Die Menschen, die sich im Rahmen des Aktionsbündnisses engagieren, kommen aus der Mitte der Gesellschaft. Sie haben meist Familie. Sie sind berufstätig oder studieren. Sie sind zumeist weder sehr reich noch sehr arm. Und: Sie machen sich Sorgen. Über den Euro. Über das Land, in dem wir leben und was aus ihm gemacht wird.

Viele von ihnen gehen das erste Mal in ihrem Leben „auf die Straße“.

Hier der Link zu einem Artikel aus dem Berliner Tagesspiegel, in dem eine Demonstrantin über ihren Hintergrund und ihre Motivation spricht. Wenn Menschen wie sie (und wir) auf die Straße gehen, dann bedeutet das, dass die Politik und die „Eliten“ der Gesellschaft sich grundlegend verrannt haben.

Foto: Mike Wolff Quelle:

Unsere Forderung ist: Direke Demokratie JETZT! Protest JETZT! Nein zum EURO-Rettungswahnsinn!

Zentralkundgebung am Samstag , den 22.10., ab 11.00 h vor der EZB (Kaiserstr. 29) in Frankfurt!

Nationaler Tag des Protests am Samstag, den 5.11. in vielen Städten!

Info & Kontakt: aktion-direkte-demokratie@email.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke