Die Niederländer waren schon immer bessere Demokraten als die Deutschen. Und die Briten sowieso.

Wir hassen „Deutschland-Bashing“, denn Deutschland ist nicht die nichtsnutzige, überflüssige, unfähige Kaste des „deutschen Leitungspersonals“. Die Bürger dieses Landes sind nicht klüger und nicht dümmer, nicht mehr oder weniger demokratisch und mitmenschlich als die der Niederlande oder der Britischen Inseln. Die Menschen hier werden nur seit Generationen unendlich schlecht regiert.

Deshalb überrascht es auch nicht, dass sowohl in den Niederlanden als auch in Großbritannien die Diskussion über eine Volksabstimmung zur EU losgebrochen ist.

Der Regierungschef der Niederlande fordert ein Austrittsrecht nicht nur aus der EU als Ganzes, sondern auch aus den Teilverträgen wie dem Schengen-Abkommen oder Euro-Zone (Link).

Der Regierungschef Großbritanniens fordert gleich einen Volksentscheid über die Mitgliedschaft in der EU an sich (Link).

Und in den Niederlanden formiert sich eine Bürgerbewegung, die ebenfalls einen Volksentscheid über die Mitgliedschaft in der EU erzwingen will (Link).

Der Widerstand gegen die selbstherrliche Obrigkeit der EU-Regenten wächst (Link)!

Und in Deutschland?

Schweigen.

Nichts.

Die Phalanx einer verlogenen, nichtsnutzigen „Elite“ aus Politik, Medien und Wirtschaft steht unverrückbar: Die Bürger, das Volk soll ja nur die Fresse halten. Und zahlen. Und zahlen. Und sich entmündigen lassen. Zu Sklaven werden.

So denkt Ihr Euch das, Ihr nichtsnutzigen Versager in den Chefsesseln dieses Landes, diese Lügner- und Betrügerbande von Schavan bis Guttenberg.

Doch am Ende werden die Bürger Euch dahin jagen, wohin ihr gehört. In den Ekel vor einem weiteren Irrweg in der Geschichte der Deutschen Eliten. In das Vergessen und in die Verachtung.

ADD: Wir machen Veränderung!

Advertisements

Kommentare zu: "Volksabstimmungen in den Niederlanden und UK – wann in Deutschland?" (12)

  1. Dietmar Anzer schrieb:

    Leider haben wir in Deutschland viele Duckmäuser, bloß nicht aufzufallen.
    Wir Deutschen sind genau so gescheit wie die Holländer und Engländer und
    können ebenso in politischen Entscheidungen mitreden.
    Es ist leider wie ich beobachte immer mehr ein Obrigkeitsdenken, was in den
    60er und 70er Jahren so nicht gab.
    Wir Deutschen brauchen eben einen charismatischen Leithammel, wie uns die
    jüngste Geschichte schon einmal vorgab.

  2. Victor Zander schrieb:

    Bedenken Sie bitte:
    Frau Merkel ist in der DDR zur Schule gegangen, hat dort und in Moskau(?) studiert, war FHJ-Agitations- und Propagandasektretärin an der Uni-Greifswald, gehörte zur Nomen Klatura in der DDR und war in einem Wissenschaftsgremium. Und höchstwahrscheinlich war Sie auch in der Partei und war vmtl. sogar IM. Und ihre Doktaorarbeit hat sie auf geheimnisvolle Weise verloren. Wo also sollte Frau Merkel Recht und Ordnung, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gelernt haben? Was hatte dieses System, dem sie diente, mit Menschenrechten zu tun?

  3. Lilly Krümpelmann schrieb:
  4. Thomas R. schrieb:

    Ihr solltet mal auch auf dieser Seite lesen!
    http://www.mehr-demokratie.de/

  5. Werner schrieb:

    Und wann organisiert die ADD die nächste Demonstration ?

    mfg. Werner

  6. Hallo Lilly K. und Thomas R.,

    schaut euch mal im Impressum der von euch genannten Links das Impressum an, die Adressen sind identisch. Bei der einen Adresse handelt es sich um eine e.V., bei der anderen Adresse um eine GmbH. Naja, vielleicht bin ich auch nur etwas zu skeptisch, aber mir kommt dies etwas komisch vor. Gibt es evtl. jemanden aus dem Forum, der mehr zu diesen Organisationen sagen kann?

    Übrigens hatte ich auch bei “mehr-demokratie“ an der Verfassungsbeschwerde gegen den ESM teilgenommen, habe dann aber hinterher meine Unterschrift zurückgezogen.
    Hatte von Anfang an ein etwas komisches Gefühl, weil sich dort Leute, wie eine ehemalige MdB, gegen den ESM stark gemacht haben. Dachte dann aber was soll’s, Hauptsache man wehrt sich gegen den ESM.

    Leider war zum Zeitpunkt meiner Teilnahme der Text der Verfassungsbeschwerde noch nicht fertig. Habe mir aber später den Text der Verfassungsbeschwerde auf deren Homepage runtergeladen. Dort stand dann auf Seite 102 von 105 Seiten, dass man unter anderem “das Grundgesetz um Bestimmungen ergänzen wolle, die zum Eintritt in eine bundesstaatsähnliche Fiskalunion ermächtigen“.

    Mein Wunsch war, dass das BVG den ESM für verfassungswidrig erklären soll und nicht, dass man das Grundgesetz ändert um den ESM zu erlauben!

  7. Christian schrieb:

    Die Römer bescheinigten den Germanen einen „unbändigen Freiheitswillen“, in einem Geschichtsbuch las ich vor kurzem über die Franken zur Zeit Chlodwigs: „Die Herrscher waren stark vom Volkswillen abhängig“.
    Was ist wann mit uns nur passiert? Wann besinnen wir uns wieder auf Volksherrschaft und Eigenständigkeit der deutschen Stämme und erst Recht der europäischen Völker?

  8. Es gibt durchaus Möglichkeiten sich zu artikulieren, sich wirksam einzumischen! Bleiben wir nicht bei einer Unterschrift hängen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/02/09/wasser-ist-ein-menschenrecht/

  9. auweia schrieb:

    „So denkt Ihr Euch das, Ihr nichtsnutzigen Versager in den Chefsesseln dieses Landes, diese Lügner- und Betrügerbande von Schavan bis Guttenberg…“.

    Zum Kommentator: Denks du, du könntest es besser wie Mutti…Dummerchen…

    Ich finde es schon sehr ungerecht, dass ihr hier die Schavan so beschimpft, die vor 35 Jahren ihre Dr.Arbeit abgegeben hat und die Uni Düsseldorf (SPD Wahlkampf-Umfeld) hatte damals nichts zu bemängeln daran…wir sind und bleiben eine dumme eingebildete Gesellschaft…

    „Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“ Immanuel Kant

  10. Christina Falke schrieb:

    Liebe Damen und Herren vom Aktionsbündnis

    Die Bayernpartei organisiert ein Volksbegehren „Für ein unabhängiges Bayern“. Ich bin kein Nationalist, aber ein Austritt Bayerns würde bedeuten, dass die EU-Verträge nicht mehr gelten – EURO, Rettungspolitik, Verträge – all das müsste wieder neu verhandelt werden, und nun wissen wir ja zugenüge, was Europa bedeutet und würden uns (hoffentlich) nicht ein zweites Mal belügen lassen. Ich werde aus dem Grund unterschreiben… ich glaube nicht, dass das dem Rest Deutschlands schaden würde, denn die Politik müsste sich erstmals darüber Gedanken machen, die EU auch für den deutschen Normalbürger attraktiv zu machen. Sei es in Form geringerer Netto-Zahlungen, Mindestlohn etc.. Zum anderen gefährden Separatisten das Euroland-Einheitsstaats-Projekt.Das Ausland könnte nicht mehr sagen, wir profitierten genug in Form der Wiedervereinigung und müssen unendlich viel zahlen um ihnen die Angst vor unserer Grösse zu nehmen. Und last but not least gibt es eine Bankenstudie (CS oder UBS), die herausgefunden hat, dass es für den Euroraum am besten wäre, Deutschland träte aus… Vielleicht ist dies auch der schnellere Weg als die Wahlalternative 2013.

    Herzliche Grüsse

    Christina Falke (aus München stammend,jetzt wohnhaft in der Schweiz)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke