Sagen nicht wir, sondern der finnische Außenminister.

Da der entsprechende Welt-Artikel offenbar nicht mehr im Netz verfügbar ist bzw. umgeschrieben wurde, hier ein Screenshot aus dem Gelben Forum, in dem sich auch der Link zum Orginalartikel findet:

 

Tja. Es ist eigentlich nur die offensichtliche Wahrheit. Und die Wahrheit wird sich durchsetzen.

Info & Kontakt: Kontakt@aktionsbuendnis-direkte-demokratie.de.

Advertisements

Kommentare zu: "Auseinanderbrechen der Eurozone unausweichlich" (15)

  1. Argus Auge schrieb:

    Stimmt, der Artikel wurde abgewandelt. Die Überschrift ist gleich geblieben, der inhalt wurde abgeschwächt (Artikel heute Morgen aufgerufen, nach Eurer Mitteilung aktualisiert – und schon war das Auseinanderbrechen der EURO-Zone nicht mehr unausweichlich).

  2. Aktuell das dazu aus der FAZ, da sind ja noch einige Passagen enthalten… es ist schon *komisch* das Artikel erst veröffentlicht werden und dann doch wieder nachzensiert werden… Sehr entscheident finde ich diese Aussage:

    „Entweder der Süden oder der Norden werden wegbrechen, weil diese Währung eine Zwangsjacke ist, die Millionen ins Elend stürzt und Europas Zukunft zerstört.“ Aber niemand in Europa wolle der erste sein, der aus dem Euro aussteigt, fügte Soini hinzu. Die Gemeinschaftswährung sei wie eine Zwangsjacke, die Millionen Menschen in Not bringe und die Zukunft Europas zerstöre.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schuldenkrise-finnland-bereitet-sich-auf-ende-der-euro-zone-vor-11858836.html

  3. Gruselig, wenn Nachrichten editiert werden. Munter zurück zum Warschauer Pakt, was? Tja, wenn man schon eine Kanzlerin hat, die in der FDJ für Propaganda zuständig war…

    Ja, unausweichlich ist das Ende des Euro schon, in seiner jetzigen Form. Nur: auch der Ost-Sozialismus, der ebenso unwirtschaftlich und rein ideologisch gewollt war, ließ sich ja ein Menschenalter mit Zwang und Tricks am Leben halten. Das ist eben was ich fürchte. Klar, am Ende muss es zusammenbrechen, nur man kann das Ganze eben verschleppen, womit der Zusammenbruch dann umso schlimmer wird.

  4. Hella schrieb:

    Nochmal geh ich nicht mit Kerzen auf die Straße. Da haben wohl einige Politiker unseren Anstand mit Dummheit verwechselt.
    Das Volk muß wohl das nächste mal etwas deutlicher werden…
    Und ja – wird es.
    Hella

  5. Sebastian schrieb:

    „Tja. Es ist eigentlich nur die offensichtliche Wahrheit. Und die Wahrheit wird sich durchsetzen.“

    Sicher? Nein, das tut sie eigentlich nie. Und wenn doch, dann hat die „Unwahrheit“ vorher soviel zerstörung angerichtet, dass sie zufrieden von dannen geht, die Wahrheit für einen Moment gewahren lässt, nur um dann wieder zuzuschlagen.

    Manchmal hasse ich den Menschen!

    • Evolutionsprozesstheorie-gestütze Durchblicker hassen nicht ! Nur Kannitverstans neigen dazu. Sie sollten sich etwas Wissen über das kybernetische Evolutionsprozess-Modell und Chaostheoriewissen aneignen. Das hilft besonders in Systemkrisen zu verlässlichem Wissen über die sog. Chance (= evolutionsprozess-logende Ordnung) der Krise.

      Angela Merkel hat dieses Wissen drauf. Der Außenminister Finnlands offensichtlich nicht.

    • KaWe schrieb:

      Hallo Sebastian,

      es ist nicht wichtig, ob du die Menschen liebst. Wichtig ist, dass du überhaupt etwas lieben kannst. Konzentriere/beschäftige dich/kümmere dich um Dinge, die du lieben kannst. Sich dem Hass hinzugeben ist der Anfang vom Ende.

      • Sebastian schrieb:

        Ja, da hast du wohl recht. Aber die Menschen die man mag sind immer so schwer zu erreichen :/

        Ich muss auch etwas relativieren: manchmal versteht man die Menschen als Kollektiv einfach nicht, es ist widerwärtig, aber richtig HASSEN, nein das wäre zuviel des Schlechtens.

  6. ProTest schrieb:

    „…Angela Merkel hat das Konzept von der überparteilichen, übernationalen Kanzlerin entwickelt. Sie führt ihr Amt wie einen Gemischtwarenladen: Produkte, die nicht gehen, werden aus dem Angebot genommen. Produkte der Konkurrenz, die besser laufen, werden kopiert. Die Kanzlerin sieht sich als Anbieterin in einem Meinungsmarkt, wo die Kundengunst über den Marktwert der Ware entscheidet. Was Politik anbietet, sind aber nicht Waren. Es sind Entwürfe für Lebensqualität, soziale Sicherheit und Entfaltungsrechte. In den Entwürfen der Parteien werden nicht einfach Kundenbedürfnisse erfüllt und Konsumversprechen abgeliefert. Politische Angebote in der Demokratie beziehen sich immer auf den Kanon von Zusagen, die unsere Verfassung den Bürgern macht. Dieser Kanon beginnt mit dem höchsten virtuellen Gut, das nie in Geldwerten taxiert werden darf: der Würde des Menschen.

    Wer Normen und Werte einer demokratischen Gesellschaft zur Manövriermasse macht wie Angela Merkel, der arbeitet am Zerfall der Demokratie….“

    Quelle:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/der-politikstil-der-kanzlerin-das-system-m-11841711.html

  7. sebi86 schrieb:

    Da der längere Artikel nach wie vor gibt, füge ich ihn zwecks Vergleichszwecken hier ein:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article108658892/Finnland-bereitet-sich-auf-Ende-der-Euro-Zone-vor.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke