Um Spanien und Italien „zu retten“, müsste Deutschland den phantastischen Betrag von rund 3.500 Mrd. Euro (in alter Währung: 7.000 Mrd. DM) oder fast das 1,5fache seines Bruttoinlandsprodukts verpfänden. Das wären sage und schreibe ca. 40.000 Euro pro Kopf!!! Letztlich folgt dann daraus eine Verdreifachung der Verschuldung pro Kopf von derzeit ca. 24.000 Euro auf rund 65.000 Euro! Welch ein kompletter Wahnsinn! Damit wäre Deutschland wirtschaftlich, sozial und als Demokratie zerstört. Link

Wir zweifeln nicht daran, dass Merkel, Schäuble, Steinmeier, Özdemir und die anderen Verbrecher in Berlin es versuchen werden…

PS: Im Moment wird die EZB vorgeschickt. Man glaube aber bloß nicht, dass die Kosten hierfür nicht auch bei uns abgeladen werden – denn jemand muss am Ende bezahlen. Und das sind immer wir, solange es diesen Euro gibt. Ganz abgesehen davon, dass dieses Handeln der EZB jeder demokratischen Legitimation Hohn spricht: Ein -Entschuldigung- verfluchtes Bankergremium reißt nun also die tatsächliche Macht in dieser verdammten Eurozone an sich. Man glaubt es einfach nicht.

Advertisements

Kommentare zu: "Die Kosten einer „Rettung“ Italiens & Spaniens…" (1)

  1. Martin Blum schrieb:

    Seit die EZB im Kielwasser der FED in Sachen bailout tätig wurde, war doch klar, wie das enden würde …
    Ich möchte jedenfalls nicht in der Haut der Bänkster und Politmarionetten stecken, wenn der Volkszorn erst mal richtig hochkocht …

    Thema (reale) Staatsverschuldung: Bitte x 3 nehmen … (Pensionsverpflichtungen, Schattenhaushalte etc …
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Experte-Staatsverschuldung-deutlich-groesser_aid_835005.html)

    Gruß aus dem Schwarzwald !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke