Liebe Freunde echter Demokratie!

Am 12. September wird das BVerfG sein Urteil über die Eilanträge gegen den ESM verkünden. Wir wissen, dass unsere Chancen, diese Entscheidung zu beeinflussen gering sind. Doch die Chance, die wir haben, müssen wir ergreifen. Die Bürger dürfen nicht schweigen angesichts eines demokratiefeindlichen Machwerks, das uns alle in die Verarmung und Entrechtung führt! Und deshalb rufen wir auf zur Demonstration

am Samstag, den 8. September 2012

ab 11.30 Uhr

in Karlsruhe, Marktplatz

„JA zum Grundgesetz! JA zur direkten Demokratie! Stopp ESM!“

Unser Protest ist überparteilich und überkonfessionell. Unterstützt wird die vom ADD und den Freien Wählern organisierte Veranstaltung unter anderem vom Bündnis Bürgerwille, der Zivilen Koalition, dem Netzwerk Volksentscheid, der Partei der Vernunft und vielen anderen mehr. Wir laden explizit auch die Bürger ein, gegen den ESM zu demonstrieren, die sich bei der „Linken“, den „Piraten“, „Attac“, „Occupy“, der „CDUCSUGrünenSPDFDP“ oder anderen  Organisationen wiederfinden, obwohl diese Organisationen die Veranstaltung nicht explizit unterstützen.

Verbreitet diesen Demonstrationsaufruf über Eure Mailverteiler!

Ladet Eure Freunde und Bekannte über Facebook zur Demonstration ein (Link zum Demoaufruf auf Facebook)!

Falls ihr eine Webseite habt: Setzt das Demobanner unten auf eure Webseite und verlinkt es mit dem Demoaufruf (Link zum Demoaufruf)!

Wir haben eine Anzahl Flyer auch in gedruckter Form. Wer diese auslegen oder verteilen will, melde sich bitte bei susanne.moehring@googlemail.com mit Angabe der Anzahl und Adresse. Je nach Anzahl bitten wir jene, die es sich leisten können, oder jene, die generell den Widerstand unterstützen wollen, um einen Unkostenbeitrag auf unser Konto: Kto. 18224900, Volksbank Stuttgart, BLZ 60090100.

Erheben wir unseren Widerstand gegen die geplante moderne Versklavung durch den ESM! Wahren wir unsere eigene Würde und erheben wir Protest!

Mit freundlichen Grüßen

Aktionsbündnis Direkte Demokratie“

Downloads:

Flyer ADD zum ESM als pdf.

– Demobanner als jpg für Webseiten:

Demoflyer als pdf.

  
Advertisements

Kommentare zu: "Aufruf zum Protest: Gemeinsam sind wir stark! Stopp ESM! Bitte weiterverbreiten." (9)

  1. Sebastian schrieb:

    Ich habe letzte Woche die milliardenschwere „Stiftung Familienunternehmen (familienstiftung.de) mit besten Verbindungen zur Politik angeschrieben, welche ja (angeblich) gegen ESM ist, und sogar erfolglos 2011 Klage beim Bundesverfassungsgericht eingereicht hatte. Ich hatte die Bitte, die bundesweite Demo auf der Startseite oder anderer Seite zu erwähnen.
    Nach einer Woche kam tatsächlich eine Antwort, dass sie auf externe Veranstaltungen nicht hinweisen, da ansonstens deren Kapazitäten vollkommen überfordert würden…

    • Argus Auge schrieb:

      Noch so ein ESM-Scheingegner? Da gibts wohl einige solcher „Honeypots“

  2. manni schrieb:

    Ach nee, diese Serie kann man beliebig fortsetzen, Leitartikel Seite 1 am 15.08.12 im Kölner Stadtanzeiger: Deutschland bürgt für 1 Billion
    und im Wirtschaftsteil : Der Abschwung steht vor der Tür …
    Ratet mal, was am gleichen Tag passierte? Am späten Nachmittag waren beide Artikel nicht mehr via Internet auf der Zeitung zu finden, wegradiert.
    Eine Anfrage beim Chefredakteur Pauls blieb unbeantwortet, hier der Originaltext:
    Hallo Herr Pauls,wie vermutet, KStA erpresst, Artikel ist via Internet gar nicht mehr verfügbar, nur das übliche WischiWaschi.
    Sind die verantwortlichen Redakteure schon gekündigt?? Mein aufrichtiges Beileid.
    Gruß Manfred Umbach

  3. Victor Zander schrieb:

    Sie haben meine volle Unterstützung! Ohne Zweifel.
    Dennoch darf ich vermerken, daß das von Ihnen angesprochene Bürgertum nicht „auf die Straße geht“, nie auf die Straße ging und auch künftig zu fein sein wird, auf die Straße zu gehen. Denn dazu hat es noch zu viel zu verlieren! Und jedes Aufbegehren, jede auch noch so berechtigte Kritik wird heute mehr als früher von der Polizei „mißverstanden“ und dann niedergeprügelt, um dann strafrechtlich verfolgt zu werden.
    Wir müssen innovativ sein und neue Formen des Protests finden!!

  4. KaWe schrieb:

    Mir schien, dass die Linke anfangs zu Ihren Unterstützern gehörte, sowie noch andere Parteien, aber ich finde den Link nicht mehr, auf dem die Parteien angegeben waren. Soll das jetzt heißen, dass diese Parteien sie jetzt nicht mehr unterstützen ?

  5. Bronki schrieb:

    Der ESM ist das was die FED in den USA sind ,eine übelste Räuberpartei von der die Politmarionetten und Schreiberlinge bezahlt werden um ihre Verbrecherkriege und Ausraubung der Völker voranzutreiben !

  6. Keiner schrieb:

    Nein zum ESM!

    Nein zum Grundgesetz der Besatzer!

    JA ZUR DEUTSCHEN VERFASSUNG!!!

    Es ist schon ziemlich dreist, den leuten einreden zu wollen, wenn sie den ESM ablehnen, müssten sie gleichzeitig das Grundgesetz der Besatzer akzeptieren!
    Und nachher wird das dann so hingestellt, als hätten die Deutschen sich nun „in freier Wahl“ das Grundgesetz der Besatzer als Verfassung gewählt!!!

    Was für eine unglaubliche Volksverarsch… und Frechheit!!

  7. Julie Corell schrieb:

    Dieses ist wissenswert: Europäischer Rat Der Rat ist das höchste Gremium der EU: hier beraten die Staats- und Regierungschefs aller 27 Mitgliedsländer (nun sind es 36?) und der Chef der Kommission die ganz großen Linien Europas – zum Beispiel die Erweiterung oder die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik. Diese Gipfel finden mindestens zweimal im Jahr jeweils im Land der Ratspräsidentschaft statt. Problem: Die Ergebnisse müssen einstimmig angenommen werden. Vorsicht: Der Europäische Rat ist nicht zu verwechseln mit dem Rat der EU und dem Europarat (siehe unten).

    Rat der Europäischen Union (Ministerrat) Der Ministerrat ist zwar nicht das oberste, aber das wichtigste Gremium: Hier erlassen die Minister der Mitgliedsländer Gesetze, die in ganz Europa gelten – obwohl sie nicht Parlamenten, sonder Regierungen angehören. Ein Problem der Gewaltenteilung. Der Rat benennt sich nach Thema: Die Finanzminister bilden etwa den Finanzrat. Ausnahme: Die Außenminister treffen sich zum Allgemeinen Rat. Ihre jeweilige Stimmenzahl ergibt sich in etwa aus der Größe des Landes. Die gescheiterte Verfassung hätte die „doppelte Mehrheit“ eingeführt. Europarat Der Europarat hat mit der EU überhaupt nicht zu tun, obwohl er die gleiche Flagge und Hymne hat und obwohl alle Eu-Staaten auch zum Europarat gehören. Aber nicht nur: Insgesamt hat die Organisation derzeit 46 Mitgliedsländer. Der Europarat besteht schon seit 1949 und ist ein allgemeines Diskussionsgremium zu europäischen Fragen. Dadurch soll sozialer Fortschritt erreicht werden – vor allem im Kampf um die Menschenrechte. Deswegen sind dem Europarat der Gerichtshof für Menschenrechte und Menschrechtskonvention angegliedert. Europäisches Parlament Das Europaparlament im französischen Straßburg ist seit 2003 sehr viel wichtiger geworden. Seine nun 785 Mitglieder bestimmen nämlich neben dem Ministerrat in den meisten Politikfeldern über die Gesetze Europas. Das Parlament beschließt auch die Ausgaben der EU und kontrolliert die Kommission. Es wird seit 1979 alle fünf Jahre von den Bürgern gewählt. Die konservative Europäische Volkspartei stellt derzeit die stärkste Fraktion und mit dem Deutschen Hans-Gert Pöttering (CDU) den amtierenden Parlamentspräsidenten.

    • KaWe schrieb:

      Genau: der Ministerrat (bestehend aus Vertretern der nationalen Regierungen) erläßt die Gesetze. Deshalb ist es ziemlich feige, alles auf die Brüsseler Eurokraten zu schieben – man hätte ja dagegen stimmen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke