Kurzbericht zur heutigen Demonstration in Stuttgart (aus der Medienmeldung des ADD):

„Das  Aktionsbündnis Direkte Demokratie (ADD) veranstaltete am heutigen Samstag, 5. Mai 2012, eine Kundgebung mit anschließendem Demonstrationszug gegen die geplante Verabschiedung des ESM-Vertrages im Deutschen Bundestag. An der um 12.00 beginnenden Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatz nahmen ca. 400 Menschen teil. Nach Verlesung einer Grußbotschaft von Prof. Wilhelm Hankel sprachen fünf Redner aus verschiedenen Organisationen.

Demo Stuttgart für Direkte Demokratie und gegen den Euro Rettungswahnsinn

Alle Redner verurteilten den ESM-Vertrag gleichermaßen als Vertrags- und Verfassungsbruch, der erstmalig in der Nachkriegsgeschichte eine ernste Bedrohung der demokratischen Grundordnung bedeuten werde.  „Ab dem 1. Juli 2012 leben wir in einer anderen Republik, die kein demokratischer Rechtsstaat mehr sein wird“ erklärte Peter Boehringer von der Initiative „Stopp ESM“. Sprecher des Bündnisses Bürgerwille und des ADD wiesen darauf hin, dass mit dem ESM die Bundesrepublik nicht nur in eine aussichtslose Verschuldung getrieben werde, sondern dass der Vertrag auch den gleitenden Übergang von der repräsentativen Demokratie zu einer Euro-Diktatur bedeuten werde. Sie betonten, dass die Übertragung der deutschen  Souveränitätsrechte an eine niemandem verantwortliche, jede Art von Missbrauch zulassende Institution – den ESM – eine beispiellose Ausplünderung des deutschen wie auch aller anderen Völker der EU zum Nutzen weniger Profiteure bringen werde.

Der Souverän – das Volk, wie es das Grundgesetz bestimmt – könne allein über einen derartigen, die demokratischen Rechte beschneidenden Vertrag entscheiden, nicht diejenigen, die sich über den Souverän zu erheben trachteten und auf dem Umweg über den ESM den europäischen, diktatorisch regierten Einheitsstaat einführen wollten.

Unter großem Beifall der zahlreichen Kundgebungsteilnehmer kündigte denn auch Jens Loewe, ADD-Aktiver und Kandidat für das Amt des Stuttgarter Oberbürgermeisters an, dass das ADD sich nicht mehr mit Klagen beim handzahm gewordenen Bundesverfassungsgericht gegen die Rechtsbrüche wenden sondern nunmehr gegen die für den ESM Verantwortlichen strafrechtlich vorgehen werde unter der Beschuldigung des Hochverrats und der Gefährdung des Volksvermögens.

Der auf die Kundgebung folgende Demonstrationszug durch die Stuttgarter Innenstadt ging gegen 14.30 störungsfrei zu Ende.“

Info & Kontakt: aktion-direkte-demokratie@email.de.

Advertisements

Kommentare zu: "Kurzbericht von unserer Demo in Stuttgart vom 5. Mai" (12)

  1. marie schrieb:

    Die Demokratie haben wir verschlafen, bzw. wurde von verantwortungslosen Politikern ad absurdum geführt.
    Wer trägt die Schuld?
    Die Presse: Es wird kaum informiert und todgeschwiegen
    Die ÖR: Hier kommt keinerlei Information über den derzeitigen Stand, bzw.die Konsequenzen
    Das Volk: Möchte sich wahrscheinlich nicht informieren, bzw. zeigt keinerlei Interesse aus o.g. Gründen.

    • EBERHARD SCHNEIDER schrieb:

      Die von den Politgangstern gleichgeschaltete Presse hat ihr Ziel erreicht.
      Das Volk zu Stimmvieh verdummt und obrigkeitshörig gemacht.Stellt euch
      vor es ist Wahl und man will demokratie wählen aber keine dieser gewünschten
      Parteien ist auf dem Stimmzettel.Alle nicht wählen gehen und so die Wahlen
      ad absurdum führen.Wäre doch schon mal ein schöner Anfang in SH

      • Werner schrieb:

        „…Alle nicht wählen gehen und so die Wahlen
        ad absurdum führen.Wäre doch schon mal ein schöner Anfang…“

        Nicht Wählen gehen ist TOTAL NUTZLOS !
        Warum : Alle Abgeordneten-Plätze gehen an die Kandidaten der Wähler .
        Die „Nichtwähler“ erhalten keinerlei Repräsenttion im Parlament .
        Das sollte eigentlich jedem klar sein ! Nur wer Wählt kann mitbetimmen !

        mfg. Werner

      • Lore Ley schrieb:

        Die Schuldigen sind in Politik und Medien zu suchen. Diese armseligen, parasitären Kreaturen haben noch nicht verstanden, daß auch sie ohne ihren Wirt auf Dauer nicht überleben können.

  2. Hankel & Co tun mir leid. Mit viel Sachverstand und Herzblut setzen sie sich für Gerechtigkeit, Menschlichkeit aller Deutscher und Europäer ein und der Michel ignoriert ihn konsequent. Der Michel ist derartig uninformiert, Ignorant, kosumistisch und materialistisch eingestellt dass es schon weh tut. Mit diesen Menschen in Deutschland ist keine Demokratie, keine humanistische Gesellschaft erreichbar. Mit diesen Menschen ist meiner Meinung nach eher ein Holocaust jederzeit wieder machbar.

  3. deutsch-südwest schrieb:

    400 Personen???? Stuttgart hat über 500.000 Einwohner !! Geht dehn Schwaben das alles am Arsch vorbei oder sind die schon dermaßen geBrainwashed von den Systemmedien?
    Ich sehe schon das das nix wird mit den BRD-Schlafschafen da müssen Kräfte von Außerhalb der BRD das übernehmen !! Zum Glück sind in Griechenland,Frankreich und glaube Italien Wahlen heute, vielleicht gibt das ein Momentum und der Spuk hat bald ein ende.

  4. howard62 schrieb:

    ob gestern in Stuttgart oder am Februar in Karlsruhe, man ist wenigstens mit ein paar aufgeklärten Menschen zusammen gekommen!
    Wir haben Flagge gezeigt, unsere Stimme erhoben und wir gehen trotz geringer Beteiligung mit einem Guten Gefühl nach Hause.
    Leider ist der ESM für viele Mitbürger eine Unbekannte und ich Klage unsere sogenannten Unabhängigen Medien an, dass es hier keine Aufklärung über diese Verwerfung gibt!
    Mein nächster Schritt ist einen Brief an meinen Bundestagsabgeordneten zu schreiben, dass ich Ihn persönlich dafür Anklage wenn er diesen ESM-Vertrag mit ratifizieren!
    So, und nun sollten wir weiter unsere Mitmenschen damit aufklären!
    Danke an Bernhard Seitz und den Mitstreitern der ADD!

  5. Hans Albrecht schrieb:

    Gut gemacht, Herr Seitz, Herr Hankel und Mitstreiter.
    Nicht nachlassen, auch wenn die die Krise für viele Deutsche noch nicht selbst erlebbar ist und sie deshalb noch nicht mitdemonstrieren.
    Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Auch München wird sich bald wieder melden.

  6. @deutsch-südwest:
    Hier in Stuttgart wird wenigstens überhaupt demonstriert, anderswo gar nicht.

    Also wie wär’s statt’s über Schwaben zu meckern lieber selber was auf die Beine zu stellen?

    Weder vorher noch hinterher wurde in den MS-Medien über die Demo berichtet – ich habe zumindest nirgendwo einen Bericht darüber gesehen – da braucht man sich nicht zu wundern, daß es nur 400 Leute waren.

    Die Menschen wussten schlicht nichts von der Demo.

    • Wir haben vor und nach der Demo alle großen und bekannten kleineren Nachrichtenagenturen über die Demonstration in Stuttgart informiert. Als einziges haben die Deutschen Mittelstandsnachrichten unsere Pressemitteilung nach Abschluss der Demo veröffentlicht: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/05/42291

    • Jan schrieb:

      Ich würde dazu gerne noch ergänzen, dass ich nun seit Tagen echt Bauchschmerzen habe, da ich von der Demo erst am Freitag über meinen RSS-Ticker informiert wurde und echt gerne gekommen wäre. Aber das war mir wirklich zu kurzfristig, habe ich das vorher hier auf der Seite wirklich überlesen? War jetzt auf Juni getrimmt, und nächste Woche Frankfurt, mehr macht das Budget derzeit einfach nicht mit (komme von nördlich). Also, falls das nicht nur mir so ging, kein Wunder, gut, dass Karslruhe jetzt nochmal ganz dick vorne steht. Ansonsten, ich wäre echt gern gekommen, aber was ist hier los? Trotzdem@Aktionsbündnis, bitte weitermachen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke