Schopenhauer

Arthur Schopenhauer – unter Freunden auch mal „Schopi“ genannt – war ein Philosoph von echtem Schrot und Korn (Link). Er vertrat als einer der Ersten die Meinung, dass die Welt irrational ist. Neudeutsch würde man sagen: Die Welt ist völlig bescheuert und das ist kein Zufall sondern Methode…

Datei:Schopenhauer.jpg

Da ja nun schon unser Bundesbankpräsident anfängt Faust und Goethe zu zitieren (jajajaja, Goethe geht in deutschen Bürgerkreisen immer, absolut immer), was wir im Übrigen großartig finden, schließlich beziehen wir uns selbst laufend und mit großer Begeisterung auf die Zeit der Aufklärung, des Abwerfens und Zertretens von Diktatoren, wollten wir einmal ein wenig bei Schopi nachschauen, der uns irgendwie sympathischer daherkommt, als der superglattgebügelte heilige Johann W. von Goethe: Was hätte Schopi wohl zur heutigen Situation zu sagen? Nun, die folgenden Zitate erscheinen uns doch recht informativ…

„Das Geld gleicht dem Seewasser. Je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man.“

Eindeutig Mario „Ponzinoccio“ Draghi und die Drückerbande von der EZB.

„Alle Formen nimmt die Geistlosigkeit an, um sich dahinter zu verstecken: sie verhüllt sich in Schwulst, in Bombast, in den Ton der Überlegenheit und Vornehmigkeit und in hundert anderen Formen.“

Passt auf alle Euro-Fanatiker von Merkel bis Barolo… 

„Wer sich die Teufel mit Hörnern und die Narren mit Schellen vorstellt, wird stets ihre Beute.“

Da fallen uns die Bankster, EZB-Rat und ESM-Gouverneure ein!

„Die Perfektion der Mittel und die Verwirrung der Ziele – das scheint unsere Zeit zu charakterisieren.“

Laufend zu beobachten seit mindestens 2,5 Jahren, skrupellos, charakterlos.

„Man wird in der Regel keinen Freund dadurch verlieren, daß man ihm ein Darlehen abschlägt, aber sehr leicht dadurch, daß man es ihm gibt.“

Großartig! Siehe Griechenland! Siehe alle die anderen Länder, denen wir angeblich „helfen“ (helfen, sich selbst zu erschießen).

„Viele verlieren den Verstand deshalb nicht, weil sie keinen haben.“

Da denken wir an die versammelte „Opposition“ – auch Linksflügel der großen Blockpartei genannt.

Aber am wichtigsten:

„Das Schicksal mischt die Karten, wir spielen.“

Das richtet sich an uns. Wir spielen. Wir müssen nur einfach die Karten aufnehmen. Und dann rechnen wir einfach mit der ganzen Bande ab.

Info & Kontakt:

Kontakt@aktionsbuendnis-direkte-demokratie.de

.

Advertisements

Kommentare zu: "Schopenhauer" (1)

  1. Schopenhauer war mit 14 für mich der Einstieg in die Philosophie. Ein sperriger Mann, aber ich komme mit 41 heute dahin, wieder zu ihm zurück zu kehren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke