Weshalb wird der Euro-Rettungswahnsinn sowohl von eher „Linken“ als auch eher „Bürgerlichen“ abgelehnt? Und warum ist es so schwer, über die politischen Lager hinweg Widerstand gegen die Entdemokratisierung Europas zu organisieren? Und warum steht das gesellschaftliche „Establishment“ von den Parteien über die Gewerkschaften bis zu den Unternehmerverbänden „alternativlos“ wie eine Betonwand um jeden Preis für den totalen Euro-Wahnsinn?

Wir freuen uns auf die Diskussion über diese außerordentlich wichtigen und weitere damit in Zusammenhang stehenden Fragen durch zwei Stuttgarter Experten, der Eine ein Befürworter, der Andere ein Gegner von „S21“. Wohlbemerkt: Es geht uns nicht um S21 an sich, sondern darum, die Frage nach einer Staatsreform im Sinne der Direkten Demokratie und für eine neue politische Kultur in diesem Land und in der EU aus zwei Perspektiven herauszuarbeiten:

 EU-Gesetze ohne Legitimation – Erleben wir einen kalten Staatsstreich?

Ein Befürworter und ein Gegner von Stuttgart 21 diskutieren über Europa.

mit:

Jens Loewe – S21-Gegner, Stuttgarter Wasserforum

und

Ronald Geiger – S21-Befürworter/ Liberaler Aufbruch (FDP), Regionalrat

Wir freuen uns auf diese großartige Veranstaltung, die wie wenige den Grundgedanken des ADD zum Ausdruck bringt, über die Partei- und Ideologiegrenzen hinweg die Kritik am Euro-Rettungswahnsinn und der Aushöhlung der europäischen Demokratien heraus zu arbeiten:

Wann: Samstag, 1. Dezember, 19.00 h.

Wo: Im Literaturhaus Stuttgart | Breitscheidstraße 4 | 70174 Stuttgart

Eintritt frei. Um Spenden zu Deckung der Unkosten wird gebeten.

Info & Kontakt: Kontakt@aktionsbuendnis-direkte-demokratie.de.

Advertisements

Kommentare zu: "Vortrag und Diskussion: EU-Gesetze ohne Legitimation – Erleben wir einen Staatsstreich? Ein S21-Gegner und -Befürworter diskutieren" (4)

  1. „Die Politik entmündigt die Bürger …“

    Die große Mehrheit ist ja nicht wahrhaft MÜNDIG geworden, nicht wahrhaft erwachsen, nicht in den „Vollbesitz der geistigen Kräfte“ gelangt.

    Und die Politiker sind von dem gleichen Mangel behaftet. Weil sie die – wirkliche – Wirklichkeit nicht erkennen können, sind sie orientierungslos und „wissen nicht, was sie tun“ (sollen).

    Wir sind die „Titanic-Gesellschaft“; wir halten uns mehrheitlich noch immer für „unsinkbar“, obwohl wir den Eisberg schon gerammt haben und unaufhörlich Wasser eindringt. Aber da wir es in der – kranken – zivilisierten Gesellschaft und ihrer Kollektiven Neurose u.a. mit einer LERN-Störung zu tun haben, ist es schwierig, den „Passagieren“ die Wahrheit zu vermitteln und sie zum situationsgemäßen Denken und Handeln zu motivieren.
    Bzw.: endlich wirklich erwachsen zu werden.

  2. GFM VORWÄRTS ! schrieb:

    Als Grußwort zur Veranstaltung von ADD am 01.12.2012 in Stuttgart

    Diese Rede-Veranstaltung stellt wiederum leider nur eine „SCHWACHSTELLEN-ANALYSE“ unserer in Abwicklung befindlichen DEMOKRATIE dar.

    Das reicht aber nicht mehr !

    Sehr, sehr wichtig ist es jetzt, recht bald Aktivisten zu engagieren, die noch rechtzeitig vor der BT-WAHL am 22.09.2013 dem Deutschen Volk Lösungswege aufzeigen, um die DIREKTE DEMOKRATIE errichten zu können !

    In dem BRD-Parteien-Staat läuft seit 1990 eine gewisse Gesetzlichkeit des demokratischen Niedergangs ab.

    Dies wäre nicht so gekommen, wenn nur die BESTEN unserem Volk seit 03.10.1990 dienen würden.

    Dies läßt eben unsere Parteien-Diktatur, wie sie sich inzwischen im Bundestag durch die Blockpartei CDU+CSU+FDP+SPD+GRÜNE darstellt, nicht zu.

    Es gilt nur noch das von den Fraktionsleitungen vorgeschriebene Abstimmungsverhalten für jedes einzelne Parteimitglied einzuhalten, ansonsten gibt es einen Maulkorb für Kritiker, wie die SPD-Fraktionsleitung im Vorfeld der ESM-Abstimmung es bereits vornehmen wollte !
    Abweichler bekommen von vornherein kein Rederecht mehr !

    Deshalb bleibt lt. Artikel 20 Absatz 1 bis 3 des Grundgesetzes dem Volk nur sein festgeschriebenes WIDERSTANDSRECHT ordentlich in Anspruch zu nehmen!

    Eines steht bereits seit 29.06.2012 für die Widerstandsart fest:

    Weitere Petitionen und Klagen sind unwirksam !

    Die Mehrzahl der BT-Abgeordneten (BTA) von dieser o. g. BLOCKPARTEI ( 518 von den insgesamt 620 BTA) haben sich am 29.06.2012 durch ihr JA zum ESM gegen die VOLKS-MEHRHEIT entschieden, trotz der 1.525.724 GEGEN-ESM-Petitionen (von der Bürgerbewegung „www.zivilekoalition.de“ bzw.
    http://www.abgeordeten.check.de“ dem Bundestag zugestellt) !

    Nur W I R – das Volk selbst (!!!) können durch geeigneteren WIDERSTAND unsere DIREKTE DEMOKRATIE selbst errichten ! Das steht uns n. Art. 20 des
    Grundgesetzes (noch !) zu !

    Wer hat nun dazu die besten Lösungswege und gibt den Startschuß ?

    Packen wir es endlich an, da bis zum 22.09.2013 (BT-WAHL) uns nicht mehr viel Zeit zur Verfügung steht !

    Beste Grüße
    von

    GFM VORWÄRTS

    • Auch „Direkte Demokratie“ wird das größte Problem, das unsere Gesellschaft hat, nicht lösen: Die „Kollektive Zivilisations-Neurose“, von der die große Mehheit der Menschen befallen und schwer beeinträchtigt ist. Vor allem wahrnehmungs-gestört. Sie erkennen die wirkliche Wirklichkeit nicht und „wissen nicht, was sie tun“.
      Von dieser Krankheit wußten u.a. auch schon Jesus und Moses – und haben entsprechend gehandelt. Dennoch hat sich diese Krankheit auch in den letzten 2000 Jahren weiter ausgebreitet und tiefer in die Seelen / Bewußtseine „gefressen“.

      Grundlegende HEILUNG ist möglich, und zwar OHNE Medikamente, OHNE Schulmedizin; allein durch (Selbst-)Erkenntnis und Bewußtseins-(weiter-)Entwicklung.

      Wenn diese Krankheit nicht sehr bald – auch kollektiv-gesellschaftlich – geheilt wird, droht die nächste „kollektive Dekompensation“ / „Kollektive Psychose“, von denen die zivilisierte Gesellschaft schon etliche erlebt hat und die im Laufe der Entwicklung der Krankheit tendenziell immer schlimmer geworden sind. Eine der letzten „Kollektiven Psychosen“ war die von 1933-1945. Die nächste könnte durchaus noch schlimmer werden.
      NOCH ist das durch WAHRE HEILUNG abwendbar.

    • Sondersendung nach dem BVerfG-Urteil vom 25.07.2012 zum Wahlrecht in der BRD

      KenFM über: Beihilfe zum Massenmord

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke