Wir sind ja als einfaches Bürgerbündnis ziemlich blauäugig an unser Anliegen herangegangen: Die Ablehnung des Euro-Rettungswahnsinns und die Forderung nach direkter Demokratie.

Wir haben inzwischen gelernt, dass das „Establishment“ sich zu wehren versteht – mit fairen, ebenso wie mit unfairen Mitteln.

Wie diese Verleumdung funktioniert, sei hier auszugsweise dargestellt:

– Die NPD, von der wir uns in aller Deutlichkeit distanzieren, ruft zur Teilnahme an einer unserer Aktionen auf.

Attac und die Linken stellen das dann so dar, als ob wir etwas mit der NPD zu tun hätten, das Ganze bevorzugt über große Mailverteiler, damit man ja nur nichts dagegen machen kann (so seitens Attac geschehen).

– Schließlich verselbständigt sich das Ganze und man gilt als rechtsnationaler Menschenfresser.

Wir wissen wirklich nicht, wie tief man gesunken sein muss, um so fies und unfair mit ziemlich durchschnittlichen früheren SPD, CDU, Grünen, Linken, nicht- und FDP-Wählern umzugehen.

In diesem Sinne bitten wir Attac: Geht in Euch und überlegt Euch mal, wofür ihr eigentlich stehen solltet. Die Selbstbestimmung der Bürger und die Forderung nach direkter Demokratie gehört doch sicher auch dazu.

Und um hoffentlich ein für allemal unsere Haltung zu diesem Thema festzuhalten, hier unsere Stellungnahme:

Advertisements

Kommentare zu: "Attac: Unfair und verleumderisch." (13)

  1. Hallo, es mag ja sein, daß ihr, das Aktionsbündnis Direkte Demokratie nichts mit neonazistischen Sichtweisen zu tun haben wollt. Allerdings kann „man“ das von der „zivilen Koalition“ nicht behaupten. Auf ihrer Liste steht die Rückgabe von Immobilien in den „neuen Bundesländern“ an die adligen Großgrundbesitzer der dreißiger Jahre. Weiterhin sind sie der Auffassung, daß nicht bloß der Islam nicht „zu Deutschland gehört“, sondern auch einige der ihnen nicht akzeptabel erscheinenden Vertreter … Sie stehen danach der „Pro-Bewegung“ mehr als nahe … Weitere Aussagen wie Ablehnung der Homo-Ehe, gewöhnungsbedürftige Sichtweisen zur Bildungspolitik usw. usw. … machen sie nicht gerade zu einer Organisation, die sich für die Rechte ALLER in Deutschland (oder in der EU) lebenden Menschen einsetzt …

  2. anvi schrieb:

    Es ist unverschämt, dass unbescholtene, besorgte Bürger in die rechte Ecke gestellt werden. Ich komme gerade von der Demo in Berlin und war, als die paar Leute von der NPD aufliefen auch erstmal erschrocken und habe ganz kurz überlegt, ob ich nicht doch besser gehen sollte… die Polizisten und die erklärte Distanzierung durch die Organisatoren gleich zu Anfang und letztendlich die offensichtliche Übermacht der Demokraten, haben mich dann soweit beruhigt, dass ich bis zum Schluss geblieben bin. Ebenso irritiert war ich allerdings auch von den anscheinend links gerichteten Leuten, die am Rande der Demo immer mal wieder rumgrölten. Besonders als Volker Reusing redete und dabei auf Themen zu sprechen kam, mit denen sich auch Globalisierungsgegner befassen, wunderte ich mich schon, dass aus dem eher linken Spektrum anscheinend keine Unterstützung für diese Demo kam. Letztendlich gibt es eine große Schnittmenge mit Attac – die dankenswerterweise doch vertreten waren – und auch mit Occupy. Ich hoffe, dass es gelingt, dem Protest eine breite Basis zu geben und vor allem mehr Bürgerinnen und Bürger zu mobilisieren (ich tue jedenfalls mein Bestes in meinem Umfeld, stoße aber oft auf Gleichgültigkeit). In diesem Sinne: Dank an die Organisatoren für diese mehr oder minder gut besuchte Kundgebung in Berlin.

  3. Werner schrieb:

    Ich würde Attac und den Linken nicht den Gefallen tun auf ihr Geschrei auch nur mit einer Silbe einzugehen und es durch Beachtung zu würdigen .
    Die können mir glatt am A.sch runtergehen. Einfach ignorieren !
    mfg. Werner

  4. Commander Shepard schrieb:

    Zunächst ist es paradox sich von einem Unterstützer abzugrenzen, nur weil er sich NPD nennt. Entweder die Nationaldemokraten treten tatsächlich für direkte Demokratie ein, was deren Ruf vehement widerspräche, oder sie sind nur Trittbrettfahrer, was Grund genug wäre sich von allen anderen Parteien zu verabschieden, denn in dem Punkt sind alle gleich.

    Allerdings – wenn bei einer Demonstration gegen irgendwas Parteien mitmischen oder sogar zu den Initiatoren zählen, nehme ich zumeist Abstand zu der ganzen Sache. Deshalb muß sich der wahre Demokrat generell von allen Parteien, Verbänden, Interessengruppen und NGOs distanzieren; alle wollen nur das eine: Public Relation. Jeder Kontakt kontaminiert!

    Ich würde allen Parteien gerne folgende Fragen stellen (leider bekomme ich auf meine E-Mails nie eine Antwort):

    Sind Sie für Volksentscheide auf Bundesebene,
    – wenn es Parteien, Verbänden und NGOs verboten ist, sie zu initiieren, zu befürworten, abzulehnen oder zu unterstützen
    – wenn als Voraussetzung eine Mehrheit im Volk das Referendum befürworten muß
    – wenn Volksentscheide gesetzgebenden Charakter haben und ausnahmslos zu allen Themen zulässig sind.

    Ein geriebener Antidemokrat wer diese Fragen mit Nein beantwortet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schober

  5. Christian schrieb:

    Ich bezweifle, dass attac engagierte Demokraten sind. An Ulrike Beudgen: Ich kenne die Zivile Koalition nicht so gut, aber Ihr aufgrund Ihrer Vorwürfe (Homo-Ehe, etc.) „neonazistisches“ Gedankengut zu unterstellen…..na, ja…. dann hätte ich attac wohl „Stalinisten“ nennen sollen. Ich weiß nicht, ob uns das weiterhilft.

  6. Sebastian schrieb:

    Erstmal eine Frage: Warum wurde mein Kommentar, dass (zensiert) gelöscht? Wenigstens „Ihr Betrag wurde zensiert“ hätte doch da stehen sollen… lasst doch wenigstens diesen Beitrag offen, sonst keimt der Verdacht auf, dass jedwedige Kritik gelöscht wird?!

    Ich war bei der Demo, ab halb vier. Waren einigermaßen Leute da, vielleicht etwa 40 – 60 Menschen vorne, 100-150 Menschen drumherum und auf den Wiesen (schönes Wetter).
    Ganz erhlich mich wundert es nicht, dass die Leute abschalten. Inhalt war – so denke ich – für die Menge viel zu abgehoben (die meisten Leute hatten wahrscheinlich 0 Ahnung von den Personen), Ablesen war auch nicht so das Wahre und Westernhagens „Freiheit“ in der Pause war in diesem Fall überzogen wie eine Parodie. Es mag aber auch dran liegen, dass ich Lafontaine, Gysis Masstab setze, und die setzen sich mit Leib & Seele ein. Ich war zu dem Zeitpunkt da, wo ein Mädel, die eine Frau, eine Junge und ein Grüne-Sympathiast Vorträge hielten, dann bin ich gegangen. Ach die Leute von der NPD, waren normale Bürger wie du und ich, nur sehr wenige, von der Polizei war wesentlich mehr da. Ich bin weiter 400m weiter gegangen zum Brandenburger Tor – da war eine sponaten Straßen-Street-Dance Gruppe – mit wesentlich MEHR und AKTIVEREN Zuschauer.
    Dann zum Alex und Prenzlberg – ein Berliner Szenenbezirk – wesentlich mehr Leute draußen, selbst meine einzigen Bekannten getroffen die ich in dieser Ecke kannte (!).

    Ich versteh die Leute auch. Bei schönstem Wetter lieber mit Freunden draußen Bier + EM statt iwelche „Politischen Mist“ Ganz ehrlich es können noch Jahre oder Jahrzehnte vergehen. Sorry, ich bin auch voll für direkte Demokratie, bin seit Monaten an einer Homepage dran, aber die Zeit ist einfach nicht reif. Ich sehe dann schon die Artikel „ESM-Aktion am 8,6. war ein voller Erfolg“.

    Leute, Leute. Bekömpft euch doch nicht gegenseitig. Im Grunde sind Attac und euer Neztzwerk – so denke ich – zu 70% mit gleicher Schnittstelle. Macht euch doch nicht für die restlichen 30% fertig.

    Aber wir kämpfen weiter. Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat verloren – Bertold Brecht.

    Ich bin gespannt ob dieser „negative“ Betrag veröffentlicht bleibt, es sind nur meine aufrichtige Impressionen

    mfG
    s. (in einem monat mit einer Homepage vertreten).

    PS: Wie geht es eigentlich mit dem Blog wieter, nach der Demo in Stuttgart?

    • Der Hintergrund ist, dass wir inzwischen bei dem in Frage stehenden Thema extrem sensibel geworden sind. Wir hatten Dich ja dann auch direkt angemailt, um die Hintergründe zu erfragen. Wir würden uns selbst wünschen, dass wir da wieder entspannter sein können, aber bestimmte Worte sind im Moment einfach zu aufgeladen – völlig egal, in welchem Zusammenhang sie genannt werden.

    • Hallo Sebastian,
      ich muss sagen, ich habe eine (ausführliche) „du wurdest Zensiert“ Mail erhalten. Kann mich da also nicht wirklich beschweren. Natürlich hätte es mich mehr gefreut meine Kritik an dem Blog (und seinen Inhalten) zu veröffentlichen, da es meiner Meinung nach eines der Hauptgründe ist dass die Aktion so wenig Rückhalt bei Parteien und anderen Bündnissen hat.

  7. Sebastian schrieb:

    Ich habe eben keine „Du wurdest zensiert“-Mail bekommen, aber man hat mich auf die Thematik angeschrieben, wie Aktionsbündnis schon richtig schrieb.

    Ich versteh zwar noch nicht ganz das „zu aufgeladen“ Argument (es war ja sachbezogen), aber da der letzte Beitrag schon wesentlich schärfer gefasst ist als mein erster Beitrag und er steht immer noch… Schwamm drüber, jedenfalls von meiner Seite verziehen =)

  8. Commander Shepard schrieb:

    Insofern der Seitenbetreiber nicht manipuliert und den Volksentscheid auf ESM/Euro etc. begrenzen will, erklärt sich von selbst, daß die Mehrheit des deutschen Volkes jede Entscheidung herbeiführen können muß. Wenn es also um wahrhafte Volksherrschaft geht, wird es Zeit sich von Ideologien und Parteien zu verabschieden.

    Wer das nicht kann sollte sich fragen, ob er das Instrument des Referendums nicht nur für seine kleinen ideologischen Vorlieben mißbrauchen will, um nach Erfüllung derselben das Element direkter Demokratie zu verwerfen. So nicht, Frau Ulrike Beudgen!

    So muß es in einer Volksherrschaft freilich möglich sein Sachverhalte wie Islamisierung oder Homosexualität im Plebiszit von der Mehrheit des Volkes regeln zu lassen. Was wäre das für eine Volksherrschaft, wenn weiterhin Minderheiten regierten – das haben wir derzeit und es hat rein gar nichts mit Demokratie zu tun.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schober

  9. Gerhard aus Spanien schrieb:

    Ich wohne in Spanien und ich möchte mal gerne mitteilen, was hier „live“ bei den Banken und in der spanischen Wirtschaft und Politik abläuft – von Sachverhälten, von denen die „Merkel“ keine blasse Ahnung hat – oder davon nichts wissen will. Dies sind FAKTEN:
    a) Bankia – die Bankrott-Bank -wurde von Rodrigo Rato geleitet. Eine PP (Partido Popular) Politiker, ehem. Chef des IMF. Bei ihm hat die bankrotte Bankia 2011 eine Gewinn von 400 MIO ausgewiesen, damit er seine Tantiemem kassiert. 2012 wird die Buchhaltung überprüft, und plötzlich hat die Bank angeblicih – man glaubt es kaum – so um die 20 MRD Verluste. Im gleichen Geschäftsjahr rückwirkend 2011…
    b) Alle Banken sitzen in Spanien auf immensen Immobilienpacketen im Wert von ca. 70 MRD Euro
    c) die Banken kaufen auf den Zwangsversteigerungen die Immobilien der Nicht-Zahler, anstatt dass diese Immobilien zum „reellen“ Wert (also viel weniger) an den Endkäufer gehen. Die Banken zahlen dabei keine Grunderwerbssteuer – Spanien braucht ja keine Steuereinnahmen!
    d) immer noch geben Banken 100% Kredit für Immobilienkäufe – trotz Bankenkrise und weit überteuerter Immobilienpreise
    e) in Madrid, Barcelona, Bilbao kostet der m2 leicht das doppelte oder mehr – als in Berlin – aber Spanier haben ja kein Geld
    f) die „bankrotte“ Bankia nimmt statte 1.5%% pro Inlandsüberweisung. Sie überweisen 10.00 von einer spanischen zur anderen spanischen Bank – per Internetkonditionen, denn die 1.5%% sind die Vorzugskonditionen für Internetbanking – zockt die angeblich insolvente Bank 15€, bei 50.000€ Ueberweisung gleich mal 75€. Das Limit liegt bei 100€ Gebühren pro Ueberweisung.
    g) die CaixaBank, aka „La Caixa“ – die ja auch letztes Jahr an die Börse ging, legt noch einen drauf – da sind es satte 3,5%% für eine Internet-Onlineüberweisung (nicht Ausland, das ist noch teurer). Also bei 50.000 € Ueberweisung satte 175€ Gebühren.

    Warum soll der deutsche Steuerzahler – oder irgendein Steuerzahler (inkl. der spanische) für diese Misswirtschaft, unterstützt von der spanischen Regierung, aufkommen ??

    Nein, nein, nein. Es Euro muss aufhören. So geht es nicht. Das hat nichts mit europäischer Integration zu tun.

  10. Eine gute Position „Gegen NPD und gegen ESM“ habe ich dort gefunden: http://anewsolarplexus.wordpress.com/2012/06/07/nein-zum-esm-und-nein-zur-npd/

    Meine Stellungnahme als Redner, daß ich als Grüner bei so einer Demo gesprochen habe, siehe dort im Kommentarteil:
    http://www.publikative.org/2012/06/08/attacke-von-rechts-auf-den-sozialstaat/

    dieser Kommentar „wartet dort noch auf Freischaltung“:

    @author: Ihr Schlußsatz stimmt sachlich einfach nicht, nochmal: weder waren die max. 10 NPD’ler “mittendrin” (auf dem Bild sind 5 erkennbar, wenn z.T. auch mit Gewicht für 2 – zählen die doppelt?), sondern ganz hinten, schön bewacht von mind. der doppelten Zahl Polizisten und von der Veranstalterin als eindeutig nicht erwünscht vom Mikro aus begrüßt. Zweitens haben die kein Wort gesagt, sonst wären sie geflogen, das war mit der Polizei im Vorfeld besprochen, also stimmt auch das “mit ihren völkisch-rassistischen Parolen” nicht.

    Für Ihre Beurteilung “Dabei wurden wiederholt antiamerikanische und antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet” sollten Sie Belege bringen, ich habe auf der Veranstaltung nichts bemerkt und war von Anfang bis Schluß dabei, das wäre mir bestimmt aufgefallen, weil ich da eine Allergie habe.

    Den ESM-Entwurf sollten Sie tatsächlich mal lesen, Ihr statement danach würde mich interessieren.

  11. Commander Shepard schrieb:

    Herrlich zu beobachten, wie hier einige ihr parteipolitisches Süppchen auf dem ESM köcheln. Ein wahrhaft verdorbenes und zugleich paradoxes Spiel, neben Befürwortung direkter Demokratie eine Vorauswahl wählbarer Parteien zu treffen. Den Seitenbetreibern sollte das eine Lehre sein, wie leicht ein Blog respektive eine Aktion geentert und vereinnahmt werden kann.

    Man bedenke, daß Parteienstreit immer in Themen kulminiert, die dem Volk vorenthalten werden sollen. Das ist generell ideologisch, manipulierend und antidemokratisch. Deshalb ein Vorschlag:

    Jede genannte Partei wie Schimpfwörter herausfiltern.

    Trolle aller Parteien vereinigt euch! Natürlich steckt eine Strategie hinter dieser schlüpfrigen Inszenierung. Man denke nur an die K-Gruppen und Herbert Gruhls Partei. Nach der Infiltration bleibt vom ‚Aktionsbündnis Direkte Demokratie‘ nur eine Mogelpackung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke