörden, denn die könnten alle gegen das Volk eingesetzt werden. Nicht zu vergessen das Fernsehen als Propagandamittel des Staatsapparats … So, so, und Sie sind „freiheitlich gesinnt“? Warum dann hier nicht mit Klarnamen? Warum verzichten Sie freiwillig auf dieses Freiheitsrecht und müssen sich verstecken?

        • Liberty schrieb:

          Offenbar scheinen Sie ja keine weiteren Probleme zu haben als dass ich nicht unter Klarnamen poste. Wie schön.

          Keine schlechte Idee übrigens das mit Polizei und Überwachungsbehörden. Eine Überlegung wäre zumindest ihre strikte Unterstellung unter bürgerliche Aufsicht via direkter Demokratie wert, v.a. wenn man bedenkt dass die „Überwachungsbehörden“, die Sie offenbar für ihre Freunde und Helfer halten, regelmäßig in „Terroranschläge“ verstrickt waren und sind. Ich empfehle hierzu die Arbeiten des schweizer Historikers Dr. Daniele Ganser zur Gladio-Struktur der NATO, und deren nachweislichen Verstrickung in Terrorismus.

          Auch unser Verfassungsschutz ist hierbei nicht ganz unbeteiligt, wie diverse Nachforschungen in Hinsicht auf die RAF der 80er-Jahre zeigt. Die Todesumstände von Herrhausen und Rohwedder sprechen jedenfalls eine deutliche Sprache. Siehe hierzu die Arbeiten von Wisnewski, Landgraeber und Sieker.

          Aber bleiben Sie ruhig in Ihrem Wolkenkukuksheim und träumen Sie davon dass der Staat Ihnen helfen würde. So beginnt man zumindest zu verstehen wie Faschismus entsteht. Wegschauen, nicht sehen wollen und Tagträumen. Und willige Mitläufer finden sich auch immer. Biedermann, du lernst es wohl nie! ^^

    • @ helmut.birke@f-i.de,

      Mal im Ernst, es sind doch nicht die Taliban, die im Mittleren Osten ein Land nach dem anderen mit Uranmunition zerbomben? Die Aggressoren sind die US-geführte Nato, mit Schosshündchen Deutschland auch irgendwo dabei, in der Hoffnung, hin und wieder mal ein Knöchlein abzubekommen.

      Selbstverständlich dürfen Sie Radikal-Gehirngewaschen sein, denn der Staat freut sich über gehirngewaschene Systemlinge, die jedem durch die Massenmedien gemachten öffentlichen-Meinungs-Furz hinterherhecheln, bloss niemals selbst denken, die Buzzwords der Zeitung nachbeten und alle anderen diskreditieren, die eine andere Meinung haben.

      Daher lassen Sie Ihrer Drohung am besten gleich Taten folgen und melden sich tatsächlich in diesem Forum ab. Ihre Meinung passt besser in die Foren von Spiegel Online, Focus oder vielleicht noch die FAZ.

      • birke schrieb:

        keine Sorge – den NL längst abgemeldet; haben Sie sich eigentlich schon bei der NPD beworben – mit ihrer Israel-feindlichen Haltung? Für was stehen sie eigentlich – überall nur böse Feinde, wie schrecklich! Und den vollen Durchblick haben sie – sie sollten Prediger werden. Antworten brauchen sie nicht, ist eh mein letzter Eintrag auf diesem komischen Blog.

  3. Norbert schrieb:

    Ich kann dem nur Zustimmen. Außer der Vergleich mit einem Kindermörder.
    Da hätte ich mir mehr Feingefühl gewünscht. Natürlich hat das auch mit
    der Eurokrise indirekt zu tun. Einfach Informieren, nachdenken.

    Jeder Mord ist zu verachten, Carsten scheint die Hintergründe, Täuschungen
    nicht zu kennen.

    Wir leben in einer Zeit der Gewalt. Ob physisch oder psychisch.

    Ethik, Moral, Anstand steht hintendran.

    Die bösen Juden, die bösen Taliban, die bösen Christen, die bösen……

    Es ist an der Zeit wieder zu vermitteln, zu verstehen. 90 Prozent Zivilisten,
    davon viele Kinder, Mütter wurden im Irak und Afghanistan ermordet.

    Die tätsächlichen Gründe für diese Kriege sind tiefsinniger. Es geht nur um Faschismus,
    Diktatur und viel Macht.

    Wenn ein System wie in Deutschland Kranke Menschen, ALG II Bezieher schikanieren,
    einschüchtern durch Sanktionsandrohungen von Geldeinstellungen zu einhundert
    Prozent, was Hunger verursacht, Menschen zu kriminellen taten zwingt…….

    Dann wundert einem diese inzenierten Kriege nicht.

    Durch meine realen Erfahrungen seit meinem Wegeunfall 2007, mit den Behörden
    Berufsgenossenschaft, Krankenkasse, ALG II, ALG I und DRV, kann ich nur
    empfehlen die Sozialversicherungen abzuschaffen.

    Hier handelt es sich auch nur um ein brutales Kapitalsystem.

    Nutzt die sozialen Netzwerke, sprecht mit Opfern dieses Systems.

    Nur einer privaten KV habe ich es zu verdanken, dass jetzt pöh, a pöh teilweise
    Gerechtigkeit hergestellt wird.

    MfG

    Norbert

  4. Christian schrieb:

    Wenn ich mich nicht irre ist das eine Seite von einem „Aktionsbündnis Direkte Demokratie“. In einer direkten Demokratie in Deutschland wäre schon nur die Anschaffung von Drohnen obsolet, weil die Mehrheit der Deutschen, zumindest die, welche ich kenne, der Meinung sind, dass deutsche Soldaten im Ausland nichts verloren haben und Drohnen in D überflüssig sind. „Radikalpazifismus“ wäre vielleicht „lasst uns gleich die ganze Bundeswehr abschaffen“. Sich gegen Drohnenkrieg auszusprechen ist einfach nur menschlich und sollte immer und überall ein Forum haben. Move on up, ADD.

  5. fuchs schrieb:

    das erinnert mich an einen artikel dieser woche in den detschen wirtschaftsnachrichten
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/02/09/eu-startet-projekt-zur-entwicklung-bewaffneter-drohnen/

  6. […] Über das Thema “Drohnenkrieg” und wie es die Gesellschaft entmenschlicht und entdemokratisiert haben wir hier mehrmals geschrieben (Link, Link, Link). […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke