Wir haben diese Woche die Verlogenheit der EU bereits angesprochen (Link). Gerade mit Blick auf den ESM sind wir heute auf eine wichtige zusätzliche Information gestoßen. Wieder geht es darum, wie Eurostat betrügerische Zahlen herbeiproduziert, nur damit die Bürger noch weiter entrechtet und enteignet werden können. Es geht in der Sache darum, ob Bürgschaften als Schulden zählen. Hier das zentrale Zitat von Zero Hedge, über das wir gestolpert sind:

„The statistical component of the European Union, Eurostat, is quite clear; they do not count guarantees or contingent liabilities as part of any nation’s debt. We might all note that if Nestle or IBM or General Electric did this they would find their senior executives jailed for Fraud but never mind; this is the methodology of the EU which quite obviously masks the truth.“

Sprich: Ob Deutschland Bürgerschaften für den Euro-Wahnsinn in Höhe von 0, 10000, 10 Mrd. oder 10 Fantastilliarden Euro übernimmt – es spielt laut Eurostat für den Schuldenstand der Bundesrepublik keine Rolle.

Man muss sich dieses Ausmaß des legalisierten Betrugs einmal richtig klar machen.

Das Wesen von Bürgschaften ist, dass der Bürge im Falle der Fälle bezahlen muss. Sofort. Und dies ohne Möglichkeit der Einrede – wie es so schön heißt. Entsprechend sind die ESM-Bürgschaften Deutschlands sofort vollstreckbar. Deutschland wird laut ESM-Vertrag innerhalb von sieben Tagen jede beliebige ausstehende Bürgschaftssumme bezahlen müssen. Der Zweck des Betrugs von Eurostat ist ganz einfach: Den ESM zu ermöglichen. Der ESM produziert ja laut Eurostat nur Bürgschaften – keine Schulden. Natürlich verleiht der ESM trotzdem „echtes“ Geld, reales Geld. Verliehenes Geld für das WIR, die Steuerzahler und Bürger das Risiko tragen und bezahlen werden müssen.  Aber laut Eurostat ändert das ja nichts an unserem Schuldenstand.

Das Vorgehen von Eurostat ist offensichtlich sachlich absurd. Es verändert nun mal die Kreditwürdigkeit eines Menschen, eines Unternehmens oder eines Staates, ob er für 0, 10 oder 10.000 Mrd. Euro haftet! Das Gebaren von Eurostat ist so absurd, dass man es eigentlich nur noch als Satire beschreiben kann: Man stelle sich vor, man würde bei einer Bank vorsprechen und sagen: Laut Eurostat spielt es für meinen Schuldenstand keine Rolle, mit wieviel Geld ich für die Schulden anderer bürge. Ich kleiner Angestellter (Beamte, Selbständige) bürge zwar mit – sagen wir – 1 Mrd. Euro für die Schulden anderer, aber laut Eurostat ist das ja egal (und wenn es 10.000 Billiarden wären, die auf meinen schmalen Schultern lasten). Deshalb, liebe Bank, gibt mir doch bitte etwas Kredit… Brüll, Lach und das eisige Gesicht des Banksters… Und dann fliegt man im hohen Bogen zur Tür hinaus!

Aber das alles ist Eurostat und den Euro-Verbrechern ja egal. Für sie zählt nur, dass sie behaupten können: Alles ist in Ordnung! Wir haben kein Schuldenproblem! Der ESM führt zu keiner Verschuldung der Geberstaaten! Dass sich die Balken biegen vor soviel Betrug – das ist egal. Die Bürger sind ja 1. Dumm und 2. Doof.

Aber, wie heißt es sinngemäß bei Asterix und Obelix, „ganz Gallien ist dumm und doof? Nein, ein kleines Dorf ist es nicht…“ Und in diesem Sinne:

Auf zur Demo am Samstag in Karlsruhe ab 11.55 h, Friedrichsplatz!

Info & Kontakt: aktion-direkte-demokratie@email.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke