…fragt sich Alexander Kissler auf FOCUS-Online.

Nun ist es raus! Der Bundestag und der Bundesrat sollen am 29. Juni über den ESM entscheiden, damit dieser rechtzeitig am 9. Juli in Kraft treten kann. Zuvor sollen aber noch alle Partei- und Fraktionschefs auf Linie gebracht werden, wozu Angela Merkel am 21. Juni zu einem Spitzengespräch einlädt. Hier können Sie Ihrem Bundesratsabgeordneten schreiben und mitteilen was Sie von dem ESM halten.

Nicht nur, dass am 29. Juni das Volk leicht durch die Fußball Europameisterschaft abgelenkt ist, es kommt noch hinzu, dass dieser Tag der letzte vor der Sommerpause im Bundestag ist und die Beratungen erst um 17.00 Uhr beginnen sollen.

Interessant ist dabei auch, dass die Grünen zuvor auf einem kleinen Sonderparteitag in Berlin ihre Haltung „festlegen“ wollen. Dabei ließ ihre bisherige Haltung darauf schließen, dass die zusätzlichen Schulden durch die Rettungsmechanismen nicht ausreichen und zusätzliche „Wachstumsprogramme“ – natürlich auch durch Schulden – aufgenommen werden müssten. Sprich die gleichen Mittel, die in die Krise geführt haben, sollen nun aus ihr heraus helfen.

Kommen wir zurück zur Eingangsfrage: Warum regt sich so wenig Widerstand?

Ja das fragen wir uns auch!

Der ESM liegt auf dem Tisch, frühestens seit der öffentlichen Rede von Carlos A. Gebauer in Offenburg sind zahlreichen Menschen Begriffe wie: Direktorium, Gouverneursrat, 700 Milliarden, vollständige Immunität usw. bekannt. In zahlreichen Demonstrationen hat das Aktionsbündnis Direkte Demokratie e.V. auf diesen ESM aufmerksam gemacht. Auch die Zivile Koalition ermöglichte es den Menschen sich über den ESM zu informieren und mit wenigen Klicks ihren Abgeordneten eine Protestmail zukommen zu lassen. Es kamen über 1 Mio. Protestmails zusammen.

Nun steht unsere letzte Demonstration am 16. Juni auf dem Karlsruher Marktplatz vor in Kraft treten des ESM bevor. Wir konnten für den kommenden Samstag auf dem Karlsruher Marktplatz zahlreiche Redner wie Beatrix von Storch von der Zivilen Koalition, Wolfgang Eschenbach für die FREIEN WÄHLER Baden-Württemberg, Volker Reusing vom Netzwerk Volksentscheid und Josef Szoboszlai von der Partei der Vernunft gewinnen.

All deren Organisationen und Parteien haben sich öffentlich dazu bekannt den ESM abzulehnen, weshalb sie uns auch Vertreter auf die Demonstration entsenden. Diese werden ausführlichst begründen warum der ESM falsch für Deutschland und falsch für alle anderen Staaten in der Euro-Zone ist.

Wir hatten uns das Ziel gesetzt möglichst viele Vertreter aus Organisationen und  auch Parteien zu gewinnen, damit diese ihre Position auf der wohl in Europa letzten Anti-ESM-Demo kundtun können. Dazu konnten wir Herrn Michael Schlecht, Chefvolkswirt und MdB der LINKEN im Bundestag und 2 MdL Vertreter der Piraten aus NRW, Herrn Robert Stein und Dietmar Schulz, gewinnen. Beide Parteien lehnen den ESM in seiner jetzigen Form ab. Die LINKE sieht einen Verstoß gegen das Grundgesetz und die Piraten in NRW fordern sogar einen Volksentscheid über den ESM, genauso wie wir vom Aktionsbündnis.

Nun erreichten uns aber nach der Publikation der Rednerliste zuerst die Absagen von den 2 Piraten und heute die Absage von Herrn Schlecht. Der Pirat Robert Stein bezeichnete uns als „absolut antidemokratisch“ und bezieht sich dabei auf unser Stuttgarter Manifest vom 9. Juli 2011, welches wir dort auf unserer ersten Demonstration verlasen. Lesen bzw. hören Sie selbst und versuchen Sie sich ein Bild zu machen, was daran „antidemokratisch“ seien soll. Herr Schlecht beruft sich in seiner Absage ebenfalls auf das Stuttgarter Manifest und schreibt: „Darin wird im Lichte der europäischen Krise auf eine national-chauvinistische Rückbesinnung orientiert.“ und weiter „Es wir davon ausgegangen, dass Demokratie nur ‚innerhalt eines Sprach- und Kulturkreises‘ möglich sei.“

Rede und Gegenrede sind die essentiellsten Bestandteile einer demokratischen Gesellschaft. Diese müssen gewährleistet sein, damit auch Minderheiten ihre Rechte wahrnehmen können. Damit dies gewährleistet ist und nicht von einer zentralen Stelle aus über die Köpfe von knapp 500 Mio. Menschen entschieden wird, fordern wir kurzfristig abzuhaltende Bürgerentscheide über die zukünftige Rolle der Bundesrepublik in der EU. Wir fordern, dass die Bürger selbst entscheiden können und nicht über ihre Köpfe hinweg Beschlüsse wie der ESM gefasst werden.

Auch wenn die beiden Piraten und Herr Schlecht nicht alle unsere Ziele und Vorstellungen teilen, so hätten sie sich für ihre Parteien klar gegen den ESM am kommenden Samstag in Karlsruhe positionieren können. Denn wir fragen uns: haben denn diese Parteien selbst eine ähnliche Demonstration bereits auf die Beine gestellt, um ihren Worten auch Taten folgen zu lassen? Hier wäre die Möglichkeit gewesen!

Nichtsdestotrotz werfen wir noch einmal alle Kraft in die kommende Demonstration GEGEN DEN ESM! Seien Sie dabei und helfen Sie uns JETZT endlich zu zeigen, dass der ESM ein Fehler für ganz Europa ist und an Antidemokratie nicht mehr zu überbieten ist!

Info & Kontakt: aktion-direkte-demokratie@email.de.

Advertisements

Kommentare zu: "Warum regt sich so wenig Widerstand?" (18)

  1. Da ich selbst nicht anwesend sein kann, möchte ich meinen Gruß in die Runde der Netzwerker und aller Freunde schicken, welchen Freiheit und Selbstbestimmungsrechte kein Fremdwort ist.

    Auch wenn Karlsruhe wohl die letzte große Demonstration vor der Verabschiedung des ESM und Fiskalpaktes darstellen soll, so ist es nicht die letzte Aktion. Wir rufen unsere Netzwerkpartner und all jene, denen ihre Freiheiten lieb und teuer sind heute schon dazu auf, daß man sich mit der Klage Hassel-Reusings gegen den ESM und Fiskalpakt solidarisieren kann. Warum das dringend notwendig ist, habe ich hier zusammengestellt.

    http://netzwerkvolksentscheid.de/2012/05/31/wiederstand-gegen-demokratiezerstorung-teil-1/

    Dieser Tage schalten wir auf unserer Seite das Tool zur Solidarisierung auf und wir laden alle herzlich dazu ein mitzutun und das wird dann der gebührende und hoffentlich schwungvolle Abschluß und die Barriere dafür sein, welche auch das Bundesverfassungsgericht vielleicht nicht zu überspringen wagt… Signalisieren wir Ihnen, daß wir hinter ihnen stehen und daß es sich nicht lohnen kann, wenn man sich von etablierter Politik am Nasenring durch die Arena ziehen lassen wird.

    Herzliche Grüße

    Klaus Lohfing-Blanke
    Netzwerk Volksentscheid

  2. […] Schulz ihre Teilnahme unter schlecht nachvollziehbaren Gründen ab. Warum lesen Sie unter anderem im Beitrag des Veranstalters. Irgendwie sieht es ganz so aus, als sei die Piratenpartei eher schon unter den Etablierten […]

  3. Christian schrieb:

    Dieses ständige „national-chauvinistisch“. Die Benutzer dieser „Keule“ merken gar nicht, wie sie ein demokratisches Diskusionsklima durch ihre Intoleranz zerstören. Sehr typisch für den „linken Menschenfreund“. Ich sage Euch: das sind die größten Antidemokraten, wenn denen jemand einen diktatorischen Weltkommunismus anbieten würde, wären sie die ersten die „Demokratie? Äh, na, ja , äh, brauchen wir doch eigentlich gar nicht…..euch gehts doch so viel besser, meine Kinderchen.“ Und das beste ist, dass sie sich noch intellektuell über indoktrinierte Nationalisten erheben – tja von der eigenen Indoktriniertheit merkt man nichts, sonst hätte die Indoktrination ja nicht funktioniert.
    Ich muß leider arbeiten und kann nicht kommen, aber ich wünsche Euch viel Glück und gutes Gelingen der Demo! Selbst wenn keine „Massen“ kommen, diejenigen Kräfte am BVerfG die Euch wohlwollend bemerken wollen, fühlen sich sicher bestärkt….

  4. Wir haben verschiedene Medienvertreter angeschrieben und sie auf die Demonstration morgen in Karlsruhe hingewiesen. Vom ZDF kam daraufhin folgende Antwort:
    „vielen Dank für Ihr Schreiben an das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) mit dem darin geschilderten Themenvorschlag, den wir geeigneten Redaktionen unterbreiten. Sollten die Kollegen Interesse haben, werden sie sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Sollten wir Ihre Anregung aus der Fülle der interessanten Vorschläge nicht aufgreifen können, bitten wir um Verständnis. Wir danken Ihnen jedoch unabhängig davon für Ihre Schilderung und verbleiben
    mit freundlichen Grüßen
    Tanja Heimbach“
    Das Thema scheint trotz seiner Brisanz nicht allzu starkes Interesse zu wecken.

    • EURO schrieb:

      „Das Thema scheint trotz seiner Brisanz nicht allzu starkes Interesse zu wecken.“

      Könnte es nicht ganz anders sein?

      Lässt sich die Antwort des ZDF nicht auch so deuten, dass die Berichterstattung über die freiheitsbedrohenden, rechtswidrigen Machenschaften als nicht mit dem öffentlich-rechtlichen („Ver“-) Bildungsauftrag im Enklang stehend gesehen wird?

    • Christian schrieb:

      Was glaubt Ihr, wie oft ich bei ndr info „Redezeit“ oder DLF „Kontrovers“ versucht habe, ganz ruhig und sachlich einen Gegenstandpunkt zu erläutern. Leider wird man von der Redaktion nie durchgelassen. Am Ende waren es 10 von 10 Hörern, welche „Wir brauchen mehr Europa“ gewinselt haben. Soviel zu „kontroversem“ öffentlich-rechtlichem Bildungsauftrag. Wenn sie schon selbst zu feige sind, könnten sie wenigstens einen Bürger vorbeilassen, aber selbst dafür reicht es nicht mehr. Dann lieber noch ne Doku über Widerstandskämpfer aus der NS-Zeit………………boah ey, waren die toll….

      • EURO schrieb:

        So ist es!
        Zu dieser Political Correctness passt folgendes Zitat aus „totgedacht“, S. 224,225, von Roland Baader:

        „.. Als besonders wirksame PC-Wächter erweisen sich hiebei die mit Zwangsgebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten, indem sie ihre Sendungen vorzugsweise mit Prominenz aus der „Entrüstungskultur“ bestücken. Diese Medien bietem dem Bürger -wie Prof. Radnitzky das ausdrückt – “ seine verfassungsmäßig garantierte Grundversorgung an Desinformation“….“
        „… Diese Erscheinungsform der der PC führt in letzter Konsequenz von der Meinungsdiktatur zur politischen Diktatur, denn: Wer die Menschen zum Schweigen zwingt, zwingt sie zum Lügen. Und wo die Lüge einkehrt, verschwindet die Freiheit. Merke: Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Gewalt und Randale sind mit „links“ odre „rechts“ weder richtig noch angemessen verortet, sondern nur mit den Begriffen „primitiv“ und „idiotisch“….“

        Und wer, wie der Zwangsgebührenfunk, einen Auftrag zu erfüllen hat, muss die -nach Tucholsky- schärfste Waffe des Journalismus nutzen: Schweigen.

  5. Reinhard schrieb:

    Es regt sich so wenig Widerstand weil die Medien ihre Aufgabe nicht war genommen und die Bevölkerung belogen haben und weil diese Jahrzehnte lange Kopfwäsche und Propaganda funktioniert. Der Lebensplan der meisten Menschen ist auf eine fiktive Welt aufgebaut,eine Welt, wo der Staat von der Wiege bis zur Bahre alles regelt und aus diesem Traum wollen sie nicht geweckt werden.Selbst wenn man sie anspricht und die Fakten auf den Tisch nicht zu leugnen sind, wird die Realität trotzig negiert. Die selben werden stinkesauer sein, wenn der Traum platzt und werden alles mögliche dafür verantwortlich machen und sich selbst ausnehmen. Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen.Manche Menschen werden einfach nicht erwachsen und deshalb funktioniert dieses System seit Jahrtausenden.

    • T.Euro schrieb:

      Das sind die Realitätsverweigerer, die leider in der Mehrzahl sind. Aber das böse Erwachen kommt. Und wenn dann endlich alle wach sind werden sie uns Verantwortlich machen, wir hätten sie ja gefälligst warnen können. Für mich kann ich sagen, einzig mein Sohn hat es begriffen. Ansonsten kämpfe ich gegen Windmühlen.
      O-Ton T. Lingen: traurig traurig traurig

  6. Commander Shepard schrieb:

    Warum sich so wenig Widerstand regt? Eine Antwort habe ich auch nicht, aber dafür Gegenfragen und Vorschläge.

    Man liest das überall, jeder ruft jeden dazu auf, endlich etwas zu unternehmen, aber nichts geschieht; zumindest nichts Wesentliches. Pluralistische Ignoranz, Chemtrails, Drogen in der Nahrung, Verschwörung? Nein, das Volk stellt sich zwei Fragen:

    Was sollen wir tun?
    Was ist Widerstand?

    Ich z.B. wohne am Land. Man kann gar nicht mehr am Land leben als ich. Zu einer Demonstration nach Berlin zu fahren ist ein Unding.

    „Wenn eine Weltreise einen Dollar kosten würde, käme ich nicht außer Sichtweite.“
    Clint Eastwood, ‚Heartbreak Ridge‘

    Nach München? Gut, das läge näher, aber – auch wenn es lächerlich klingen mag – ich kenne dort keinen Menschen. Vermutlich stünde ich nur als Negativraum in der Gegend herum.

    Und was bringen Demonstrationen? Ich erinnere mich an Demos mit hunderttausend Teilnehmern und ‚Birne‘ hatte dafür nur Spott übrig: „Die Karavane zieht weiter…“ Friedliche Demonstrationen mit Transparenten und Sprechchören werden einfach ignoriert und sogar vom faschistischen BRD-System als Beispiel für die große Freiheit instrumentalisiert.

    Nein, ich bin keiner, der alles schlecht macht. Aber wer Widerstand leisten will ohne sich anzuketten, ohne Straßen, Gleise, Autobahnen und Ministerien zu blockieren, der wird nicht wahrgenommen. Zu solchen Aktionen wäre ich durchaus bereit, bliebe indes aller Wahrscheinlichkeit nach alleine.
    Und wer seine Aktionen nur über Internet oder Flugblätter verbreitet, dessen Reichweite bleibt gering. Es gäbe da Abhilfe, aber die werde ich hier nicht ausplaudern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

  7. EURO schrieb:

    Das ADD sollte froh sein, dass Vertreter der „Piraten“ und der in „Die Linke“ umgetauften Partei nicht erscheinen und reden wollen:

    Bei den Piraten ist bislang nicht geklärt, wofür sie stehen. Wissen sie es selbst überhaupt? Wenn sie sich nicht gegen den ESM positionieren – die Absage und der unflätige, gnadenlose Unwissenheit offenbarende Kommentar, eines ihrer Vertreter sprechen immerhin dafür – rechne ich sie zu den Gegnern der individuellen Freiheit,

    Bei „Die Linke“ ist die Sache klarer. Jene Partei – ich habe darauf mehrfach aufmerksam gemacht- hat mit individueller Freiheit ohnehin nichts am Hut. Man lese nur deren Programm oder nehme zur Kenntnis, was Sarah W. gerade wieder für lichtvolle Vorschläge bzgl. Griechenland unterbreitet hat (Handelsblatt). Deren Begriff von Demokratie ist ein gänzlich anderer -so hoffe ich jedenfalls- als der, den die Initiatoren des ADD haben.

    Schon vergessen, was Marx und Genossen unter „Demokratie“ verstanden? Schon vergessen, dass sich jener Unterdrückungsstaat östlich der Elbe „Deutsche DEMOKRATISCHE Republik“ nannte?

    Vorsicht vor allen Freiheitsfeinden; rechts und links. Wer sich mit ihnen gemein macht, kommt unter ihnen um.

    Worum geht es denn in unserem 3/4-Sozialismus? Doch wohl darum, zu verhindern, dass er erneut auf nationaler und jetzt -erstmalig im westliche Europa- auf supranationaler Eurozonen-Ebene zu einem vollständigen Sozialismus wird. Es sollte unser Bestreben sein, insbesondere der Verstetigung der Privatisierung von Bankgewinnen und der Vergesellschaftung ihrer Verluste und des von der Politkaste verursachten Versagens wirksam zu begegnen.

    Was hier abläuft, hat bzgl. der Ursachen mit Kapitalismus nichts zu tun. Im Kapitalismus wären, sofern man mit dem Begriff eine den Wettbewerb achtende Ordnung meint, Banken nämlich nicht geretttet worden. Alle „Rettungsschirme“ haben aber Banken und andere Finanzierer der politischen Schuldenmacher, nicht Bürger, „gerettet“.

    ESM, Fiskal- und Wachstumspakte streben die vollständige Gleichmacherei an. Das ist sozialistisch und nicht marktwirtschaftlich. Das ist freiheitsfeindlich und soll – ganz demokratisch – mittels eines Beschlusses der Mehrheit im Bundestag- umgesetzt werden.

    So regiert die Mehrheit der größeren Schuldenmacher doch zB auch schon längst über die Minderheit der kleineren Schuldenmacher innerhalb der EZB. Das ist gelebte Demokratie! Kaum jemand macht sich Gedanken darüber, dass mit der Forderung nach Demoktratie weder Freiheit noch Recht gesichert werden. Mit Mehrheitsbeschlüssen wurde und wird in der EU, der EZB, der Zone -aber nicht nur dort- Recht gebrochen (zB Art 125 AEUV, die EZB-Statuten etc).

    Die Forderung nach direkter Demokratie -im vorstehend beschriebenen Sinn geht es auch dabei nur um die Gewährleistung von Mehrheitsentscheidungen – allein, kann uns nur begrenzt helfen: In möglichst kleinen Räumen ist das sinnvoll; dort wo die Abstimmenden den Gegenstand und die Auswirkungen ihrer Entscheidung überschauen und unmittelbar zu spüren bekommen. Die Schweiz gibt Beispiele.

    Wir müssen eine Beschneidung, einen Rückbau des Staatsmolochs fordern. Nicht nur der ESM-EU-Moloch bedroht uns. Der Bürokratiemoloch des bundesdeutschen Wohlfahrtsstaates ist ebenso unser Eigentum, unsere Freiheit bedrohend ausgeprägt; schon jetzt, auch ohne ESM.

    Nehmen wir einmal an, die Bundesregierung und der Einheitsbrei aus CDUCSUFDPGRÜNESPDLINKE griffe die Forderung nach einer Volksabstimmung über den ESM auf:
    Was wäre gewonnen? Würde der ESM von der Mehrheit -demokratisch- abgelehnt? Bei welcher konkreten Fragestellung? Wer würde die Formulierung der zur Abstimmung gestellten Fragen bestimmen? (Wissen wir noch, was mit des aufrechten Herrn Schäfflers Mitgliederentscheid in der FDP geschah?) Weshalb solten wir hoffen, uns gegen den Propagandaapparat der Herrschenden (die haben, wir wissen es doch, den von uns zwangsweise finanzierten Rundfunk und das Fernsehen) durchzusetzen?

    Nicht nur ADD sollte auch einmal darüber diskutieren, wie in einer Demokratie, die nichts anderes mehr bedeutet, als die Herrschaft unfähiger Mehrheiten über die machtlose Minderheit der Zahlenden noch Recht und Freiheit gewährleistet werden können.

    Dennoch: Widerstand ist nötig. Es braucht mehr davon. Prof Arnulf Barings Aufruf „Bürger, auf die Barrikaden“ kann ich nur unterstützen!

  8. Heike schrieb:

    Ich finde den Kommentar von Commander Shepard sehr interessant, weil er partiell meine Gedanken zum Thema Widerstand abbildet. Allerdings gehe ich noch weiter und frage hier mal in die Runde: Wie soll denn konkret der Widerstand aussehen, den ein Einzelner, eine Einzelne in dieser Republik leisten kann. Widerstand kann zwar in Form eines jeden Einzelnen auf irgendeine Art und Weise (z. B. Hungerstreik oder faule Tomaten schmeißen, im schlimmsten Falle Selbstverbrennung auf öffentlichem Platze oder ähnliches) geleistet werden! Aber, wie sieht denn das Ergebnis aus? Es wird 1 – 2 Tage darüber in der Presse berichtet und dann ist es „aus den Augen, aus dem Sinn“ und das Schlimmste ist, es hat nichts gebracht!! Derjenige, welcher auf irgendeine Art und Weise versucht hat, Widerstand zu leisten, ist entweder in der Klappse, im Knast oder schlimmstenfalls gestorben. Also, meine Frage ist???? Wie funktioniert denn Widerstand? Demos bringen m. E. gar nichts… dafür habe ich schon zu viele wirklich große Demos gesehen, die keine Wirkung hatten (z. B. Stuttgart 21 oder Anti-Atom-Demos, Castor etc.). Die, die die Macht in den Händen haben, sprich unsere sog. „Volksvertreter“, interessiert das einen feuchten Kehricht und sie peitschen trotzdem ihre Gesetze und Ratifizierungen durch. Also, sage mir bitte jemand, wie Widerstand für einen Otto-Normal-Bürger funktioniert, ohne sich oder seine Familie in den BND-Fokus zu rücken und sich durch deren Erpressungen sofort mundtot machen zu lassen oder schlimmeres??? Ich wäre wirklich sehr dankbar für Hinweise, da man sich oft ohnmächtig wütend und hilflos fühlt…..

  9. Ich folge dem Blog seit einiger Zeit. Warum regt sich kaum Widerstand? Das treibt mich ebenfalls um. Aber was tun?

    Was ich klar sehe ist, dass hier eine Clique eine Art „Neuer Weltordnung“ strickt. Ob das gleich eine Verschwörergruppe ist, lasse ich mal dahin gestellt, aber dass es Kreise gibt, die seit langem an ihrer Vorstellung von Weltordnung arbeiten, dürfte kaum überraschen. In den letzen 30 Jahren sind massivst Lobbys in deutsche und europäische Politik eingebrochen, was wir so intensiv früher nur aus den USA kannten. Man kann sagen, in weiten Bereichen schreiben heute Lobbyisten die Gesetzesvorlagen. Sie haben das Denken der Politiker der etablierten Parteien unterwandert und geformt. Da können wir wählen wen wir wollen, es macht keinen Unterschied. Und aufgrund der deutschen Geschichte traut sich hier kaum einer „extrem“ zu wählen. Nicht, dass ich es per se empfehlen würde, aber ein Aufstieg extremerer Parteien hätte sicher zu Folge, dass die Etablierten ihre Politik überdächten. Traut sich aber in Deutschland wegen unserer Geschichte auf absehbare Zeit nicht.

    Zweitens, es gibt vor allen in den letzten 20 Jahren eine NIE dagewesen Medien-Manipulation. Wichtige Details werden unterschlagen, wichtige Ereignisse und Zusammenhänge kommen gar nicht in den Medien. Man hat die Menschen so lange eingelullt, viele trauen ihren eigenen Gedanken weniger als vermeintlichen Experten. Im Innersten denken wohl viele, dass es so falsch ist wie es läuft, aber die Medien haben erfolgreich dafür gesorgt, dass viele Menschen ihren eigenen Gedanken nicht mehr vertrauen.

    Drittens, die Linken sind aus ideologischen Gründen schon immer Internationalisten gewesen, SPD, Grüne und SED-Nachfolgepartei „Die Linke“ werden also zwar Details kritisieren, aber im Ganzen keine andere Richtung einschlagen. Eine demokratische Rechte aber hat in Deutschland (anders als im Ausland!) ebenfalls aus geschichtlichen Gründen leider keine Chance. Man würde sie mit der linken political correctness Mentalität von Anfang an in Grund und Boden stampfen. Die zaghaften Versuche (Die Freiheit, Bürger in Wut, Freie Wähler, Schill-Partei, Pro-Deutschland) sind ja auch alle ziemlich gescheitert.

    Viertens, selbst wenn in den etablierten Parteien in den Köpfen die Vorstellung vielleicht vorherrscht, dass das nicht so ideal ist (denke bei der CDU wird es da durchaus einige geben), so würde KEINE deutsche Regierung den ersten Schritt machen, die ganze Choose mit EURO und EUdSSR aufzukündigen. Wiederum historisch begründet, möchte kein deutscher Politiker als Buhmann der Geschichte dastehen, der das Ganze platzen ließ. Darum wird auch die Griechenlandwahl keine Änderung bringen, GLEICH wer da morgen gewählt wird! Die Griechen werden schon aus Panik wieder die Etablierten wählen. Was ja die Mentalität der meisten Menschen ist: man bleibt man Bekannten. Die wollen den Euro, allein weil Euro ihnen unser Geld einbringt, werden sie niemals von sich aus zur Drachme zurück! Man wird verhandeln, auch eine „EU-freundliche“ griechische Regierung wird nachverhandeln, am Ende kommen die Bonds und Deutschland wird einen Sparkommissar oder eine Sparkommission durchsetzen, welche die Demokratie in verschuldeten Ländern außer Kraft setzen kann. Mit diesem „Ermächtigungsgesetzt“ als Hebel wird man am Ende die Demokratie vollends außer Kraft setzen. ich sehe das als klare Sache.

    Fünftens: Die Schulden haben die dumme Eigenschaft erst im Lauf der Zeit so richtig böse in unseren deutschen Haushalt einzubrechen. Schlicht gesagt: Vielen geht es daher noch viel zu gut. Lenin hat mal den klugen Satz gesagt, als er noch Revolutionär und Rußland noch zaristisch war, man dürfe als Revoluzzer nicht Reformen unterstützen, weil dies den revolutionären Druck wegnehme. Böse, aber leider wahr. Wer also wirklich diese EU Dikatatur verhindern will, muss hoffen, dass es sich verschlimmert, der darf eben nicht auf Reformen bauen, die das Böse nur mit Pflastern am Leben halten. Nun ist diese Konstruktion der EU darum langfristig eine Totgeburt, weil sie allen marktwirtschaftlichen Prinzipien widerspricht. An erster Stelle dem Prinzip der Konkurrenz, also dass schlechte Systeme scheitern müssen. Dies wird durch EFSF und ESM usw außer Kraft gesetzt. Das Schlechte scheitert nicht mehr, sondern wird durch das Erfolgreiche mitversorgt, wodurch kein Anreiz mehr zu Verbesserung besteht. Wie der Sozialismus im Osten muss und wird auch diese EU scheitern. Nur leider kann man mit Druck, Tyrannei und Schieberei ein schlechtes, unwirtschaftliches System durchaus ein Menschenalter am Leben halten, bis es zusammenbricht.

    Ich war durchaus auf ein paar Occupy Demos, aber wie ein Vorrednet sagte, wer sich noch an Kohl erinnert weiß, wie wenig das bringt. Ich sage es euch klar, wir gehen auf SEHR sehr dunkle Zeiten zu. Es wird die kommenden Jahre erstmal sehr viel schlimmer. In 10 Jahren wird die Bundesregierung praktisch keine Bedeutung mehr haben, und Demokratie wird als nicht marktgerechter Irrtum gelten. Wir, die es sehen, können nur das Wissen bewahren, weiter unsere Stimme erheben, und hoffen, dass kommende Generationen Deutscher wieder mehr Kampfgeist und Stärke haben, um eines Tages die Fesseln wieder abzuwerfen. Wir stehen noch immer zu sehr im Schatten des Weltkrieges, wir sind noch immer zu sehr gestörte Deutsche, als dass ich in diese Generation unserer Tage Hoffnung investieren könnte. Wir können nur bewahren und vorbereiten, was stärkere Generationen aus dem Zwang der Not selbst wieder erkämpfen, die wirkliche Freiheit und Selbstbestimmung.

  10. Infoliner schrieb:

    @Heike Meine Gedanken zur Veränderung: Du scheinst noch auf Obrigkeit zu setzen. Beende das ;) Es gibt niemanden außer Dir, der an Deiner Stelle das Richtige tun kann.
    Unsere Gedanken, unsere Gefühle sind es, die Realität erschaffen, das merke ich jeden Tag mehr und setze es ein .. und es funktioniert. Ich leiste keinen Widerstand, denn das bringt der Sache Kraft, die ich loswerden will. Aber ich tue jeden Tag, so gut ich kann, genau das, was mir richtig und wichtig erscheint.

  11. Commander Shepard schrieb:

    @ Heike

    Ich glaube, unsere Frage kann hier niemand beantworten. Es wäre ein fataler Schnitzer alles offen zu besprechen, wo wir doch wissen: Der Feind liest mit.
    Legalen Widerstand gibt es nicht; Artikel 20 (4) ist eine Farce. Jeder, der diesen Faden aufnimmt muß mit Konsequenzen rechnen, erst recht die Beitreiber dieser Seite. Es würde mich wundern, wenn der VS hier nicht längst seine Fühler ausgestreckt hätte. (Es wird eine Zeit kommen, in der es allgemein anerkannt ist, Stasi und VS in einem Atemzug zu nennen.)

    Ich glaube, daß man sich zunächst in Zellen organisieren muß, deren Zusammensetzung die Art des Widerstands bestimmt. Vieles ist denkbar, von Aktionen wie etwa Blockaden, Transparente an unübersehbaren Stellen etc. bis [Selbstzensur].

    Eine wichtige Frage ist und bleibt die Gewalt; ohne wird es kaum gehen. Gandhi gut und schön, nur darauf haben “die“ sich eingestellt. Wie unsere Propaganda- und Manipulationsorgane arbeiten weißt Du. Sie werden passiven Widerstand ignorieren, Berichte auf das Notwendigste reduzieren und den Widerstand mit Desinformation dämonisieren.
    Zudem hat das Ganze mit Physik zu tun. Die Masse ist träge. Sie in Bewegung zu versetzen ist eine enorme Kraftanstrengung. Ist sie aber erst in Bewegung, wird es schwer sie zu bremsen – ebenfalls ihrer Trägheit wegen. Das Resultat wäre revolutionärer Irrsinn, wie es Camus nennt; so widerlich mir Merkel, Roth und Komplizen auch sind, ein Fallschwert auf dem Berliner Alexanderplatz will wohl niemand. Ein Nahkampf- und Waffentrainig halte ich dennoch für absolut unabdingbar!
    Vermutlich werden sich progressive Methoden, die sukzessive Eskalation vom passiven hin zum aktiven Widerstand, als wirkungsvoll erweisen.

    Voraussetzung dazu ist aber in jedem Fall das konspirative Element und – abgesehen vom ‚Einzelkämpfer‘, der ohnehin als ‚irrer Einzeltäter‘ diskreditiert werden wird – ein sicheres, unabhängiges Kommunikationsnetzwerk jenseits des Internets. Das ist wichtig, denn das Internet wird im Bedarfsfall schneller abgeschaltet als man ‚Oh!‘ sagen kann. Zudem muß man nicht nur untereinander in Kontakt bleiben, sondern auch das Wort an die Öffentlichkeit richten können. Für beides gibt es Möglichkeiten, die ich aber hier mit absoluter Sicherheit nicht nennen werde. Ich weiß, das klingt jetzt arrogant, altklug, prahlerisch und nach Schikane, aber mit Verlaub, würde ich das hier zum besten geben, könnten “die“ sich darauf einstellen. Das wäre doch blöde – oder?

    Was Du tun kannst ist zunächst im Freundes- und Bekanntenkreis nach möglichen Mitstreitern suchen. Wenn sich dort keine finden wird es schwer, verdammt schwer sogar. Es braucht Vertrauen und im Netz finden wir wenig, was dessen würdig ist. Viele sind ganz einfach Angeber oder Leute, die nur momentane Frustration mit phantastischen Plänen kompensieren. Zudem halte ich die Gefahr für gegeben, über das Netz einem Agent Provocateur des VS in die Falle zu gehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

  12. hans-im-glück schrieb:

    @ Heike und andere:
    Die Lösung ist einfacher als wir meinen. Sie beginnt mit einer ehrlichen, sich selbst gegenüber offenen Bestandsaufnahme: wo mache ich selbst gerade mit in diesem Irrsinn?

    Indem ich mein Geld zur Bank trage. Indem ich meine Kinder zur „Schule“ schicke. Indem ich täglich den Info-Manipulations-Müll der gleichgeschalteten Medien konsumiere. Indem ich tagaus-tagein weiter im Hamsterrad für die Finanzoligarchie strampele. Indem ich bei Aldi, Lidl & Co. einkaufen gehe. Indem ich ermordete Tiere verzehre. Indem ich einem Krankheitssystem mein Geld gebe. Indem ich die mit Konservierungsmitteln, Farbstoffen, Aromen, Appetitanregern und anderen Chemikalien vergifteten „Nahrungsmittel“ konsumiere (und folgerichtig „krank“ werde). Indem ich statt guter Kultur mit „Holly-Schutt“ meine Zeit verschwende.
    Und so weiter und so fort – die Liste ist deutlich länger als ein kurzer Beitrag zuläßt, und für jeden Menschen eine andere.

    Wenn ich diese MEINE Liste aufgeschrieben habe, kann ich daran gehen, mich im Netz zu informieren, was es zu diesem oder jenem Punkt an Alternativen gibt.
    (oh ja, es gibt sie in Massen – sie wollen nur gefunden werden, aber das muß jede/r selbst tun! und „Lügi-Pedia“ ist dabei wenig hilfreich…)

    Wenn ich meine Verbrauchsgewohnheiten (körperlich wie geistig) von Grund auf ändere, dann wird sich schon sehr viel ändern – der Markt (soweit er noch funktioniert) wird dafür sorgen.
    Nehmen wir unser Leben wieder in unsere eigenen Hände – es ist höchste Zeit!

    Alles andere hat wenig Zweck – Gewalt wird immer nur neue Gewalt hervorbringen – KEIN Zweck heiligt alle Mittel – Hass kann nur durch Liebe besiegt werden – Vergebung statt Vergeltung – raus aus der Spirale des Machtdenkens!

    Machen wir einfach nicht mehr mit, und auch die „anderen“ werden den Spass an ihrem „Spiel“ verlieren – ohne uns geht es nämlich nicht – wir sind die 99%!

  13. Commander Shepard schrieb:

    @ hans-im-glück

    Formel Deines Glücks: Die faschistische OMF-BRD zerbricht an der passiven Verhaltensänderung der Masse.

    Vergebung und – ich zögere es zu wiederholen – Liebe als Heilsbotschaft. Laue Gedanken wie weiße Wölkchen am blauen Himmel. Und vor der untergehenden Sonne singt Christian Anders ‚Es fährt ein Zug nach nirgendwo‘.
    Wie uns jedoch die Kräfte des Marktes vom ESM, dem Euro und den Berliner Despoten befreien sollen erschließt sich mir nicht, befindet er sich doch vollkommen in den Händen jener Entscheidungsträger, die uns überhaupt auf die Idee bringen Widerstand zu leisten.

    Ferner geht es hier nicht um Gewalt, sondern um Notwehr. Wir sehen uns einer Despotie, einem zutiefst antidemokratischen und schon deshalb per se menschenverachtenden System gegenüber, das jede Form passiver Zurückhaltung als Bejahung interpretiert. So arbeitet man konkret für das System. EUROGENDFOR und eine latent eingeführte Todesstrafe (man erinnere sich an die Ausführungen von Prof. Schachtschneider) zertrampeln Dein Kumbaya unter schweren Stiefeln.

    Hat der Staat Angst vor dem Volk hat, ist Gewalt überflüssig. Solange wir nicht bereit sind ihm Grund zur Angst zu geben, arbeiten wir gegen uns. Diese Bereitschaft setzt auch die ‚letzten Mittel‘ voraus. Bleibt man hier nicht hart, fürchtet der Staat die Konsequenzen nicht und setzt sein Werk unbekümmert fort; wenn die letzten Jahrzehnte
    eines beweisen, dann das.

    Folgt man Deiner Anleitung wird sich genau nichts ändern. Aber das liegt wohl in Deiner Absicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

  14. georg hoffer schrieb:

    wenn..Bürger nicht begreifen was .gespielt wird… weil sie verdummt werden…u das seit 60 jahren,,,,durch ALLIERTEN M;EDIEN:..u BESATZERMACHT……wird sich nichts ÄNDERN !
    Aber ,über WIR „“ * SIND DAS VOLK…wie 1989…….NR -2… könnte pasieren das, SIE AUFWACHEN……und täglich mehr u mehr werden…….WEITER AUF DIE GASSEN -ÜBERALL……..bevor WIR ::alle:::ALS ::: TERRORISTEN…betitelt werden….FLUGBLÄTTER..ohne wenn und aber ! VERTEILEN:::::! Verfassung -GG§§ MUSS HER ::WEIL diese::SEIT !))=1990….erloschen ist….

    Gruß der betrogene Rentner…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke