Die Eurozone ist ein ökonomischer Wahnsinn. Ein Wahnsinn zugunsten einer abgehobenen EU-Polit-Banker-Mafia. Ein Wahnsinn zulasten der Menschen:

– Mit 10,9% erreicht die Arbeitslosigkeit in der Eurozone den höchsten Stand seit 15 Jahren und seit Einführung des Euro.

Und wir alle wissen, dass diese Arbeitslosenquote noch „geschönt“ ist, ermittelt nach „neuen“ Erhebungsverfahren, die zufälliger Weise immer nur dazu führen, dass die ausgewiesene Arbeitslosenquote niedriger ausfällt als früher, vor 10 oder 20 Jahren.

Unglaublich skandalös ist die Jugendarbeitslosigkeit:

– Die Jugendarbeitslosigkeit in Portugal beträgt 36,1%.

– Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien beträgt 35,9%.

– Die Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland beträgt 51,2% (Quellen: Bloomberg, Querschuesse).

Und hier das Gesamtbild:

(Zero Hedge)

Gerade jene Menschen, die jung sind, die mit Optimismus und Freude neu ins Leben treten und etwas aufbauen wollen, werden durch den ökonomischen Wahnsinn des Euros und der Euro-Rettung um ihre Lebenschancen gebracht. Nur um den Status Quo zu bewahren, die Macht einer strukturell korrupten EU-Politikerkaste und ihrer Bankerfreunde zu erhalten, wird an einer Schimäre festgehalten, wird eine ganze Generation junger Menschen geopfert. Und nicht nur das: Unser aller Freiheit, unsere Bürgerrechte, unser Vermögen werden geopfert auf dem Altar dieser Euro-Wahnsinnigen.

40, 50% Jugendarbeitslosigkeit. Man kann sich ausmalen, dass von den restlichen 50, 60% noch viele in sinnlosen Beschäftigungsprogrammen stecken, sinnlose Zeit in Berufsausbildungen und Studienprogrammen verbringen, nur um hinterher doch keine Arbeit zu finden. Welch ein kompletter moralischer, ökonomischer und politischer Bankrott!

Frau Merkel: Treten Sie zurück! Heute noch.

Herr Schäuble: Sie sind wahrlich ein Held der dunkelsten deutschen Tradition der Vernichtung von Lebenschancen und Selbstbestimmung. Treten Sie zurück! Heute noch! Machen Sie den Weg frei für einen Neuanfang!

Und an die Bürger: Auf zur Demo! In Stuttgart! Am Samstag, den 5.5. Ab 11.55 h. Großer Schlossplatz!

Info & Kontakt: aktion-direkte-demokratie@email.de.

P.S.: Natürlich können diese Zahlen auch nur Teil einer politischen Strategie sein, um den Fiskalpakt zu beerdigen und das „große Eurozonen-Geldausgeben“ auszulösen: Munition gegen die Vernünftigen und Sparsamen. Munition für den EU-Zentralstaat. Wir trauen Eurostat nicht über den Weg. Möglich, dass diese Behörde die Zahlen gerade so manipuliert, wie es die EU-Junta braucht. Möglich, dass die reale Lage jetzt nur (etwas mehr) eingestanden wird. Möglich, dass uns bald eine „großer Aufschwung“ vorgespielt wird.

Advertisements

Kommentare zu: "Noch nie waren so viele Menschen in der Eurozone ohne Arbeit!" (6)

  1. Was für ein blödsinniger Text. Wie viele Menschen tatsächlich ohne Arbeit sind, das weiß nichtmal der Nikolaus. Ich kenne nur etliche, die zwar mit Arbeit, aber ohne Einkommen sind! Arbeit und Einkommen ist nicht das Gleiche, ihr Internet-Nerds.
    Das Problem ist auch nicht der Euro, oder die Insolvenzverschleppung der BRD-Gangster oder Banken, sondern dass hier ein Welt-, Menschen und Gesellschaftsbild eingeführt wird, das den Menschen als Arbeitstier, als HUMAN RESOURCE, betrachtet. Die großen Arbeitgeber haben es nötig, via Zeitarbeitsfirmen nach „Personal“ zu suchen, obwohl sie es doch selbst besser könnten. Aber zu den Trends gehört nunmal auch das Outsorcing und das Ver-Denglischen. Und warum? Gedanken werden zu Worten, Worte zu Handlungen, Handlungen zu Gewohnheiten… Charakter… Schicksal.
    Deshalb: Rette sich wer kann. Kein Wunder dass es immer mehr Selbständige und Schein-Selbständige gibt. Der Einzelne hat keine Macht, daran was zu ändern, sondern kann nur sich selbst ändern, und trotz dieser Einsicht sind die vielen Einzelnen nicht in der Lage, sich zusammenzuschließen. Warum sind sie das nicht? … Tja, an diesem Punkt muss jeder einsehen: Der Kapitalismus hat schon gesiegt. Ein ernsthaftes, effektives Zusammenwirken gibt es hier nicht, weil sich alle ja doch nur finanziell über Wasser halten wollen. Langfristiges Gemeinschaftsdenken kommt da gar nicht mehr bis zur Synapse durch.
    Amen.

  2. Ihr ruft ja immer noch zum Demonstrieren auf. Ist nicht euer Ernst oder? OMG. Die Welt ist schon voll mit Verrückten.

    Sagt mal… Wenn Ihr in den kommenden 1-2 Jahren vor habt, mal was effektives, also etwas mit nachweisbarem Ergebnis, zu machen, dann meldet Euch doch mal bei mir. Demo-Aufrufe lesen und Heuchelei-Treibern nachlaufen ist jetzt nicht mehr so mein Ding.

    Ich wünsche Euch Demonstranten möglichst viele Schlägereien mit verärgerten Anwohnern die Euch gewaltig eins in die Fresse braten. Und vielleicht werdet ihr auch von dem einen oder anderen Wasserwerfer getroffen, kann nicht schaden.

    • Werner schrieb:

      Die ADD Demonstrationen waren bisher vorbildlich friedlich.
      Werner

  3. Werner schrieb:

    „…Frau Merkel: Treten Sie zurück! Heute noch….“

    Gut, und dann ?
    So löblich die Demonstrationen der ADD sind (und ich bin dabei) , auf die Frage „Und was dann?“ , d.h. wer soll statdessen in den Bundestag gibt die ADD leider auch keine Antwort . D.h. das Ganze ist leider bloss eine „Halbe Sache“.

    In der Hoffnung dass das einmal eine „Ganze Sache“ wird , Werner

  4. Bescheidwisser schrieb:

    „…Die ADD Demonstrationen waren bisher vorbildlich friedlich….“

    Und was nützt dir das, wenn so ein tressierter Bulle mit Knüppel und Wasserwerfer auf dich los geht ?
    Wenn dir die Staatsmacht mal zeigt wo der Hammer hängt ?
    was nützt eine „friedliche“ Demo von paar Tausend ?
    Ich erinnere nur an die friedlichen Montagsdemos zu DDR Zeiten. Haben die irgendetwas bewirgt über die Jahrzehnte hinweg ?
    Glaubt ihr wirklich die Wiedervereinigung wurde wegen den Demos gemacht und die Grenzen wegen eines Protokollfehlers geöffnet ?
    Haben die Montagsdemos gegen Hartz4 in Stuutgart irgendwas bewirkt ?

    Mann stelle sich vor ein Schaf wäre frei, weil der Schäfer es auf seiner Weide laut blöken läßt.
    Was für ein erbährmlicher Haufen ihr doch seid. *Kopf schüttel*
    Solang nicht der Reichstag erneut in Flammen steht, wird sich auf deutschem Boden absolut nichts ändern.

    „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.“
    Wir sollten entlich mal wieder auf intelligente Leute hören, statt selbsternannten Experten, für die alles „alternativlos“ ist.

    „Alternativlos“ ist nur ein Kunstbegriff um seine eigene Kreativitätslosigkeit und Dummheit medienwirksam positiv erscheinen zu lassen, damit das noch dümmere Schaf auf der Weide nicht kapiert was Sache ist.

    Gute Nacht.

  5. nicht fehlende arbeit ist ein problem, es mangelt an geld bei den betroffenen. und wer nach arbeitsplätzen für alle ruft, reiht sich nur in die reihen der gewerkschaften und neolibs ein, die auch arbeit für alle und zu hungerlöhnen fordern. schon heute wird weitaus mehr (schwachsinn) produziert und sind weitaus mehr menschen in sinnlosen tätigkeiten (steuerberater,marketing- und werbestrategen) beschäftigt als für die menschheit notwendig. wenn wir ein lebenswertes leben für alle menschen wollen und gleichzeitig auch verantwortungsvoll mit unserer erde umgehen wollen – und das müsste eigentlich das ziel jedes vernunftbegabten menschen sein – dann muss die forderung lauten: weniger arbeit und mehr geld für alle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke