Sagen nicht (nur) wir, sondern der Deutschlandfunk.

Gestern haben wir auf die Sendung des Deutschlandsfunks „Der ökonomische Putsch oder was hinter den Finanzkrisen steckt“ hingewiesen (Link zum Beitrag des DLF). Einer unserer Leser hat diese Sendung nicht nur angehört. Er hält sie für mit das Beste, was jemals zu dem Thema gesagt wurde. Er schrieb uns: „Falls Sie aber tatsächlich ebenfalls erkennen sollten, wie bedeutend und alleinstehend Roman Herzogs Beitrag ist, wäre ich sehr dankbar für tatkräftige Verbreitung des Ihnen hiermit überlassenen Manuskriptes.“

Wir denken, dass diese Mitschrift der Sendung auf jeden Fall veröffentlicht werden sollte. Hier ein paar willkürlich ausgewählte Zitate:

Das System ist in sich verbrecherisch, weil wertezerstörend und nicht, was die Volkswirtschaft eigentlich soll, werteschaffend.“ Bernd Schünemann

Die Gefahr, so der Tenor der Medien und Regierungspolitiker, scheint nicht von der Finanzwelt oder der Wirtschaft auszugehen, sondern von der Bevölkerung, der Basis der Demokratie.“ Edzard Reuter

Keine Krise der Demokratie also, sondern die Abschaffung der Demokratie, das ist das erste Zwischenergebnis der Finanzkrise 2011/2012, dem zweiten Kapitel der Schuldenkrise der Banken, die 2007 begann.“ Sprecherin

Wow. Wir hätten es nicht besser sagen können!

Die Mitschrift umfasst 13 Seiten. Wir sagen dem Mitschreiber: Herzlichen Dank für diese Mühe! Und dem Redakteur des Deutschlandfunks: Respekt und Danke für diese wertvolle, aufrichtige Arbeit!

Hier der Link zum Text: Der oekonomische Putsch.

Hier der Link zum Beitrag des Deutschlandsfunks.

Info & Kontakt: aktion-direkte-demokratie@email.de.

Advertisements

Kommentare zu: "„Keine Krise der Demokratie also, sondern die Abschaffung der Demokratie…“" (4)

  1. Robert schrieb:

    Gibts kein Audio? podcast? hab nix gefunden, bin interessiert

  2. Nonkonformer schrieb:

    Einfach toll, vor allem der Münchner Jurist und Kriminalitätsexperte Prof. Schünemann, das hat doch etwas, sensationell daß die Deutschlandfunk-Journaille so was senden darf, aus=
    nahmsweise mal ein Lob dem Qualitätsjournalismus, dieser jedenfalls erscheint nicht gleichgeschaltet!
    Aber, meine lieben Mitstreiter, so lange dies nicht im Fernsehen, z.B. bei Franks Plaßbergs „Hart aber fair“ stattfindet, erreicht es unsere ignoranten Mitmenschen nicht, so ist das leider! Wer hört schon den DLF? Plaßbergs Fernsehsendung dagegen erreicht Millionen
    und würde automatisch Druck auf andere Redakteure erzeugen, sich endlich der Wahr=
    heit nicht länger zu verschließen! Wir müssen deshalb dazu auffordern, solche Aussagen – wie vor allem diese des Professors Schünemann – in vielgesehenen Fernsehsendungen unterzubringen, deshalb: kein Interview von Sprecher Dr. Seitz, ohne auf die zu verlangende Multiplikation solcher Bewertungen hinzuweisen, direkt ins Mikrophon gesagte
    Aufforderungen, endlich die üblich gleichgeschaltete „Argumentation“ – in Wirklichkeit
    wiederholte Übereinstimmung der politkriminellen Aussagen gegen Rechtsstaat und Demokratie – nicht mehr zu wiederholen, sondern Volkes Stimme zu veröffentlichen!

  3. Hühnchen schrieb:

    Ich habe mir das heute angehört und versuche immer noch, das zu verarbeiten…
    Beim Zuhören habe ich ständig gedacht, waaaas??????
    Diese Sendung ist das heftigste, aber auch das erhellenste, was ich zu diesem Thema bisher gehört / gelesen habe.
    Ich werde den podcast auf jeden Fall weiterreichen, befürchte aber die meisten Leute sind immer noch zu ignorant / im Tiefschlaf : (
    Nonkonformer: Bei Plasberg geht es heute um das viel viel wichtigere Thema:
    Deutsche im Baumarkt. Mit Sonya Kraus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke